Patientenverfügung für Corona-Skeptiker: Bitte nicht beatmen

Der Schweizer Gesundheitsökonom Willy Oggier schlägt in einem aktuellen Interview mit der „Basler Zeitung“ vor, sogenannten „Corona-Skeptikern“ im Covid-19-Er­krank­ungsfall keine intensivmedizinische Versorgung zu geben, falls es zu Engpässen kommt. „Ich finde es fairer, wenn der selbsternannte Corona-Rebell das Nachsehen hat, als wenn es einfach den ältesten Patienten im Raum trifft“, erklärt er weiter. Der Experte hat da sicher einen Punkt – warum sollen Menschen behandelt werden, die aktiv zu Ansteckung und Verbreitung des Virus beigetragen haben, indem sie entweder ungeschützte Treffen hatten oder die Gefährlichkeit der Pandemie öffentlich leugneten? Im Notfall, wenn die Intensivstationen überfüllt sind, müssen Ärzte ent­scheiden, wer weiter beatmet wird und wer sterben muss. Damit die Entscheidung dafür beim Einzelnen bleibt und die individuelle Freiheit so wenig wie möglich ein­geschränkt wird, sollten die sogenannten „Corona-Skeptiker“ doch einfach Pa­tien­ten­verfügungen ausfüllen und mit sich führen, damit sie nicht versehentlich im Kranken­haus wegen Covid-19 behandelt oder gar beatmet und gegen ihren Willen am Leben gehalten werden. via tagesspiegel

pic Philipp Lensing cc by sa

Was kann ich noch tun: Thermometer

Ja, richtig: Die Körpertemperatur kontrollieren ist eine gute Idee. Trotz schauriger Erinnerungen an meine Kindheit, wo quecksilberhaltige Fieberthermometer am liebsten da steckten, wo ich sie am wenigsten haben wollte. Der Fortschritt macht auch hier keine Ausnahme: Für 3,45 Eurelien gibt es beim Drogeriemarkt meines Vertrauens (der, dessen Chef seine Auszubildenden auf Theaterkurse schickt und öffentlich über Grundeinkommen sinniert, nicht der, dessen Gewinne zu Teilen an Neonaziparteien gespendet werden) ein digitales Thermometer (pic von mir, cc by sa), das von der Stiftung Warentest als genausogut wie die übrigen bewertet wird, die auch gerne ein Mehrfaches kosten. Abweichung maximal 0,1°C. Die Handhabung ist denkbar einfach: Das Coronameter einschalten, in den Mund nehmen, unter die Zunge, ein paar Sekunden warten, bis es piept, dann die Temperatur ablesen. Aha, 36,5°C, das ist ok. Wenn die mal über 38 springt, hat man Fieber, dann wäre ein Test eine gute Idee. Wollt ihr euch nicht auch alle sowas besorgen, um die öffentliche Sicherheit in Zeiten der Pandemie zu erhöhen? Mit Jana aus Kassel können wir dabei wohl nicht rechnen, aber die meisten Leute sind ja nach wie vor vernünftig.

Meanwhile auf der Intensivstation

Die Zahl der Covid-19-Neuinfektionen hat sich auf einem hohen Wert eingependelt, was aber nicht heisst, dass jetzt irgendwas gut wäre. Nach wie vor stecken sich in der Bundesrepublik jeden Tag 15-20.000 Leute mit diesem tückischen Virus an. Folge: Die Intensivstationen laufen voll. Noch sind wir nicht so weit, dass Ärzte entscheiden müssen, wer beatmet wird und wer nicht, aber das Pflegepersonal ist bis zum Burnout überarbeitet und teilweise schon selber infiziert, und die Belegung der Intensivbetten nimmt weiter zu. Die anschauliche Grafik oben stammt vom Bayrischen Rundfunk, nach Zahlen des DIVI-Intensivregisters. Also: Abstand halten, Masken tragen, Hände waschen. Es ist noch nicht vorbei, aber wir schaffen das. Bleibt gesund.

Mal unter uns: Was ist da los mit diesem Corona?

