EU-Parlament stimmt gegen 3-Strikes

090328no_sarkozyDas aufrechte europäische Parlament nahm mit 481 Ja-Stimmen, 25 Nein und 21 Enthaltungen ein Grundsatzpapier des griechischen Abgeordneten Stavros Lambrinidis an:

“Security and fundamental freedoms on the Internet”.

Die französische, industriehörige Forderung “3 unbewiesene P2P-Vorwürfe und wir klemmen dein Internet ab” ist damit zum wiederholten Mal abgeschmettert worden.

Eine schwere Schlappe für Nicolas Sarcozy und seine Freunde in den Medienkonzernen. Statt dessen betonten die EU-Parlamentarier, freier, ungehinderter Internet-Zugang sei ein unabdingbares Recht des Bürgers, und die EU-Mitgliedsnationen seien aufgefordert, dies zu verwirklichen. Na gut.

(eu-presseerklärung via torrentfreak)

2 Kommentare

  1. Da fällt mir noch ein, dass ich dir ja noch was zeigen wollte:

    http://e.blip.tv/scripts/flash/showplayer.swf?file=http%3A%2F%2Fblip.tv/rss/flash/1829691&showplayerpath=http%3A%2F%2Fblip.tv/scripts/flash/showplayer.swf&feedurl=http://azk.blip.tv/rss/flash&brandname=blip.tv&brandlink=http://blip.tv/%3Futm_source%3Dbrandlink&enablejs=true

    Langer Link, ich weiss. Die eigentliche URL führt auch zu einem RSS-Feed in dem dann auch eine bessere AVI-Datei zu finden ist.
    Der Ton wird nach einer Minute besser.

    Es geht um Deutschland, Geld, die „Krise“, und ein paar sehr sehr böse Menschen, und ist seehr interessant.

  2. na dann wissen wir ja schon mal was merkel & co. als nächstes tun werden – voll dagegen sein und trotzdem irgendwelche schwachsinnsgesetze auf den weg bringen die dann wiederum das verfassungsgericht einkassieren muss! meistens leider aber immer nur teilweise.

    denn hängenbleiben tut immer irgendetwas – und dann geht es auf in die nächtse runde.

    die engländer vorneweg, nikolaus sackgesicht und silvios bärlutschtkoni mittendrinn und der verbitterte wolf’gram täuscherle und suschi vo’ll ‘er schleym hinterher – und alle zusammen mit einem ganzen tross gierig lechzender lobbyisten hintendrein. . .

    . . . dazwischen ein paar nachrichten ala': “die in australien implantieren ihren bürgern inzwischen RFID-chips in’nen arsch wenn sie ins internet wollen”. . .

    . . . blah blah blah . . .

    die fuckfaces werden trotzdem so weitermachen wie bisher – und zwar solange bis die konzerne die gesetze bekommen die sie haben wollen.

    frei nach dem motto: scheiß auf die demokratie – was juckt es uns was die mehrheit der bürger und bürgerinnen wollen! was kratzen uns grundrechte, freiheit und/oder menschenrechte und dergleichen. . .


Comments RSS TrackBack Identifier URI

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ photo

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 981 Followern an