EU lehnt 3 Strikes ab, P2P floriert in Spanien

090507coltDas Hin und Her um die bizarre Forderung, drei Filesharing-Anschuldigungen durch Contentkonzerne sollen einen EU-Bürger den Internetanschluss kosten, geht wohl noch mindestens bis zum November. Wenn die guten Freunde der Medienindustrie unter den Parlamentariern nicht vorher aufgeben, was aber zweifelhaft ist. Für den Augenblick ist dieser Angriff auf den Rechtsstaat vom Tisch, das EU-Parlament beharrte darauf, dass nur ein Richter solche Anordnungen treffen könne. Frühestens im September kannl die Debatte von Neuem beginnen. (via torrentfreak)

In der Zwischenzeit übt die Hollywood-freundliche Obama-Regierung Druck auf Spanien aus. Dort ist nämlich die Privatkopie unter allen Umständen legal, auch über das Internet und via P2P. Die US-Filmindustrie fabulierte, Spanier würden jährlich 350 Millionen Filme aus dem Internet herunterladen. Die Videospielindustrie spricht von 50 Millionen downgeloadeten Games, und die IFPI weiss sogar um zwei Milliarden Songs, die in Spanien pro Jahr aus dem Internet gezogen werden, verteilt auf 46 Millionen Einwohner. Diese Schreckenszahlen dürften aber kaum eine Veränderung bewirken, eine Einführung von 3-Strikes, wie von US-Behörden vorgeschlagen, ist unwahrscheinlich. (via torrentfreak)

Und weil P2P in Spanien so beliebt ist, nutzt der japanische Autohersteller Mitsubishi die Torrent- und eDonkeysites, um dort virtuelle Autoteile zu verstreuen. Wer als erster alle Teile des neuen Mitsubishi Colt heruntergeladen hat, bekommt einen geschenkt. Wie gut, dass es P2P gibt, nicht wahr? (via torrentfreak)

3 Kommentare

  1. abwarten was da kommt…
    —————————————————————————————————
    Zitat Shortnews:

    Zypries schließt Ausweitung der Internetzensur nicht aus
    Im Rahmen der “Internationalen Konferenz zur Zukunft des Urheberrechts” sprach Justizministerin Brigitte Zypries darüber, dass Google eine große Gefahr für Urheberrechte sei.

    Besonders Googles Produkt “Book Search” wurde zur Zielscheibe, da die Suchmaschine erst nach dem Einscannen mit den Inhabern der Rechte über eine Vergütung verhandle.

    In dem Zusammenhang sprach Zypries darüber, dass die Politik sich in der Zukunft damit beschäftigen werde, was auf die Sperrung kinderpornografischer Seiten folgen werde. Sie hält eventuell auch eine stärkere Einschränkung der Anonymität im Internet für sinnvoll.

    http://www.shortnews.de/start.cfm?id=763575

    —————————————————————————————————

  2. “Sie hält eventuell auch eine stärkere Einschränkung der Anonymität im Internet für sinnvoll.” und sie bekommt ne verschlüsselte bnd leitung… na toll -.-

  3. Ja und der Fight Generation Prä-Internet vs. Generation Internet geht in die nächste Runde…


Comments RSS TrackBack Identifier URI

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ photo

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 975 Followern an