Was in Deutschland im Jahr 2020 am meisten diskutiert wird, ist die Covid-19-Krankheit mit ihren Auswirkungen. Durch die notwendigen Hygienemassnahmen wie Abstand halten und das Tragen von einfachen Mundnasenschutzmasken fühlen sich viele Menschen in unserem Land verunsichert und eingeschränkt. Wir alle sehnen uns zurück zu einem Leben, das mehr Gemeinschaft, mehr Lebensfreude und weniger Angst vor einem unsichtbaren Virus enthielt. Manche von uns lassen sich deswegen von Propaganda aus dunklen Quellen noch weiter verunsichern und richten ihren Ärger gegen die Überbringer der schlechten Nachrichten, die Ärzte, Wissenschaftler, Vertreter der Öffentlichkeit. Das ist einerseits verständlich, bewirkt andererseits aber das Gegenteil dessen, das wir alle wollen. Weiterlesen

Gratis zu den Sternen, mit Elite Dangerous

Nein, eine Woche ISS kostet nach wie vor rund 20 Mio plus 3 Monate Training in Sibirien, aber das Weltraumepos Elite Dangerous ist derzeit gratis auf dem Epic Store zu haben. Ja, ich weiss, ihr habt alle einen Account dort, um heimlich Fortnite zu spielen. Oder um die wöchentlichen Gratisangebote abzugreifen. Die Elite Dangerous Aktion geht seit gestern und bis zum 26. November. Ihr bekommt dabei sowohl das Basisgame als auch das Horizons-DLC (Landen auf Planeten und Monden, Engineer-NPCs, die das Schiff um mehr als die Hälfte hochfrisieren). Weiterlesen

Happy Birthday, SarsCov2!

Von der Öffentlichkeit weitgehend unbemerkt, hat unser derzeitiger Lieblingsvirus, liebevoll auch „Corona“ gerufen, sein erstes Lebensjahr vollendet. Am 17. November 2019 (also vorgestern at the time of writing) wurde der erste Fall der neuen Covid-19 Krankheit in der chinesischen Hubei-Provinz dokumentiert. Seither jagt diese neue Pest um den Globus, bringt Hunderttausende (bald Millionen) von Menschen um und spaltet die Gesellschaft in eine Mehrheit von Vernünftigen, die auch unter Stress nicht vergessen, dass unsere Zivilisation, unser Wohlstand und unsere Sicherheit auf Wissenschaft beruhen – und eine Minderheit, die sich krampfhaft am Glauben festklammert, dass doch in Wirklichkeit alles nicht so wäre, dass es keinen Virus gäbe, oder dass er nicht so schlimm sei, oder dass man doch gar keine Masken tragen müsse, weil diese doch eigentlich wirkungslos seien, dass man sein gewohntes Leben gar nicht ändern müsse. Diese Minderheit fällt einer menschenverachtenden Propaganda zum Opfer, nachgewiesenermassen produziert von den Think Tanks (PR-Agenturen) der Milliardäre, die keine noch so winzige Schmälerung ihrer Profite hinnehmen wollen. Und jetzt die gute Nachricht: Wenn erst einmal eine ausreichend grosse Anzahl, also rund 70 %, gegen Covid-19 geimpft ist, sind die Übertragungs­ketten unterbrochen und die Pandemie vorbei. Das wird womöglich erst 2022 erreicht sein, aber dann haben wir unser „normales Leben“ zurück. Die wenigen Prozent Propagandaopfer in der Bevölkerung werden damit schon irgendwie klarkommen. Happy Birthday, Baby Corona! pic chetmakes1 cc0

Die Zukunft hat längst begonnen, und läuft auf einer Game-Engine

Der kommende SciFi-Film „Gods Of Mars“ ist noch in Produktion und hat daher noch kein offizielles Erscheinungsdatum. Im Production-Trailer oben erfahren wir allerdings, dass er nur einen winzigen Bruchteil dessen kostet, was in Hollywood für einen Pixar oder ILM Film aufgestellt wird. Was ist der Trick? Die Hintergründe werden komplett in der Unreal-Game-Engine erstellt, das Team benötigt also keine Lagerhallen füllende Render-Server-Farm, sondern nur einen ordentlichen Gaming-PC. Selbst die Raumschiffe und Battlemechs werden zunächst als Modelle zusammengesetzt, dann gescannt und anschliessend im Spiel… im Film frei verwendet. Aber natürlich! Warum soll nicht die vorige Generation (Film) der literarischen Sphäre von der heutigen (Games) profitieren? Schliesslich profitiert ja auch die vorletzte (Theater) von der letzten (Film-Einspielungen). Ich finde, das hier ist ein sehr schönes Beispiel für die gegenseitige Belebung unterschiedlicher kultureller Genres. io9, variety

