Was ist eigentlich aus dem Zensursula-Gesetz geworden?

Der Informatiker Hadmut Danisch war als Computerexperte bei den vorbereitenden Anhörungen zum (angeblichen) Zugangserschwerungsgesetz dabei. Er berichtet in einem Blogpost gut lesbar und sehr enthüllend, wie es zu der Idee kam, wie der Plan der damaligen Familienministerin an der technischen Realität scheiterte und was es mit dem NeoCon-Pseudofeminismus der blonden Business-Walküren unserer Tage auf sich hat. danisch via fefe (das pic ist die version der titanic)

9 Kommentare

  1. Liest sich spitze. Soetwas wie ich es mir ganz grob vorgestellt habe. Danke echt interessant!

  2. Nicht gedacht, dass zu dem Zeitpunkt, als das ganze von den Medien und Kritikern ausgeschlachtet wurde, das “Projekt” bereits tot war.
    Aber sehr gut geschrieben, liest sich süffig.

  3. Ist leider noch immer hochaktuell wenn man aktuell liest was die Regierungen noch alles Planen :-(

  4. Sehr geiler Text. Danke für den Link :)

    • dito!

  5. Interessant aber, wie der Danisch groß über Zensur fabuliert, und dann selber die Kommentare unter dem Beitrag zensiert.
    Das härteste ist aber der angegebene Grund für die Zensur: Die Kommentierer würden ihn mit den Kommentaren „zensieren“!!
    Da muss man aber schon heftigst was im Gehirn falsch verschaltet haben, um eine solche projektive Gehirnakrobatik hinzukriegen! ;)

    Komisch… das Verhalten passt so garnicht zum Rest des Artikels. Denn wie unsicher muss man sein, um zu denken, der Leser würde in den Hasskommentaren von verblödetem Vieh mehr Validität sehen als im eigenen Artikel?? (Und das auch noch auszusprechen.)

    Dass in Deutschland die lautesten Feministinnen zu den schlimmsten Sexisten geworden sind (und damit die Ziele ihrer Vorgängerinnen mit Füßen treten), ist doch jedem gebildeten Menschen bekannt.
    Da gehört auch dazu, dass diese dem Missbrauch an einem kleinen Jungen irgendwie weniger Bedeutung zuweisen als den an einem kleinen Mädchen. Widerlich.
    Jeder zusätzliche Hasskommentar lässt also nur die Kommentierer als dümmer und sexistischer dastehen.

    Und obige Validierung ist das einzige was sie überhaupt erst stützt!
    Deswegen ist das so in „facepalm“/„EPIC FAIL“.

    Schade um den ansonsten bestimmt großartigen Artikel. :/

    • P.S.: „so in“ → „so ein“

    • Bei Validierung würde ich mich niemals auf eine Kommentarfunktion verlassen. Genau wie 11k2 ist das (zumindest für mich) eher eine Art Zeitvertreib ohne rechtes Ziel, mir gefällt’s halt hier, ich find’s schön daß es sowas gibt.

      Eventuell hätte H.Danisch die Kommentarfunktion komplett abschalten sollen. Die Meinung anderer Leser interessiert mich erst in zweiter Instanz, die erste lautet grundsätzlich “selber denken und prüfen”. Der Text selbst ist, ungeachtet dieser in der Tat fragwürdigen Zensurpolitik, klasse, meine Meinung.

      • Absolut. Der Text ist Klasse. Nur: Wer hingeht und anderen Zensur (berechtigt) vorwirft, und dann nicht nur zeigt, dass er sich von Deppen tatsächlich angreifen lässt, sondern GENAU den selber moralischen Fehler macht, und zur Zensurkeule greift, ist schon ein gigantischer Idiot. ;)

        Das ist wie die Leute, die denken, Mord sei OK, wenn der den man ermordet ebenfalls ein Mörder war. So nach dem Motto „Hey, gute Idee, ich will GENAU so werden wie du!“

        Wie sagen die Amis so schön: Wise. Fuckin’. Move.


Comments RSS TrackBack Identifier URI

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ photo

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 933 Followern an