Nasa beim Photoshoppen erwischt

Doch eine Verschwörung fieser Aliens, oder nur Folge unzureichender irdischer Technik? Fakt: Die Nasa hat Bilder von den Saturnmonden Titan und Dione nachbearbeitet. 

Wie auf dem Vergleichspic oben zu sehen: Sobald man die Helligkeit hochdreht, zeichnen sich Digitalpinselspuren ab. Und? Was ist dort? Die geheime Basis des bösen Imperators Ming für dessen finstere Erd-Eroberungspläne? Oder verhält es sich so, wie Nasa-Mitarbeiterin Emily Lakdawalla beteuert, dass nämlich die hier fotografierende Cassini-Sonde in Wirklichkeit drei Farbbilder von jedem Objekt knipsen würde.

Folge: Der Mond Dione, vorne im Bild, bewegt sich weiter und die Nasa muss den Schatten nachretuschieren. Hm.

(via io9)

3 Kommentare

  1. [...] This post was mentioned on Twitter by emden, 11k2. 11k2 said: Nasa beim Photoshoppen erwischt: http://wp.me/pjgMd-5jM [...]

  2. Nun, ersteinmal funktionieren diese Forschungskameras anders, als wir uns das vorstellen. Die Frequenzbereiche auf die sie getrimmt und/oder einstellbar sind, haben meist nur sehr wenig mit denen zu tun, die wir natürlich sehen können. Auch können sie normalerweise nur einen Frequenzbereich, und nicht drei wie unsere Augen oder Privatkameras, aufnehmen. Eben weil sie als Datenquelle dienen, und nicht um schöne Bilder zu machen.

    Aber man will ja was zum präsentieren haben, was auch das dumme Vieh, das die Missonen bezahlt, toll findet. Diese ganzen bunten Bilder, die wir von der Nasa bekommen, sind also allesamt nachbearbeitet. Bei Nebeln z.B. sind sie entsprechend ihrer chemischen Zusammensetzung eingefärbt. Und auch sonst wird viel getan. Ansonsten wäre alles nur grau in grau.

    Von daher kann ich mir also gut vorstellen, dass die Frequenzbereichsumstellung immer ein wenig dauert.

    Und wenn dann wieder einer drunter ist, bei dem alles viel zu weiss aussieht, weil er sich einen schrottigen TFT-Bildschirm mit „white-out“-Syndrom beim Blödmarkt hat andrehen lassen, fällt das natürlich ins Auge.

    So tun als ob es ein „Skandal“ wäre, tun also nur diejenigen, die das nicht wussten, und dazu noch Verschwörungstheoriedeppen sind.

  3. Ja aber die Sonne blufft doch auch.
    Also wenn wir noch den Sonnenuntergang bejaulen, – ist die doch schon 8 Minuten weg. Lichtgeschwindigkeit und so.


Comments RSS TrackBack Identifier URI

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ photo

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 946 Followern an