Das war knapp

Oder: Neulich auf Messers Schneide. Todd Alcott via thisisnthappiness

Dunning-Kruger Whisky

Für den „self-educated“ Gentleman, der schon alles weiss. Danke an Dr. Rohin Francis, anders lässt sich die Dummschwätzerei und Besserwisserei kleiner, aber nerviger Be­völ­ker­ungs­anteile in diesen Zeiten nicht ertragen. Cheers! via kottke

Energiespeicher ohne Nachteile: Eisenpulver

Die Brauerei der Familie Swinkels im niederländischen Lieshout nutzt bereits einen von der TU Eindhoven entwickelten Hitzeerzeuger, der zu 100% CO2-frei Flammen bis zu 1800 °C erzeugt: Eisenpulver. Das Pulver wird in Tanklastzügen angeliefert und in einem von der TU gebauten Ofen verbrannt. Das einzige Abfallprodukt der Ver­brennung oder Oxidation von Eisen ist: Rost (Eisenoxid). Dieser kann in einer Wieder­aufbereitungsanlage mit Strom aus Solarflächen und Windrädern wieder zu Eisen­pulver verwandelt werden. Die Forscher aus Eindhoven sagen einen Wirkungsgrad von 40% voraus; mehr als bei anderer Speichertechnik. Die Eisenpulververbrennung könnte nicht nur Diesel und Kohle, sondern auch Wasserstoff und Batterien in Fahr­zeugen und stationären Energieerzeugern ablösen. Das Upgrade von konventionellen Antrieben und Generatoren auf Eisenpulver sollte problemlos verlaufen. newatlas

US-Wahl: Erfolg für die Legalisierung

Während die Welt noch mit Aufatmen beschäftigt ist – schliesslich hat es die Be­völkerung der US of A gegen alle Tricksereien geschafft, einen Psychopathen aus dem Präsidentensessel zu kippen – lohnt sich ein zweiter Blick auf die Ergebnisse von zusätzlichen Abstimmungen in 32 von 50 US-Bundesstaaten. In New Jersey, Arizona, South Dakota, Montana und Mississippi stimmten die Wahlberechtigten für eine Freigabe von Marijuana für medizinische oder Freizeitanwendung. Der als libertär bekannte Bundesstaat Oregon ging noch einen Schritt weiter und entkriminalisierte alle Drogen, ganz nach dem Vorbild von Portugal, wo eine ähnliche Gesetzes­änder­ung zu einem starken Rückgang von Drogennutzung geführt hatte. Auch in Oregon kann der Besitz von Heroin, Methamphetamin, LSD, Oxycodon oder anderen „harten“ Drogen mit dem Bezahlen eines Ordnungsgeldes von 100 USD oder dem Besuch einer Beratungsstelle beglichen werden. Kriminelle Verfolgung von Drogenbesitz in kleinen Mengen findet nicht mehr statt. Damit bewegen sich die US of A weiter auf dem Weg zu einer gerechteren, gesundheitsorientierten Drogenpolitik. Ein Weg, den Deutschland schon längst per Bundesgesetz einschlagen sollte. pic stay regular cc0

Neulich im äusseren Orion-Arm

Ich finde, die anhaltende Pandemiesituation, also diese Zombie-Epidemie ohne Zom­bies, steigert das Bedürfnis nach Eskapismus ins Astronomische. Entsprechend hab ich mich in den letzten 7 Monaten von Eve Online (das aber letztlich nur im imperialen Massstab mit gigantischen Raumschlachten Sinn macht, also nicht für mich), Star Traders Frontiers (wie ein Boardgame auf PC und sehr, sehr unterhaltsam), Halcyon 6 (Pixelretrocharme und alberne Aliens), bis zurück zu Elite Dangerous gehangelt. Letzteres geniesse ich seit 3 Jahren wiederholt und in unterschiedlichen Rollen, ein­schliesslich mehrerer Rerolls und eines Zweit-Chars. Weiterlesen

