US-Öffentlichkeit rätselt: Dürfen Frauen Orgasmen haben?

Der US-Karikaturist Tom Tomorrow hat das sehr schön zusammengefasst. Den Stand der öffentlichen Debatten in den USA. Ich meine: Ich bin ja auch für Meinungsfreiheit. Sogar in einen relativ extremen Ausmass. Nur sollte es Regulierungsmassnahmen geben, damit nicht etwa Mainstreammedien nicht gequirlte Scheisse als Wahrheit verkaufen. Wie das gehen soll?

Wir, das Volk, müssen eben ab und zu eingreifen. Und wir, die Leute mit Intelligenz und Medienzugang müssen unserer Verantwortung nachkommen, uns gegen all zu wahnsinnige Realitätsverfremdungen zu wehren. Noch gibt es in unserem Land genügend aufrechte Demokraten, die dazu beitragen, dass macht- und besitzgierige, korrupte, evangelikale Christen… wie dieser Christian Wulff… nicht ungehemmt machen können, was sie wollen. Und das soll auch so bleiben. Hier ist der Comic (click/grösser):

violetblue

25 Kommentare

  1. ein link auf die quelle wäre doch ganz nett

    • unter dem comic.

  2. vatikan = eine ganz kleine atombombe (fukushima hat doch gezeigt das radioaktive strahlung praktisch kein problem ist, ni’ wahr (so oder ähnlich beteuern es die atom-geilen befürworter bei jeder sich bietenden gelegenheit)???) . . .

    . . . das gleiche gilt natürlich auch für mekka (dann wenn alle hardcore muslime so ziemlich auf einen haufen versammelt sind) . . .

    . . . dann nochmal zwei oder drei kleine an der klagemauer bzw. dem tempelberg und besonders in den vierteln der von geburt an und zeitlebens für absolut NULL gegenleistung – außer ficken und vermehren – voll alimentierten total-radikalen alt-testamentarisch-komplett-verblödeten korkenzieherjuden deren einzige fähigkeit darin besteht hass, gehässigkeit und zwietracht zu sähen . . .

    . . . und zum abschluss noch ein paar gutplatzierte bömbchen entlang des sog. bibelbelts der usa (deren bewohner größtenteils mit den für absolut NULL gegenleistung – außer ficken und vermehren – voll alimentierten radikalen alt-testamentarisch-komplett-verblödeten korkenzieherjuden deren einzige fähigkeit darin besteht hass, gehässigkeit und zwietracht zu sähen ) vergleichbar sind (sich mit denen also quasi die hand geben können – u.a. mit ein grund dafür warum sie sich so gut verstehen) . . .

    OK! ein paar landstriche wären für die nächsten paar jahrtausende unbewohnbar . . .

    . . . aber wäre das wirklich so schlimm (angesichts dessen was man langfristig gewinnen könnte)??????

  3. Stimme ich dir zu, Fritz. Aber in der Praxis haben wir Menschen nur begrenzt Energie. Und deswegen machen wir nur was, wenn der Antrieb groß genug ist. Der wird bestimmt von dem Gradienten aus anziehendem Nutzen und druckmachendem Schaden. (Wobei Menschen oft bei Druckmachung eher instinktiv dagegenhalten und blockieren. [Ich bin einer davon.] Anziehung ist also wesentlich besser und natürlicher.)

    Der Gradient ist hier eindeutig nicht stark genug. Sonst würden die Leute bereits was tun. Also: „Wir müssen dasunddas tun.“ zu wiederholen, wird nichts ändern. Es ist wichtig, Nutzen und Schaden emotional klar zu machen. Also durch Erlebnisse, die intensiv genug sind, um im Hirn auch tatsächlich eine Änderung zu verursachen. Nicht so halbherzigen Scheiss bei dem man eigentlich seinen Arsch nicht hochheben muss. (Auch ein Vorwurf gegen mich selber.)

    Vorschläge?

  4. Sorry, Fritz. Aber regulierte Meinungsfreiheit, wie du sie dir wünscht, klingt für mich wie: “Wasch mir den Pelz, aber mach mich nicht naß.”

    Wer sollte denn letzdendlich entscheiden, was Blödsinn und was korrekt ist?
    Ich persönlich halte die Knallbonbon-Lösung s.o. für ganz reizvoll, andere würden sie vielleicht aber etwas radikal finden.

