Die Wahrheit über die Kostenloskultur

Die bekannte US-Cartoonistin Nina Paley hat sich mal direkt mit 15- bis 17-Jährigen Vertretern der “Kostenloskultur” (Unwort des Jahres 2012) zusammengesetzt und sie gefragt, ob und wofür und vor allem wie sie gerne bezahlen würden. Die Antworten sind für manche bestimmt verblüffend:

Spendenbuttons (sowas wie Flattr). Mit maximaler Transparenz. Die Teens wollen genau wissen, was mit dem Geld passiert.

Kickstarter: Crowdfunding für Musikproduktionen funktionert ja tatsächlich schion ganz gut.

Merchandising: Klar will man ein Tshirt von seinem Lieblingskünstler haben. Das gibt Identität und transportiert ein kleines Stück vom Leben-grösser-als-das-Leben des Künstlers in seinen eigenen Alltag.
Events: Klar willst du deinen Lieblingskünstler sehen, in einem Raum mit ihm sein.

Aus den paar Antworten sollte klar werden, wofür (junge) Leute Geld ausgeben wollen und wofür nicht. Für etwas Aufregendes, Neues. Etwas, das ihr Leben bereichert. Sauertöpfische Selbstmitleidssänger (ich will hier mal keine Namen nennen) verdienen natürlich kein Geld mit dieser Generation. Gut so. Danke, für die Aufklärung, Nina.

Zentrale Aussage aus Ninas Teenage-Spirit-Nachmittag : “Wir wollen nicht alles umsonst. Wir wollen Alles!

Unten und für euch nochmal Ninas wundervoller Animationsfilm “Sita Sings the Blues”, und hier ist ihr Merch-Shop.

5 Kommentare

  1. Reblogged this on Ich sag mal.

  2. Kickstarter: Ohne Kreditkarte läuft gar nix. Daher von mir KEIN Geld, obwohl ich gerne verschiedene Projekte unterstützen würde bzw. dies schon getan hätte. Das Adventure letztens oder solche coolen brillen mit Leuchtdioden zum Beispiel…

    • Was ist das Problem mit Kreditkarte?

  3. tja ich kenne viele -zum teil recht gut gemachte comicblogs
    -da haben viele nen shop mit bedruckten tassen oder
    t-shirts…nur wer kauft sowas WIRKLICH?

    diese gründerseiten sind schon ein interesanter
    ansatz-viele projekte dort allerdings nicht gerade innovativ
    was auch stört das die betreiber einen recht hohen anteil
    der eingegangen spenden gleich als aufwandsentschädigung
    kassieren
    mfg

    http://thelongwaydown.de

    http://kunstnet.de/reiser

    • Hmmm, also nachdem immer mehr Menschen immer indivueller sein wollen… Ich kenn viele, die sowas kaufen – ist cooler als das Zeugs von H&M oder Esprit… Lieber ein T-Shirt von nem unbekannten Kuenstler als eines von der Stange…

      Ich frag mich zb. immer wieso alle diese daemliche und schlecht-gemachte “La Martina” Zeugs kaufen (oder noch schrecklicher: Ed Hardy, ist aber gottseidank rum de Trend)… Wenn Design, doch entweder individuell oder von nem richtigen Designer – und damit mein ich dann eher Balenciaga, Chanel oder McQueen (sowas kann ich wenigstens ernst nehmen…)


Comments RSS TrackBack Identifier URI

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ photo

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 962 Followern an