Wider jeden gesellschaftlich akzeptierten Antisemitismus

Reformationstag, my ass. Als ob es da was zu feiern gäbe. Tatsächlich hat dieser Luther nur die Kirche als Machtapparat erschüttert, Latein durch Deutsch ersetzt, das Vögeln von Pfarrershauswirtschafterinnen erleichtert. Und dafür den Antisemitismus so festgeschrieben, dass er seither in Deutschland sowas wie den Rang eines Kulturguts hat. »Wenn ich einen Juden taufe, will ich ihn an die Elbbrücke führen, einen Stein an den Hals hängen und ihn hinabstoßen und sagen: Ich taufe dich im Namen Abrahams.« (Martin Luther, Tischreden, Nr. 1795). Kein Wunder, dass 1938 der evangelische Landesbischof jubelt, als in Deutschland Synagogen brennen. Weiterlesen

Happy Halloween allerseits!

Glückliches Halloweenfest, da draussen! Irgendwas mit Kürbissen und Lämpchen und Süssigkeiten, und lasst es euch gutgehn. Mir übrigens scheissegal, ob das Fest keltischen oder katholischen oder irischen oder us-amerikanischen Ursprungs ist, Halloween ist ein fester und positiver Teil der Gegenwartskultur geworden, den wir auch nicht mehr hergeben. Cheers! Das pic ist cc0 und von Yaroslav Shuraev

Politik, oder doch lieber Rap Battle?

Die „Epic Rap Battles Of History“ waren nicht immer gleich super, aber das hier trifft wieder den Ton, den Reim, das Wort. Definitiv die goldene Schallplatte für: Don Trump vs Joe Biden. Yo (Bitches).

Wo Qanon Recht hat

Rund um die US-Präsidentenwahl, die Corona-Pandemie, die kommende Klima­katastrophe, Kontroversen aller Art, Dinge die uns verunsichern und verängstigen, finden Menschen Halt in Erklärungen, wie sie von der Qanon-Gruppe und ähnlichen anonymen Quellen angeboten werden. Kinder werden zu Tausenden entführt, in Tunneln versklavt und zu Medikamenten verarbeitet, Mundnasenmasken und Impfungen sind Werkzeuge des Bevölkerungsaustauschs, der geheime Deep State steuert alles im Hintergrund (mit, oder ohne die *stöhn* mythische Zionistische Weltverschwörung), Donald Trump ist der Mann, der uns rettet. Das hören wir zumindest aus dieser Ecke, die allerdings nie irgendwelche nachprüfbare Fakten auf den Tisch legt. Macht nichts, das konnten die christlichen Kirchen auch nicht, und hatten trotzdem in den letzten 2000 Jahren mehr Macht als irgendeine Regierung. Das hier gezeigte Erklärungsvideo von The Juicemedia (die jetzt langsam wirklich einen Pulitzer oder so was für ihre fantastische Arbeit bekommen müssen) räumt mit allen Missverständnissen auf. Hier: Die Wahrheit über Qanon. Wacht auf, ihr Schlafschafe!
… ach, zur Eingangsfrage in der Überschrift: Nein, Qanon hat nicht Recht. Nirgends. Wenn Qanon irgendwas behauptet, kannst du davon ausgehen, dass das Gegenteil stimmt.

