EU-Gerichtshof bestätigt Quellenschutz für die Presse

Der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte in Strassburg hat vorgestern ein Urteil zugunsten der Presse erlassen. Geklagt hatten Financial Times, Independent, Guardian, Times und Reuters gegen zuvor ergangene Urteile britischer Gerichte, wonach diese fünf Medienhäuser Quellen-Informationen an den belgischen Getränkekonzern Interbrew herauszugeben hätten.

Dies verstösst aber nach Auffassung des EU- Gerichtshof gegen den Artikel 10 der Europäischen Menschenrechtskonvention zur Meinungs- und Pressefreiheit. Das ist eine wichtige Entscheidung, auch für Deutschland, wo die Pressefreiheit ebenfalls ständig angegriffen wird.

Ich bin aber trotzdem nicht sicher, ob ihr alle mir jetzt Emails mit finsteren Geheimnissen drin schicken solltet; das würde womöglich ohne unmittelbares Happy End bleiben.

( lawprofessors via techdirt) (pic loungerie cc)

Hinterlasse einen Kommentar

Es gibt noch keine Kommentare.

Comments RSS TrackBack Identifier URI

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ photo

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 946 Followern an