Die Pandemie der rechtsradikalen Gewalt

Der Katapult-Verlag hat diese wertvolle Deutschlandkarte veröffentlicht, auf welcher die Todesopfer rechtsextremer Gewaltakte nur aus den letzten 3 Jahrzehnten verzeichnet sind. Sieht schrecklich aus, oder? Und was haben unsere Regierungen, Polizeibehörden und Geheimdienste dagegen unternommen? Na? Was? Mir drängt sich der Verdacht auf, dass wir andere Regierungen (Bund und Länder) wählen müssen. Ach, und falls du jetzt versucht bist, zu sagen: Aber die Linken…“ nein, stop, halt. Sags nicht. Sonst denken alle, du wärst dumm. Was ja vielleicht auch so ist, aber du willst nicht, dass alle das denken, nicht wahr?

The Colony: Nach der Katastrophe ist vor der Katastrophe

Und wir dachten, es könne nicht noch schlimmer kommen: The Colony kommt ab dem 27. August ins Internet, die Story klingt vertraut und bewegt sich im üblichen postapokalyptischen Szenario. Eine Astronautin wird zurück zur Erde geschickt, lange, nachdem die Menschheit diese wegen Klimakatastrophe mit Überflutung verlassen musste. Allerdings scheint es in der Sternenkolonie nicht so richtig mit der Vermehrung zu klappen, also soll das Geheimnis der Reproduktion auf der alten Erde gefunden werden. Bis hierhin alles im Rahmen. Die echte Katastrophe allerdings ist, dass der eigentlich vielversprechende Streifen von Roland Emmerich produziert wurde, also müssen wir mit dem schlimmstmöglichen Kitsch rechnen. Wenn nicht Schlimmerem. Wahscheinlich enthält der Trailer alle guten Szenen und wir sollten es dabei belassen. io9

Klimakatastrophe kommt nach Deutschland

Über 80 Todesopfer, 1300 Vermisste, 165.000 Menschen ohne Strom, Tausende von Häusern zerstört. Deutschland erlebt gerade das schlimmste Binnenhochwasser seit 1342. Der Grund: Anhaltende Regenfälle, tagelang, dann noch mehr Regen. Warum regnet es soviel? Weil durch die Erwärmung der Erde, bereits über 1 Grad im Durchschnitt seit Beginn der Industrialisierung (obwohl unser natürlicher Klimazyklus eigentlich Abkühlung bringen würde), das Wasser im Atlantik mit erwärmt wird und deswegen immer mehr verdunstet und auf dem nächstbesten Kontinent abregnet. In diesem Fall in Mitteleuropa. Wir können davon ausgehen, dass jedes Jahr ein wenig mehr Regen kommen wird. Wir müssen ausserdem laut Berichten der NASA davon ausgehen, dass durch Schwankungen in der Umlaufbahn des Erdmondes ab 2030 die Fluten höher werden, was in Kombination zu weiteren Katastrophen führt. Konsequenz: Wir müssen jetzt sofort damit aufhören, CO2 und Methan zu erzeugen, um die Erderwärmung zu stoppen. Das heisst: Viel mehr Solar- und Windkraftwerke, Kohle- Öl- und Erdgaskraftwerke stillegen, Verbrennungsmotoren durch Elektro ersetzen, Bahn und öffentlichen Nahverkehr massiv ausbauen, Fleischproduktion runterfahren. Für einen sanften Start würde es genügen, alle Subventionen für Kohle, Fleisch, Autohersteller und andere Klimakiller zu beenden. Dafür ist es notwendig, ein Parlament und damit eine Regierung zu wählen, die das auch durchsetzt. Jede Bundesregierung mit CDU/CSU-Beteiligung wird uns in eine sichere Klimakatastrophe führen. Wenn ihr ein bischen konservativ eingestellt seid, wählt meinetwegen die Grünen, progressivere Naturen bitte die Linke, damit die Energiewende auch wirklich gelingt. Am 26. September ist Wahl. Es kommt jetzt auf euch an. dw, tagesschau. Das Pic von einem weniger schlimmen Elbhochwasser ist von LucyKaef und cc0.

Cari Vander Yacht: GIFs

via blört

Was macht Devo eigentlich in der Freizeit?