Bread Of The Dead

Drüben in Castellons Küche hat Lori ein paar sehr schöne Halloween-Rezepte. Ja, richtig, man ksnn aus Champignons sehr niedliche kleine essbare Schädel schneiden. Hmm. Lecker. via thisisnthappiness

Alexandria Ocasio-Cortez gewinnt auf Twitch gegen die Politikerkrankheit

Die US-Abgeordnete Alexandria Ocasio-Cortez („AOC“, New York, Democrats) hat gezeigt, wie man die Politikerkrankheit besiegt: In dem man auf Twitch mit Kolleg*innen (Ilhan Omar) und Streamer*innen (Pokimane, Hasan Piker, Myth, Dr. Lupo, Disguised Toast, Jacksepticeye) Among Us zockt, Spass hat und zu seiner politischen Einstellung steht (democratic socialists). Der Stream war dann auch das drittgrösste Twitch-Event ever, ihr Channel hat weit über ne halbe Million Follower, und alle hatten einen prima Abend. Damit hat Mrs. OC gezeigt, dass sie in der Realität lebt, und zwar in derselben wir wir anderen auch. Weiterlesen

Bolivien: Militärcoup gescheitert

Gute Nachrichten aus Südamerika: Der Militärcoup gegen die progressive Regierung von Evo Morales ist gescheitert. Vorerst zumindest. Das Pic zeigt die Wahl­lokal­ausgangsbefragung, der progressive Kandidat und Nachfolger Morales‘ Arce vom Movimiento al Socialismo führt mit so grossem Abstand, dass der Coup der USA als gescheitert gelten kann. Wenn nicht noch mehr Gewalt die Antwort ist. Wir wünschen den Menschen in Bolivien viel Glück beim Zurückbekommen ihrer Demokratie.

Wofür wurde das Internet erfunden?

Manchmal denke ich, David Lynch sei der einzige Mensch, der das Internet verstanden hat. via boingboing

4.721 neue Covid-19-Fälle, Streeck warnt vor Nachlässigleit

Angesichts von 4.721 gemeldeten neuen Covid-19-Infektionen und weiteren 15 Toten innerhalb eines Tages warnt auch der bekannte deutsche Virologe Streeck wie schon seine Kollegen Dr. Drosten von der Charite und Prof Wieler, Leiter des Robert-Koch-Instituts, vor Nachlässigkeit. In einem Interview mit der Deutschen Welle erklärte er: „Wir wissen, dass die AHA-Regeln, also Abstand halten, die allgemeinen Hygiene­regeln beachten und Alltags-Maske tragen, eine Wirkung haben und dass wir dadurch Infektionen verhindern können. Weiterlesen

Warum Grippeschutzimpfung?

Gerade eben habe ich mir eine Grippeschutzimpfung geben lassen. Die zweite in meinem kurzen und ereignisarmen Leben. Weil ich mir sowieso schon immer jede verfügbare Erkältung und Grippe einfange, um so mehr, da ich seit 2 Jahren an der Schule arbeite. Und weil ich im Februar 8 Tage lang wegen Grippe auf der Nase lag, und dann noch 3 Wochen brauchte, um wieder ganz auf die Füsse kommen. Und dafür ist mir meine Zeit zu schade. Und weil ich so langsam ins „beste Alter“ komme (ich hör sie ticken, die biologische Uhr), in welchem das Immunsystem ja nicht gerade sprunghaft besser wird. Vorletztes Jahr (also im Herbst 18) hab ich mir ne Grippe­schutz­spritze verpassen lassen, und prompt war nichts, nicht mal die angeblich auftretenden Nebenwirkungen. Das ist natürlich nur ein anekdotischer und kein empirischer Beweis, aber immerhin mach ich das, damit ihr das nicht machen müsst. Und jetzt die schlechte Nachricht: Der Impfstoff ist bundesweit bald weg, weil die Nachfrage dieses Jahr aus Gründen so gross war. Also wenn, dann bald.

Das Beispielbild eines Human Rhinovirus C15a oben ist von José R Valverde und cc0, und zeigt sehr schön, dass der Erreger keine Stacheln hat, so dass man auch nicht „Corona“ zu ihm sagt. Mal so zur einfachen Unterscheidung.