    Ich halte Kreationisten und andere Spinner für verrückter als Scheisshausratten. Aber darf ich ihnen deshalb den Mund verbieten, weil ich der ganz große Käse, die Numero Uno, die Antwort auf alle Gebete bin?

  5. Das Problem an Meinungsfreiheit (und Demokratie) ist halt einfach, dass jeder denkt, dass seine Meinung die richtige ist. Ich würde sogar mal soweit gehen und behaupten, dass religiöse Menschen wirklich an das glauben was sie so von sich geben bzw. was sie in ihren heiligen Schriften lesen und nicht nur so sind weil sie intelligente und gebildete Menschen ärgern wollen…

    Aber, wenn wir jetzt anfangen festzulegen was nicht mehr unter dem Schutz der Meinungsfreiheit gesagt werden darf können wir auch bald ein Miniwahr einrichten. Der große Schutz der Meinungsfreiheit in den USA ist übrigens das einzige was ich an den USA noch nachahmungswürdig finde.

    • das von mir verfasste ist doch purer sarkasmus. ich gehe nämlich davon aus das sich hier menschen aufhalten/schreiben/mitlesen die intelligent genug sind das zu erkennen ohne das man jedesmal extra sarkasmus- und ironietags setzen muss, oder?

      • Mein Kommentar war jetzt eigentlich gar nicht als Antwort auf Deinen Kommentar gedacht. Hätte wohl sonst auch auf den Antwort Button gedrückt.

        Im übrigen lese ich diesen Blog schon seit seinen Anfängen und kann wohl ganz gut einordnen, was manche Kommentatoren so meinen.

        Die Idee mir den Mini-Nukes finde ich übrigens auch gar nicht schlecht. Wenn nur die Kollateralschäden nicht so groß wären…

        • [ Im übrigen lese ich diesen Blog schon seit seinen Anfängen ]

          ich auch, und schon jahrelang frintzens blog davor ;-D

          war aber nicht als antwort auf dieses posting gemeinet sondern auf das von @Klartext vor dir. ich habe mich nur im kästchen verklickt und es nicht bemerkt. dafür entshuldigung.

          und nur um evtl. missverständnissen zuvorzukommen. mein posting sollte aber keinerlei bös gemeinte kritik an @Klartext sein sondern nur ein klarstellung meinerseits.

  6. Das einzige Gegenmittel ist sowieso Bildung. Aber wenn die Regenten das Geld lieber für Militär etc. ausgeben, dann darf man sich nicht wundern, wenn die Schulen ihr Geld eben von den Mormonen bekommen. Jeder Mensch der nicht geisteskrank ist und ausreichend Bildung genossen hat ist nicht empfänglich für solchen Bullshit.

    Aber knallbonbons Idee ist immernoch die realistischste :)

    • Sehr gut erfasst. Bildung ist der Schlüssel.
      Aber intelligente Leute rebellieren ja so gerne gegen Ungerechtigkeiten.
      Weil sie so schwer für die eigenen Ziele zu manipulieren sind.
      Weil nur dumme Leute nicht die Intelligenz besitzen um die Welt gut genug zu verstehen um ihre eigenen Schlüsse zu ziehen, und sich deswegen auf glauben (von den Aussagen anderer) verlassen müssen.

      Das mit dem „geisteskrank“: Jeder Mensch, egal wie intelligent… auch du und ich… wird empfänglich für Bullshit der gut genug klingt, wenn die Situation in der er sich befindet schlimm genug ist.
      So funktioniert das nämlich mit den psychischen Erkrankungen. Sie sind Schutzreaktionen auf Erlebnisse, die das Hirn nicht mehr verarbeiten konnte. So bleibt der Mensch zumindest vom Hirntod verschont.
      Deswegen ist das mit der Angstmache in so Ländern auch immer so beliebt. Es macht die Situation subjektiv noch schlechter, und damit die Taktik noch effektiver.

      P.S.: Leute, ihr wisst dass man Antworten so wie hier anhängt?