Post-Punk und Synth-Rock-Legende Devo bringt ja immer noch neue Musik raus und geht damit auf die Bühne. Während der Vorbereitung zur nächsten Tour hatten Gründungsbassist Jerry Casale und derzeitiger Drummer Josh Freese etwas Freizeit und nutzten diese für einen neuen Song (und Video) des Devo-Sideprojects Jihad Jerry & the Evildoers: I’m gonna pay you back. Sehr nett, aber richtig hart wird es, wenn ich euch erzähle, dass Jerry Ende diesen Monats Geburtstag hat (28.7.). Und zwar seinen 73sten. Man kann also mit 73 immer noch coolen Scheiss machen, animierte Musikvideos veröffentlichen und das Haus rocken. Sollte uns Hoffnung geben, nicht? Ein Grund mehr, darauf zu achten, dass unser Planet nicht zu heiss und unbewohnbar wird. Wir wollen doch schliesslich in 10, 20, 30, 50, 100 Jahren immer noch Spass haben. Oder wer dann eben Musik macht und damit auf die Bühne geht. via rollingstone

Wie man in Dänemark für öffentlichen Nahverkehr wirbt

Das Vid ist nicht wirklich neu, aber sicher noch gültig. Und es erklärt (mit Untertiteln), warum Busfahren in Dänemark sowohl cool als auch street ist. Wir brauchen das auch. via misscelania

Rebel Moon: Zack Snyder will Star Wars ablösen

Zack Snyder, Star-Regisseur unzähliger Pulp- und Genremovies mit und ohne Zombies oder Splatter, kündigte gerade die Netflix-Serie „Rebel Moon“ an. Das Script dazu stammt teilweise aus seinem Pitch für einen Star Wars Film, der aber von Disney zugunsten der bekannten Kitsch-Trilogie nicht gekauft wurde. Zack findet aber, dass er ein genauso grosser Kurosawa-Fan sei wie der alte George Lucas, und erzählt daher die Story von einem verschlafenen Kolonieplaneten am Rand des von Menschen besiedelten Sternenraums, der aber vom bösen galaktischen Tyrannen Balisarius bedroht wird. Also schicken die braven Siedler eine junge Frau mit mysteriöser Vergangenheit zu den umliegenden Sonnensystemen, um dort für Unterstützung zu werben. Daraus lassen sich natürlich viele spannende Episoden stricken. Zack will daraus ein ganzes Scifi-Universum bauen, er arbeitet seit zwei bis drei Jahren daran. Nächstes Jahr sollen die Dreharbeiten beginnen. Ich denke, wir alle wünschen ihm von Herzen, das die Macht mit ihm sein möge – oder wie das Herumgezaubere bei Rebel Moon dann eben heisst. Und nein, es gibt noch kein Artwork zur kommenden Serie, also ist das Pic oben aus dem Space-Game No Man’s Sky von Hello Games. Bericht via hollywoodreporter

Wer bezahlt eigentlich unser Sozialsystem?

Weil das Gerede von den Leistungsträgern, die angeblich unsere Gesellschaft finanzieren, nicht aufhören will, hat die Bundestagsfraktion der Linken (wer sonst?) eine Parlamentsanfrage an das zuständige Bundesarbeitsministerium gestellt. Aus der Antwort erfahren wir, dass Geringverdienende (bis 30.000 €/Jahr) 34 % des Bundeseinkommens erzielen, aber 36 % der Sozialabgaben aufbringen. Durchschnittsverdienende (30-50.000 €) erhalten 23 % des Einkommens und leisten 26 % der Abgaben. Gutverdienende (50-70.000 €) nehmen 17 % des Bundeseinkommens ein und bezahlen 18 % der Sozialabgaben. Dann allerdings ändert sich das Bild: Besserverdienende (70-110.000) erhalten 13 % des Einkommens und bezahlen nur 11 %, Spitzenverdienende bekommen sogar 23 % des bundesweiten Einkommens, stehen aber nur für 9 % der Sozialabgaben ein. Die Zeche (a.k.a. Renten, Berufsunfähigkeit, Kindergärten, Krankenhäuser, Altenheime etc) bezahlen also nicht die selbsternannten Leistungsträger, sondern die normalen Leute. Ein Grund dafür ist die sogenannte Beitragsbemessungsgrenze, die seit diesem Jahr bei 58.050 €/Jahr für die Krankenkasse und 7.100/6.700 €/Monat für die Rente (West/Ost) liegt. Die gesetzliche Versicherungspflicht endet bei 64.350 Euro (KV) bzw 8.700/8.250 € (West/Ost), darüber müssen die Leute also gar nicht in das Sozialsystem einzahlen. Ja, aber warum ist das so? Weil die Sozialgesetze so geschrieben wurde, von überwiegend „konservativen“ Mehrheiten im Bundestag und zugunsten der Reichen. Wer jetzt noch vom Missbrauch des Sozialsystems durch Einwanderer, Schutzsuchende oder Arbeitslose faselt, ist ein Idiot und Bildzeitungsopfer. die zeit, pic Design_Miss_C from Pixabay