Burt Gummer For President

Machen wir uns nichts vor: Dieser Trump ist eine Marionette der Milliardäre und Opiumclown fürs Volk. Und diesen Biden finden wir nur gut, weil er nicht Trump ist, und nicht bei den milliardärshörigen US-Republicans, sondern bei den langweiligen US-Democrats, die aber wenigstens noch gute Abgeordnete haben wie AOC und die Squad. Und wir hier im alten Europa wählen da eh nicht mit, sondern tragen nur die Konsequenzen. Also sage ich: Burt for President! Und was ich noch sage, ist: Fantastisch, dass es immer neue Tremors-Filme gibt, wie aktuell Tremors Shrieker Island, den wir so ab Ende des Monats sehen können. Burt! Burt! Burt! via io9

Die Pyramide der Verschwörungen

Endlich Klarheit. Abbie Richards studiert derzeit Klimawissenschaften, befindet sich also in einer wissenschaftlichen Ausbildung. Das ist etwas, wovon durchschnittliche Verschwörungsfans nicht wissen, was das sein soll. Logisches Denken, Konzentration auf nachprüfbare Fakten, Wiederholbarkeit einer Studie, Peer-Review, so was. Erfreulicherweise hat sie ihre Kenntnisse dazu verwendet, um Struktur in das weite Feld der Verschwörungsmythen zu bringen. Angefangen (in der Grafik ganz unten) mit Dingen, die krass klingen, aber wirklich passiert sind (zB Cointelpro), über Sachen, die wirr, aber belanglos (Area 51), oder die unerklärt und harmlos sind (zB Kornkreise), über haltlose Erzählungen, die uns und andere gefährden könen (zB Impfschäden), bis dann schliesslich, und wir können uns nicht genug bei Frau Richards für diese Klarstellung bedanken, der antisemitische Punkt zum Weg ohne Wiederkehr über­schritten wird. Jenseits dessen man eigentlich alles glaubt, was die Verschwörungs-PR-Firmen produzieren (Obamas Geburtsurkundenfälschung, Pizzagate, Holo­caust­leugnung, 5G, Hohlerde, Mondlandungshoax, Qanon etc) und jenseits dessen man professionelle Hilfe benötigt, weil man dann mit grosser Wahrscheinlichkeit nie wieder aus der Twilight Zone in die Realität zurück findet. Die Grafik ist c Abbie Richards, auf ihrem Twitter (@abbieasr), Tiktok (@tofology), Insta (@abbiesr) erklärt sie alles genauer. Grossartige Arbeit.

Wie man Fake-News-Trolle erkennt

Es gibt Leute, die den ganzen Tag nichts anderes tun als andere im Internet zu ärgern. Die nennen wir Trolle. Und es gibt Leute, die den ganzen Tag Falschmeldungen produzieren, also Fake News, um die öffentliche Meinung zu beeinflussen. Und es gibt natürlich auch jede Menge Leute, oder vorgetäuschte Accounts von Leuten, die gar nicht wirklich existieren, die den ganzen Tag Fake News verbreiten, um diese noch erfolgreicher zu machen. Die nennen wir dann Fake News Trolle. Nur: Wie erkennt man die? Wie kriegt man raus, ob jemand im Internet echt ist und seine ehrliche Meinung sagt, oder ob nur irgendeine Trollfabrik künstliche Aufregung produziert, um Wahlen zu beeinflussen oder einfach alle gegeneinander aufzuhetzen und den öffentlichen Frieden zu stören? Der Clemson University Media Forensics Hub hat hier einen unterhaltsamen Schnellkurs zum Thema, der einem wirklich was beibringen kann. Seht selbst. pic clemson u pd

Was ist Kultur: Kesh Angels

Kesh Angels (abgeleitet von Marrakesh, und „Angels“ als Namensbestandteil zahlloser Motorradgangs) ist eine Arbeit des marrokanischen Fotografen Hassan Hajjaj (insta) von 2014. Tatsächlich hat er lokale, junge Frauen mit ihren Bikes fotografiert, mit einigen zusätzlichen Accessoires wie Sonnenbrillen oder Sneakers. Was macht er da und warum ist seine Arbeit so bedeutungsvoll? Weiterlesen

Was sind überhaupt Verschwörungstheorien?

