Margaret Hamilton hat die Mondlandung gerettet

margaret hamilton

Die 1938 geborene Margaret Hamilton schrieb Ende der Sechziger die Software für die Apollo 11 Raumfahrtmission (und nachfolgende). Auf dem Pic ist sie mit der Papierversion ihrer Arbeit zu sehen (so etwas gabs damals noch). Der Begriff “software engineereing” geht auf sie zurück, und die ersten Mondmänner wären ausserdem abgestürzt, als beim Landeanflug auf Luna ein Hardwareproblem auftrat. Weiterlesen

Loadout: Going In Hot

Netter, alberner SciFi-Kurzfilm mit allen Genrezitaten. die man sich nur wünschen kann. Wie eine Nachmittags-Kindersendungs-Variante von Serenity. Bezieht sich wohl auf den gleichnamigen Shooter, würde aber auch bestens als TV-Serie laufen. Nachmittags oder abends. via io9

PEGIDA und die Nazis

pegida

Ja. Da besteht ein Unterschied. In Dresden (und eigentlich nur dort) gehen 10.000 oder mehr Menschen auf die Strasse. Weil sie sich schlecht fühlen, und weil irgend jemand eine Parole ausgibt, mit der sie sich irgendwie identifizieren können, und dazu einen Ort und eine Zeit nennt. Also kann man dort hingehen und sich gemeinsam fühlen. Warum jetzt, warum gerade da? Weiterlesen

Super Uterus Man

uterusbaby

Bestes Kunstprojekt ‘of the year’ 2014. Arkadegame und Art Attack der chinesischen Künstlerin Lu Yang: Uterus Man. Der spielbare Superheld verfügt über die Superkraft, seine eigenen Chromosomen zu beeinflussen und daraus beachtliche Kampffähigkeiten zu entwickeln: Den “Pelvis-Chariot”-Hüftknochen-Streitwagen mit Deep-Throat-Laser-Bewaffnung, eine Nabelschnurpeitsche, den Überschall-Menstruationsblutantrieb, den undurchdringlichen Plazenta-Schild und den Baby Meteor Hammer. Krankheiten und Kaiju, ihr habt keine Chance mehr, Uterus Man rettet die Menschheit. Musik zum Video unten: Squareloud. Weiterlesen

US Air Force UFO Identification Chart

us-aircraft-identification-chart-2

via dvorak (click > grösser)

Christmas Squirrel Girl

squirrel-girl-cosplay

Ja, Death to Xmas, aber das hier könnte als Kompromiss dienen. toybox

US-Entwicklungshelfer infiltrieren kubanische Hiphop-Szene

Nach Berichten von Associated Press und Al Jazeera hat die Entwicklungs­hilfe­behörde United States Agency for International Development (USAID) kubanische Hip-Hop-Musiker bezahlt, um regimekritische Inhalte zu verbreiten und die Bevölkerung gegen die kommunistische Regierung aufzubringen. Hier haben die Kubaner richtig Glück – oder eine Regierung, die es versteht, sich im Licht der Weltöffentlichkeit aufzuhalten. Anders lief es in Honduras, Haiti, Venezuela, Panama, Bolivien, Grenada, Nicaragua, El Salvador, Guatemala, Chile, der Dominikanischen Republik, Uruguay, Costa Rica, Mexico, Argentinien. Weiterlesen

Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 988 Followern an