Wie die CDU unser Land zerstört. Und alle anderen Länder.

Ja, richtig, SPD, FDP und natürlich auch die Lauchtrolle von der Afd helfen der CDU & CSU dabei. Aber weil nur so etwas über 3 Millionen von euch in den letzten 4 Tagen Rezos Video gesehen haben, poste ich das hier nochmal. Damit ihr es alle anschaut. Richtig gutes, fundiertes Internetfernsehen. Besser als das meiste, was wir auf den Öffentlich-Rechtlichen sehen, und besser als alles im konzerneigenen Privat­fernsehen. Ne knappe Stunde Fakten, unstressig vorgetragen. Geht wählen, Schwestern und Brüder, am Sonntag und sonst auch, irgendwas ausser den genann­ten Korruptionsparteien. Oder es wird in den kommenden Jahren ziemlich scheisse für uns Nicht-Milliardäre.

Warum wir die CO2-Steuer brauchen, wie in anderen Ländern

Wir messen inzwischen CO2-Werte in der Atmosphäre, die höher sind als jemals in der Geschichte unserer Spezies (grosszügig gerechnet 3 Millionen Jahre). Ja, natürlich hatten wir schon mehr CO2 als derzeit, aber damals lag der Meeresspiegel auch 25 Meter höher. Also keine Hafenstädte und Küstengebiete, wie wie sie heute kennen. Deswegen wäre es eine gute Idee, weniger CO2 zu produzieren. Was wir aber nicht tun werden, so global, wenn es weiter so billig ist. Also her mit der CO2-Steuer. Ja, aber, belastet das nicht die kleinen Leute, treibt das nicht jedermann und seine Oma in den Ruin? Nein. In der Schweiz wird das seit Jahren erfolgreich praktiziert, in mehreren kanadischen Bundesstaaten auch. Und zwar so, dass auf Benzin eine zusätzliche Stewuer erhoben wird und die Einnahmen pauschal an Haushalte wieder ausgezahlt werden. Egal, wieviel CO2 dieser abgibt. Was natürlich Leute belohnt, die mit dem Fahrrad oder ÖPNV unterwegs sind, und andere, die auf das Auto angewiesen sind, nicht zusätzlich belastet. Sondern nur Leute, die wirklich viel herumfahren, täglich fliegen, oder Zement herstellen. Ok, dann brauchen wir das jetzt auch. Oben das passende John Oliver Vid, via kottke.

Twitch in Zeiten des Ramadan

Streaming-Celebrity Tyler “Ninja” Blevins hat sich etwas einfallen lassen, um seine muslimischen Fans korrekt zu behandeln. Er schaltet im aktuellen Fastenmonat Ramadan die Webcam aus, solange er etwas isst. Aus Höflichkeit und nach Anfrage eines Twitch-Fans. Natürlich könnte auch der muslimische Twitch-Fan seinerseits ausschalten und Ninja sein Fortnite-Fast-Food streamen lassen. Aber aus dem selben Grund streamen nicht-christliche Twitch-Artisten zu Weihnachten keine Jesus-Pornos. Um nett zu sein. Zu Leuten, denen das was ausmachen könnte. Zu anderen Zeiten kann man ja diskutieren und provozieren, aber hier hat Tyler gepunktet. Weil er sujet-untypische Sensibilität zeigte. Und weil er damit mal was anderes macht, als uns der aktuell schon halb gesellschaftsfähige Rechts­populismus vorplappert, nämlich immer so zu tun, als wäre die „weisse, christliche Rasse“ allen anderen Erdteil­bewohnern zivilisatorisch und moralisch überlegen. Oder als wären alle Bewohner offiziell islamischer Länder (ein Viertel der Weltbevölkerung) auch gleichzeitig wahabitische Extremisten. Etwa so, als wären wir Bewohner angeblich christlicher Länder (rund ein Drittel der Menschheit) auch evangelikale Hardcore-Frauen-, Fremden- und Demokratiehasser. Sind wir ja alle nicht (nur ein paar tausend Spinner). Und das hat Tyler (der früher auch mal gerne durch Blödsinnreden aufgefallen ist) erstklassig dargestellt. Na also. Geht doch. via kotaku, pic tyler

Chris Reccardi und das Surfen auf dem Zeichenbrett

Christopher Reccardi hat nicht nur Ren&Stimpy gemacht und bei zahllosen Ani­ma­tionsfilmen und -serien mitgewirkt, sondern auch Musik produziert und das Surfbrett bedient, bis er jetzt im zarten Alter von 54 auf dem Board vor Ventura, Kalifornien einen Herzinfarkt nicht überlebte. Goodspeed, Chris. Die Werk bleibt und atmet so viel Midcentury-Modern-Unbeschwertheit, wie man sich im frühen 21sten nur wünschen kann. Danke, Alter. Weiterlesen

Dämmerung des Imperiums

Andrew March lebt am Meer, ausserhalb von Bristol, UK. Das ist seine Version der Dawn of the Empire. Ende diesen Jahres wird die usprüngliche Star-Wars-Saga zu Ende gehen (nicht die Weitervermarktung). Die Schicksale und Lebenslinien von Luke, Leia, Han und Chewbacca haben ihren Endpunkt erreicht, und das grosse Heldenepos meiner Generation damit auch. Das wars, Boomer, die Kultur unserer Spezies macht ohne uns weiter. Möge die Nacht mit uns sein (ja, mit N). artstation/conceptships

Wahl-O-Mat Europa 2019

Wie jedesmal, der Wahlomat zur EU-Wahl am 26. Mai. Oben mein Ergebnis (ich bin nicht überrascht), und hier der Link zum selberklicken bei der BpB. Falls ihr euch fragt, warum ich mir die Partei, Piraten und Diem25 anzeigen lasse: Sowohl Martin Sonneborn (Partei) als auch Patrick Breyer (Piraten) und vor allem Yanis Varoufakis (Diem25) sind wirklich gute Leute und sollten im EU-Parlament arbeiten. Ansonsten natürlich soweit links wie möglich wählen.

Der erste Mai und was wir da feiern

Weil ich das heute schon auf Twitter mit klugen Leuten diskutiert hab: Ich mag das Wort Arbeiterbewegung nicht mehr. Weil es eine falsche Vorstellung verbreitet, davon, dass es um Leute in Gummistiefeln, blauen Klamotten und gelben Helmen ginge. In Wirklichkeit ist dieses bewusste geschürte Missverständnis eine geschickte Fehlübersetzung von „working class“. Die arbeitende Klasse. Also wir alle („99 %“), die für ihren Lebensunterhalt arbeiten müssen. Im Gegensatz zur besitzenden Klasse („1 %“), die das von anderen erledigen lassen. Und die eigentlich so ziemlich alle Probleme verursachen, die wir 99% heute haben: Krieg, Hunger, Armut, Umweltzerstörung, den Verlust von Sinn. Und weil wir auch nach vielen Jahrhunderten und Jahrtausenden in Klassen aufgeteilter Geschichte noch nicht wütend genug sind, um die 1 % einfach umzubringen, müssen wir uns eben zusammenschliessen und einen Kompromiss einfordern, der unseren Ansprüchen genügt. Dafür steht der erste Mai. pic michael gaida cc0