      • Angstmache in so Ländern

        welche länder meinst du denn genau. hoffentlich nicht nur die welche unseren propagandamedien per dekret vorgegeben wurden/werden.

        ansonsten bin mal in seltener einheit mit deinem hier ausgesagtem. wobei ich das bis hin zu dem – “Das mit dem „geisteskrank“ – als ironie verstehe. denn gerade auch die vermeintlich so gut ausgebildeten halb/eliten (bzw. welche sich selbst als solche verstehen wöllen) sind, im besonderen ohne jegliche erkennbare not, ungemein für (wiederum im besonderen) esotherische schwachsinns-zirkel, selbststrick-götter-kreise und selbst zusammengeschusterte vermeintliche elitär-reliogionen (stichwort: wenige auserwählte) aller art anfällig wie die seuche. also für möchtegern-dreck für den sie teilweise ihr halbes vermögen (was sie vorher zusammen-rauben mussten) rauswerfen und mehr.

        • Nur ’n Tipp, minge Fründ: Nur weil ich diesmal die Kommentare zugemailt bekomme, und deswegen deinen geistigen Auswurf doch wieder mitbekomme, heisst das nicht, dass das nochmal passieren wird. Oder gar, dass generell jemand das liest.
          Mein Firefox hat jetzt das Script: http://userscripts.org/scripts/show/126331
          Und mein Thunderbird hat auch ’nen Filter.

          Viel Spaß im Exil!

          • Deswegen benutzt du also so viele verschiedene Namen.. (Nein der eigentlich Grund ist natürlich, damit es so aussieht als wärest du nicht der einzige mit diesen Ideen..)

          • @barfuß (stinnkender)

            und schon wieder eins zurück. du bist also doch nur’n idiot simpelster strickart!

  7. Ich unterscheide zwischen Meinungsfreiheit (die nur sehr wenig eingeschränkt werden sollte) und der Verantwortung der Medien, und der Intellektuellen. Letztere gibt es, und sie haben eine Verantwortung, die aus ihren Fähigkeiten entspringt.

    • Diese Verantwortung wird aber leider in den Zeiten von Springer und Bertelsmann immer mehr mit Stiefeln getreten…

      Und Meinungsfreiheit sollte absolut und überhaupt gar nicht eingeschränkt werden können! Viel besser ist es doch in eine aufgeklärte Gesellschaft zu investieren in welcher gar kein Nährboden für Geschichtsrevisionisten und Evangelikale oder sonstige Fundamentalisten besteht.

      • „Verantwortung“ … gegenüber Fremden….
        Noch so eine Fantasievorstellung wie die Lüge vom „selbstlosen Regierungschef“. Trotz wiederholter Beweise bei jeder Neuwahl, wird Tatsache, dass es sowas nicht gibt, immer wieder willentlich ignoriert.

        Willkommen in der Realität, verdammte Hippies!

    • Man kann es noch etwas besser sagen: Meinungsfreiheit ist so lange das höchste Gut, wie sie niemandem Schaden zufügt.
      Denn sonst könnte ich auch jemanden mit meinem zufälligerweise sehr scharfen und großen Füllfederhalter zu tode schreiben, und es als „Meinungsfreiheit“ deklarieren.

      Das Problem ist, was man als „Schaden“ definiert. Denn das ist ja ’ne subjektive Sache.
      Allgemein kann man nur sagen, dass die Wegnahme von Ressourcen (Masse/Energie/Raum/Zeit) klar als Schaden definiert werden kann.
      Die Verhinderung der Aufnahme von Ressourcen ist jedoch „fair play“. Sonst könnte ja jeder die natürliche Selektion zu Tode klagen. Kompliziert ist das trotzdem.
      Mit Informationen ist es dann noch ein Stück komplizierter, weil da ja andere Regeln herrschen. (Namentlich: Das Gegenteil von ACTA und der Lüge vom „geistigem Eigentum“.)

      Es gibt aber ’ne gute Lösung für aufgrund der Relativität unlösbare Konflikte (also die, wo *beide* Recht haben, obwohl sie sich widersprechen): Trennung.
      Aufteilung der Gruppen und gegenseitiges Kontaktverbot/Einflussausübungsverbot. (Und wer *das* übertritt, wird Freiwild.)

  8. Nein. Völlig daneben. Falsch. Christian Wulff ist kein macht- und besitzgieriger, korrupter evangelikaler Christ. Noch nie gewesen. Er ist ein macht- und besitzgieriger, korrupter römisch-katholischer Christ. Das ist ja wohl etwas vollkommen anderes.