Wieviel Energie verbraucht das Internet wirklich?

Nachdem wir zunehmend mit Schreckensmeldungen beworfen werden, wieviel Energie die Computer dieser Erde, und vor allem das Internet verbrauchen würden, haben Wissenschaftler mit tatsächlich nachprüfbaren Zahlen berechnet, dass das Problem tatsächlich woanders liegt. Der weltweite Verbrauch von elektrischen Strom durch Datenzentren (da, wo heute fast alle Webseiten, Videos, Datendienste liegen) beträgt demnach gerade mal ein Prozent. Besorgt sind die Forscher Eric Masanet (Uni Santa Barbara) und Jonathan Koomey allerdings über den Energieverbrauch durch Bitcoinherstellung, den sie auf 0,4 % des weltweiten Energiehaushalts berechnen. Obwohl der Datenverkehr via Internet in den letzten 10 Jahren und vor allem in der Pandemiezeit massiv angestiegen ist, verbrauchten grosse Anbieter weniger, nicht mehr. Zwischen 2010 und 2018 nahm der Traffic der Cloud-Anbieter um 2600 % zu – der Energieverbrauch dagegen nur um 10 %. Im Pandemiejahr 2020 stieg der Datenverkehr bei Telefónica und Cogent um 45 bzw 38 %, während der Stromverbrauch bei Telefónica gleich blieb und bei Cogent sogar um 21 % zurückging. Tatsächlich werden ständig sparsamere Computerchips hergestellt und eingesetzt. Diese Zahlen muss man dem physischen Datentransport (Datenträger und Geschäftsreisen) gegenüberstellen, wo der CO2-Ausstoss jährlich zunimmt. Demnach ist die zunehmende Bedeutung des Internet als globale Kommunikationsplattform eine positive Entwicklung. nytimes, pic free-photos cc0

Quantencomputer erfinden neue Akkus für die Klimawende

Quantencomputer sind heute bereits damit beschäftigt, unsere Zivillisation zu retten. Unser Planet erwärmt sich seit Beginn der Industrialisierung. Die massenhafte Erzeugung von CO2 durch Verbrennung von Kohle, Öl und Erdgas und von Methan durch die Fleischindustrie und Fäulnis in den Müllhalden hat Land und Meer aufgeheizt, global um ein durchschnittlich Grad. Folgen sind Überschwemmungen, Dürren, Waldbrände und im ganzen eine Abnahme der bewohnbaren Landfläche. Experten rechnen uns vor, dass bis 2050 deshalb eine halbe Milliarde Menschen auf der Flucht sein werden (heute: 80 Millionen weltweit). Steigt die globale Durchschnittstemperatur weiter, werden viele Pflanzen- und Tierarten aussterben, darunter auch der Mensch.

Weiterlesen

Rock Of Ages vs. Rock Of Love

Vermont, USA, der Bundesstaat, der eigentlich, also, kulturell, schon zu Kanada gehört und folgerichtig auch Home Of Bernie Sanders ist, beherbergt mindestens einen Steinbruch. Dieser hier heisst nicht völlig zufällig Rock Of Ages und bewirbt seinen nach Eigendarstellung besonders feinen Graugranit hochkulturkompatibel mit einer Opernarie. Wie unamerikanisch. Das genaue Gegenteil bildet die ähnlich klingende VH1/MTV-Show Rock Of Love (Video unten, trigger warning: schlimmer Typ), eine Dating Klamotte um den Sänger der zu Recht vergessenen US-Frisurenrockband Poison, Bret Michaels.

