Liquid Feedback geht in den Nachdenkmodus

Eines der grössten aktuellen Projekte der Piratenpartei hierzulande war oder ist Liquid Feedback, ein datenbankgestütztes Abstimmungswerkzeug, das fliessendere Meinungsbildung ermöglichen sollte.

Ein grossartiges Ziel, das sich womöglich nicht innerhalb weniger Jahre verwirklichen lässt, weil bei der Arbeit daran Fragen auftauchten, die vorher niemand erwartet hat. Keine Frage, Demokratie 1.0 hat auch Hunderte oder Tausende von Jahren gebraucht, bis sie wenigstens so unbefriedigend funktioniert wie eben heute. Jetzt hat das Entwicklerteam bekannt gegeben, dass man das Experiment eines bundesweiten Einsatzes von Liquid Feedback in der Piratenpartei vorerst einstellen, die Entwicklung der Software aber weiter vorantreiben will. Ich begrüsse diese Entwicklung, ich selbst habe (trotz der Verantwortung für ein gewähltes Amt) nie daran teilgenommen, weil für mich Grundsatzfragen offen geblieben waren. Ich bin davon überzeugt, dass eine Weiterentwicklung in einer “Sandbox” mehr bringt als der Versuch, das ehrgeizige System schon jetzt und ohne ausführliche Klärung theoretischer Grundlagen in der Bundespartei zu verwirklichen. Danke an die Entwicklercrew für den mutigen Schritt.

(pic Alessandro Muiesan cc by)

7 Kommentare

  1. Hey, das ist doch eine vereinfachte/verkrüppelte/halbgare Version meiner Erfindung! Ich hatte denen die Idee zugesendet, und sie landete auf der Mailingliste!
    Die hätten sich ja zumindest bedanken können!

    Nicht cool!

    • Übrigens ist die ganze Lösung der Problems der Edit-Wars/Admins bedeutungslos, wenn es doch wieder Admins gibt, die in einem „Akkreditierungsprozess“ die gewollten von den ungewollten Stimmen trennen. EPIC FAIL!

      Ich hatte das äusserst elegant mit einem Vertrauensnetzwerk gelöst. Unter der (bewiesenen) Annahme, dass es in diesem Universum physikalisch und gesellschaftlich kein absolutes richtig und falsch geben kann.
      Aber ich schätze, dazu sind die Damen und Herren noch nicht reif.

      • Ich bin übrigens normalerweise hier als Evi1M4chine bekannt.

        • Hat Dich schon mal jemand auf die olfaktorischen Kollateralschäden von Eigenlob aufmerksam gemacht?

    • Was von einer bösen Maschine kommt kann ja garnicht gut sein..

    • ICH HAB NAPSTER ERFUNDEN!!!einself!

  2. Friss meine Shorts!


Comments RSS TrackBack Identifier URI

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ photo

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Follow

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 884 Followern an