Epic Win: Grüne übernehmen Piraten-Position zum Copyright

Rick Falkvinge, Ex-Vorsitzender der schwedischen Piratpartiet meldet enthusiastisch, dass die grüne Fraktion im EU-Parlament (der die schwedische Piratenpartei angehört) in einem aktuell veröffentlichten Papier die Copyright-Positionen der Piraten übernommen hat.

Darunter zählen: Urheberrecht muss auf kommerzielle Aktivitäten beschränkt werden, private Kopie und Weitergabe müssen frei sein, Mashups und Remixes müssen legalsisiert werden, das Zitatrecht auf Musik und Film ausgeweitet, DRM muss verboten, seine Umgehung erlaubt werden, das kommerzielle Verwertungsmonopol soll auf 5, nach Registrierung maximal 20 Jahre beschränkt werden, die Public Domain (“gemeinfreie Werke”) muss besonderen Schutz erhalten. Bonus: Netzneutralität muss gesetzlich festgeschrieben werden. Arrrr! Lest selbst: falkvinge, grünes PDF

 

6 Kommentare

  1. ..jetzt muss sich nur noch jemand dafür interessieren und die grüne Fraktion wählen.

  2. Das ist doch echt Bombe, dass denen der Arsch so auf Grundeis geht…

  3. wenn der Höhenflug der deutschen Piraten so weitergeht müssen sich ehh die Grünen den Piraten anschließen :-)

  4. Ich arbeite beim grünen Europaabgeordneten Jan Philipp Albrecht und habe das daher live mitbekommen. Kurze Klarstellungen.

    1) Dass es dieses Papier überhaupt gibt, liegt nicht an dem Piraten Christian Engström bei uns in der Fraktion, sondern an Jan Philipp Albrecht, der hier fast ein ganzes Jahr den Diskussions- und Abstimmungsprozess moderiert und gemanaged hat, als Ko-Koordinator der Internet-AG der Fraktion.

    2) Es sind nicht (nur) Piraten-Positionen. Gerade bei der Vergütung von Kreativen haben wir versucht, auch Ideen einzubringen und Positionen zu beziehen, die über das piratige “das wird der Markt regeln” hinausgehen.

    3) Mit “Arsch auf Grundeis” hat das nichts zu tun, auch wenn der Eindruck nache liegt. Das war aber wie gesagt alles bereits ein Jahr vor der Berlinwahl begonnen worden. Es ist vor allem ein Ausdruck der Tatsache, dass progressive Netzpolitik bei den Grünen mehrheitsfähig ist.

    • Wenn ihr Defaultpolitiker jetzt nur noch das Phrasendreschen sein lassen, und einmal in eurem Leben ein ehrliches Wort sagen würdet…
      (Und an die Ehrlichen in unehrlichen Parteien: Was sucht ihr da? Selbstflagellation? Enttäuschung? Gründet eure eigene Partei frei von Jahrzehnten Hochverrats! Ansonsten heisst es nur: Mitgefangen, mitgehangen.)

    • Oh, und zu sagen Albrecht hat das Ding gemacht weil er die Kommunikation koordiniert hat, ist wie zu sagen der Datenbus hätte die Zahl ausgerechnet.


Comments RSS TrackBack Identifier URI

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ photo

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 937 Followern an