Weiterlesen

Wie man in Florida Wahlkampf macht

Da können unsere „Konservativen“ (also Politiker, die Geld, Macht und Einfluss für sich selbst konservieren) noch was lernen: William Braddock kandidiert in Tampa, Florida für die „Republicans“, er will einen Sitz im Parlament. Um das zu erreichen, erklärt er einer Parteikollegin am Telefon, hat er Zugang zu russischen und ukrainischen Auftragsmördern, und will diese auch einsetzen. Nur war seine Parteikollegin nicht „konservativ“ genug, so dass sie das Gespräch aufzeichnete und anschliessend veröffentlichte. Ok. Da fällt mir ein, dass hierzulande im September Wahlen für unser Parlament stattfinden, und dass wir dann die Chance haben, unsere ebenfalls völlig gewissensbefreiten „Konservativen“ auf die harte, kalte Oppositionsbank zu schicken. Darauf freu ich mich schon. via boingboing

Starfield: Skyrim in space

Bethesda, das wahrscheinlich führende Role-Playing-Game Entwicklerstudio, hat einen Erscheinungstermin für seine kommende Weltraumoper Starfield angekündigt: 11.11.22 – bis dahin werden wir noch viele Teaser Trailer zu sehen bekommen. Das hier ist der erste. Die Devs versprechen uns sowohl ein „Skyrim in Space“ als auch einen „Han Solo Simulator“, also ein komplexes Solo-Rollenspiel mit viel Laserstrahlenaction. Klingt gut für mich, nicht nur wegen der Laserguns und dem Kessel Run, sondern vor allem, weil mir dieses Fantasy-Mittelalter-Setting fast aller RPGs zu den Ohren rauskommt. In anderthalb Jahren wissen wir mehr, dann öffnet die Post-Fallout Open World ihre (Sternen)Tore. via rps

Koenigsegg: Sportwagen mit Vulkantreibstoff

Der schwedische Hersteller von Luxussportwagen hat ein neues Modell angekündigt, dessen Brennstoffzelle mit Methanol aus Vulkanen betrieben werden soll. Der Treibstoff wird von Carbon Recycling International auf Island mit Hilfe von Geothermie aus dem CO2 raffiniert, das die isländischen Vulkane gewöhnlich ausstossen. Man könnte auch irgendwelches anderes CO2 nehmen, das wäre aber weniger cool. Im Moment allerdings drängt sich die Vorstellung auf, dass sowohl die schwedischen Batmobile als auch das vulkanische Methanol von langhaarigen, stark tätowierten Wikingerdarstellern produziert werden, während durch die natürlich unterirdische Werkhalle Sunn O))) und anderer Post-Doom schallt. Bei einem Stückpreis von bis zu drei Millionen Euro müsste der Soundtrack dann als Motorengeräusch mit eingebaut sein. Davon abgesehen ist Methanol womöglich ein besseres Speichermedium als Wasserstoff. Die Zukunft wird es zeigen. via jalopnik, bloomberg, pic koenigsegg

Valentina Tereshkova: Erste Frau im Weltall

Heute vor 58 Jahren flog die sowjetische Kosmonautin Valentina Tereshkova als erste Frau in der Geschichte der Raumfahrt ins Weltall und kreiste 48 mal und drei Tage lang um die Erde, bevor sie sicher wieder zurückkehrte. Übrigens ist sie bis heute die einzige Frau geblieben, die einen Weltraumflug alleine absolvierte, was ein schonungslos hartes Licht auf den Stand der Gleichstellung in unserer Zivilisation wirft. Die Sowjetunion war vielleicht in manchen Punkten eine verdammte Militärdiktatur, aber Frauenrechte wurden dort grösser geschrieben als sonstwo vorher und nachher – vielleicht mit Ausnahme von Skandinavien und einigen bereits vom Imperialismus ausgelöschten, kleineren Kulturen. Tereshkova ist heute Abgeordnete im russischen Parlament und stimmt dort für Herrn Putin. Ok. Trotzdem können wir heute abend auf sie und die Bedeutung ihres Raumflugs im Sommer 1963 anstossen. Nastrovje!