Vor allem von der Corona (a.k.a. Covid-19) Epidemie ausgelöst, aber in früheren Jahren auch durch die künstlich geschürte Angst vor Ausländern und die Islam­feind­lichkeit, davor die Impfparanoia (jetzt mit Bill Gates als Feindperson) und über Jahr­hunderte hinweg Antisemitismus (eine Verbindung aus christlicher Allein­stel­lungs­fantasie, Rechtfertigung des Kolonialismus durch Erfindung einer „überlegenen weissen Rasse“ und simpler wirtschaftlicher Konkurrenz), sind „Verschwörungs­theorien“, wie sie heute oft genannt werden, ein allgemeiner Grund für Kopf­zerbrechen. Zunächst ist die Bezeichnung „Theorie“ hier ungenau. Eine Theorie ist eigentlich die ordnende Zusammenfassung sehr, sehr vieler nachprüfbarer Fakten, so dass wir eher von Verschwörungsmythen sprechen sollten. Weiterlesen

Covid-19: So sieht also die zweite Welle aus

Mit 2297 Neu-Infektionen innerhalb eines Tages (von gesamt 270.070) und sechs neuen Todesfällen an einem Tag (von gesamt 9.384) haben wir einen traurigen, neuen, zweiten Covid-19-Höhepunkt erreicht. Nicht so schlimm wie im März (aber das will auch wirklich niemand) aber trotzdem ein Zeichen dafür, dass wir wieder nachlässig geworden sind. In etwa seit Beginn der Urlaubssaison gehen die Zahlen wieder nach oben. Also der Zeit, in welcher Menschen in anderen Länder fliegen, sich dort betrinken und gegenseitig ablecken (oder schlimmeres). Ja, 9 von 10 Bürger*innen finden die Corona-Hygienemassnahmen auf Nachfrage richtig, 3 von 10 würden noch mehr Hygiene begrüssen, nur einer (von 10, wahrscheinlich männlich, mittleren Alters, nach Eigenansicht vom sozialen Abstieg bedroht) findet das alles übertrieben. Dieser eine, von einer hochtourigen Propagandamaschine mit Scheinargumenten versorgt, ist das Problem: wenn einer von 10 sich der Solidarität verweigert, hat so ein Virus immernoch mehr Auslauf als gut für uns ist. Wahrscheinliche Entwicklung der nächsten Wochen und Monate: Die Realitätsverweigerer werden sich weiter der Realität verweigern, die Infektions- und Todeszahlen werden weiter ansteigen, die Schäden für Wirtschaft, Bildung, Kultur werden weiter zunehmen. Solange bis endlich ausreichend Impfstoffe zur Verfügung stehen. Diese werden dann von den Realitätsverweigerern nich angenommen, was aber in diesem Fall nicht so schlimm ist, weil ja dann nur noch die Besserwisser und Wirrköpfe sterben, nicht mehr die Verantwortungsvollen. Aber bis dahin werden wir eine harte Zeit haben, mit vielen Einschränkungen, die wir dann einer kleinen Gruppe von unsozialen Individuen verdanken. Vielleicht lernen wir (9 von 10) ja daraus.

Endlich Quake auf Vinyl

Seit der Veröffentlichung des (aber wirklich) legendären First-Person-Shooters Quake im Jahr 1996 haben wir diverse Dimensionssprünge hinter uns gebracht – mal ehrlich, wer hätte sich vor 24 Jahren Smartphones, SarsCov2, Trump und eine seit 20 Jahren kreisende Internationale Raumstation auf einmal vorstellen können? Also ist es um so wichtiger, dass der Originalsoundtrack des Klassikers endlich auf schwerem Doppel-Vinyl erscheint, für 35 Die-Regierung-Belügt-Uns-Und-Führt-Geheime-Dimensionstor-Experimente-Durch-Dollars im NineInchNails-Webshop. via boingboing

Die Zorn Gottes im Siete Mesas Dschungel

Das Beste an dieser Expedition war natürlich, dass Klaus Kinski (Friede sei mit ihm) nicht dabei war. Als mir nämlich neulich zugetragen wurde, dass Eingeborene des Siete Mesas Dschungels südlich meiner verschlafenen Heimatstadt bis zum heutigen Tag Legenden vom Wrack der „Zorn Gottes“ erzählen, einem verwunschenen Fluss­dampfer, dessen Schicksal mit einem bis zur Besinnungslosigkeit betrunkenen Kapitän und einer Mannschaft am Rande des Wahnsinns verknüpft sei, beschloss ich, der Sache auf den Grund zu gehen. Weiterlesen