    • LOL! Genau. Wie kann er sowas sagen. Das ist ’n komplett andere Form der religiösen Schizophrenie. Die zu komplett anderen Greueltaten und komplett anderem Wahnsinn führt! :P

    • die religiöse benennung verdeutlicht hier nur die hypokrisie.

      im kontext des artikels fürchte ich, dass dir wikipedia nicht wirklich weiterhilft das wort evangelikal zu verstehen. es ist nicht konfessionsbezogen und beschränkt sich als schimpfwort nicht auf den protestantismus, sondern bezieht sich auf all diejenigen die sich selbst durch ihre überzeugung über andere menscher erheben und sich durch strukturierte glaubensgemeinschaften in einer religionsfreihen realität etablieren ohne die moral und die ethik ihrer religiösen ideologie zu beachten, d.h. abstrakt sich durch ihre persönliche nähe zum christlichen sohn gottes über den pflichten und rechten des realen menschen stellen und das genau genommen ohne wirklich praktizierender gläubiger zu sein.

      • anonymous löscht meinen usernic!

  9. Nur der Vollständigkeit halber: Das da in dem Comic sind keine religiösen Menschen, Christen oder sonst was in der Art. Das sind nicht mal Menschen. Und das was wir von Gott wissen, z. B. aus den Heiligen Schriften, bietet keine Grundlage für den Schwachfug, der da verzapft wird.

    Also, verwechselt minimal begabte Vollpfosten nicht mit wirklichen religiösen Menschen. Danke.

    • LOL. Dein Versuch, dein eigenes Selbstwertgefühl durch Abgrenzen zu retten, ist fehlgeschlagen. Die Grenze die du da ziehen willst, existiert nicht. Und du weisst es.

      Das da in dem Comic sind keine religiösen Menschen, Christen oder sonst was in der Art. Das sind nicht mal Menschen.

      Dein Großhirn sagt dir, dass es Muster für religiöse Menschen sind, was dein Sehzentrum als Linien-/Schemenmuster erkennt, was laut deinen Augen von Photonen stammt, die laut deinem Großhirn von etwas stammen, das es als das Muster „Bildschirm“ erkennt, das dein Großhirn annimmt dass es via „Internet“ über dutzende verarbeitende Zwischenstellen von einer Person eingegeben wurde, wie die Person gewisse Muster ihres Hirns wiedergeben konnte.
      Von daher sind es zwar natürlich keine realen Menschen. Wohl aber Symbole für reale Menschen.

      Und das was wir von Gott wissen, z. B. aus den Heiligen Schriften,

      Du verwechselst, typisch für Religidioten, »glauben« mit »wissen«. Zudem ist das einzige was intelligente Menschen wissen, dass die nichts wissen, sondern Dinge nur annehmen… so lange nichts Gegenteiliges beobachtet wird.
      Das Konzept „Gott“ ist aber so gestaltet, dass daraus keine Aussagen über die Zukunft gemacht werden können, und deswegen auch die Existenz des hypothetischen Phänomens nicht überprüfbar ist. Was im Endeffekt heisst, dass es erwiesenermaßen und per Definition vollkommen bedeutungslos und nutzlos ist, für unser Leben.
      Und da es keine Aussagen macht, die mit der Realität zu tun haben, gibt es per Definition auch nichts, was man darüber „wissen“ könnte.
      Wozu isses also dann gut, ausser Geschädigten ein erklärendes Trugbild zu bieten, an das sie sich mangels Verarbeitbarkeit der tatsächlichen Realität klammern können.
      (Ich gehe jetzt nicht davon aus, dass du das nicht einfach wegignorierst… geschweige denn das kapierst.)

      bietet keine Grundlage für den Schwachfug, der da verzapft wird.

      Du meinst ausser dem Schwachfug von redenden Schlangen, Wundern und Fantasieorten? ^^

      Also, verwechselt minimal begabte Vollpfosten nicht mit wirklichen religiösen Menschen.

      Schlag nochmal nach wie „religiöse Menschen“ definiert ist. Du wirst, neben „an religiöser Schizophrenie erkrankte“ und „latente Kinderficker/Terroristen“ auch „minimal begabte Vollpfosten“ (zu denen du, wie dein Kommentar zeigt, ebenfalls gehörst) darunter finden. ^^


Comments RSS TrackBack Identifier URI

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ photo

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 933 Followern an