Die Piratenpartei und das Gendermissverständnis

Nach dem Berlin-Coup der Piraten suchen die bürgerlichen Kräfte in unserem Land angesichts ihrer subjektiven Bedrohungslage natürlich nach Haaren in der Suppe. Hm. Schwierig. Das ist ja alles so positiv und werteorientiert, was diese Piraten so sagen. Aber zum Glück kann man sich auf die ansonsten gern vernachlässigte politische Korrektheit besinnen und auf das schreckliche Missverhältnis von 14 Typen und einer Frau in der aktuellen Berliner Piratenfraktion zeigen, und mit diesem Beispiel enthüllt man dann (schwupps) die latente Frauenfeindlichkeit der Piraten. Ahh, welche Wohltat für die gequälte Bürgerseele! Nun muss man erstens entgegenhalten „cum hoc ergo propter hoc“, also „ein Beispiel ist kein Beweis“, und zweitens, dass die ganze Diskussion auf falscher Grundlage geführt wird. Weiterlesen

CDU-Chef-Scherge stürzt über Lovestory mit Minderjähriger

Das stehen wir mal wieder mit beiden Beinen im Boulevardsumpf. Aber ok: Mit mindestens 8,5 (von 10) auf dem virtuellen Bizarrometer gehört die Geschichte durchaus in dieses Blog. Weiterlesen

Parlamentarische Gleichstellung

Frauenanteil im nationalen Parlament: Ruanda 56,3 %, Schweden 46,4 %, Deutschland 32,8 %, USA 16,8 %, SaudiArabien 0%. (detaillierte flashgrafik via chartsbin)

Whatever the Backofen…

Sex sells. Was könnte die fortschreitende Emanzipation unserer Gesellschaft besser beschreiben als die Selbstdarstellung eines gehobenen Schweizer Küchengeräteherstellers (Gaggenau), der seine Mikrowelle-Backrohr-Kombination in Bladerunneroptik ausliefert und mit Whitney Toyloy, Miss Switzerland 2008, vermarktet? Weiterlesen

Bowling: Kein Männersport mehr

Die 33jährige Kelly Kulick gewann die Weltmeisterschaft der Professional Bowlers Association. Nicht die für Mädels. Die für alle. Und räumte die 62 besten (männlichen) Bowler aus der Bahn. Weiterlesen

Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 944 Followern an