Selbstfahrende Autos waren gestern

Danke, dass ihr auch da wart, selbstfahrende Autos, aber Zhi Hui Jun hat ein selbstfahrendes, selbst balancierendes, selbst steuerndes Fahrrad gebaut, dem man auch mal ne Einkaufstasche dranhängen kann, ohne dass es umfällt. Und das ist einfach viel cooler als langweilige selbstfahrende Autos. via gizmodo

Finanztrend 2021: Hedge-Fonds kaufen Immobilien in Massen

Es war abzusehen, jetzt passiert es: Durch den ungezügelten, neoliberalen Kapital-ismus unserer Tage sammelt sich immens viel Geld in den Händen weniger, aber ohne renditesichere Anlagemöglichkeiten. Ausser, es gelingt, einen Markt zu cornern, also so viel von einem Produkt oder einer Ressource aufzukaufen, dass man die Preise diktieren kann und massive Gewinne einfährt. Genau das macht Blackrock (hierzu-lande vertreten durch korruptionsnahe Polit-Profiteure wie Friedrich Merz) jetzt in den USA, und kauft ganze Neubaugebiete auf. Nicht nur einzelne Häuser. Damit wird der Immobilienmarkt weiter verengt und die Häuser und Wohnungen werden anschlies-send Wohnungssuchenden zu massiv vergoldeten Mietpreisen angeboten. Win-Win. In Deutschland haben Immobilienkonzerne wie Vonovia, Deutsche Wohnen etc die Gunst der Stunde genutzt, als in den 90ern die Regierung Kohl (in Zusammenarbeit mit ihrer Bundestagsfraktion) die Sozialwohnungen verkaufte, was zu einer heftigen Inflation der Wohnkosten führte. Heute steigen erste US-Finanzjongleure in diesen Immobilienmarkt ein, die Folgen werden wir zu spüren bekommen. Was kann man da machen? Gesetze. Wir müssen ein Parlament und damit eine Regierung wählen, die dafür sorgen, dass Immobilien keine Goldgrube mehr sind, sondern in erster Linie zu Versorgung der Bevölkerung mit Wohnraum dienen. Dazu haben wir im September Gelegenheit. Viel Glück uns allen. via washington post, junge welt, pic peggy marco cc0

Goodbye Kohlekraftwerk

Das Rugeley-Kohlekraftwerk in den Midlands, also etwa zwischen Birmingham und Manchester, wird in diesem Video des britischen Abbruchsunternehmens Brown & Mason fachgerecht gesprengt. Schöner Anblick. Sollte man mit allen Kraftwerken dieser veralteten und gefährlichen Technologie machen. Wir brauchen diese Dreckschleudern nicht mehr, auch wenn einige Wenige immer noch sehr, sehr viel Geld damit scheffeln. Ich hoffe also, dass wir bald viele solcher schöner Videos auch aus unserem Land zu sehen kriegen. via boingboing

Wie die USA Impferfolge erreicht

Und wir wundern uns, warum die USA schneller durchgeimpft werden als das lang-weilige alte Deutschland? Im US-Bundesstaat Washington dürfen Cannabis-Shops jetzt Corona-Impfungen durchführen, und zu jeder Impfung einen fertig gerollten Joint reichen. Da bröckeln die Gegenargumente, nicht wahr? Überhaupt geht man in God’s Own Country sehr viel kreativer mit dem ungefährlichen Genussmittel Hanf um als anderswo. Im Bundesstaat Colorado kann die Freude am Hanf auch ans Auto montiert werden. Nummernschilder mit Hanf-Bedeutungen kosten dort zwar extra, werden aber gerne gekauft. Ich finde, so etwas sollte es hierzulande auch geben: Freigabe von Cannabis, Gratisjoints zur Impfung und hübsche Hanfnummernschilder für’s Auto.

Weiterlesen

Donald Trump ist kein Problem mehr

Der Mann, der die US of A an den Rand des Faschismus geführt hat, dann aber vom Volk abgewählt wurde, tritt mittlerweile nicht nur uneingeladen auf Hochzeitspartys in seinem Golfclubcasino Mar-A-Lago auf, um sich dort über die nach Eigenangaben ungerechte Wahl zu beklagen, sondern stammelt sich auch hilflos durch Reden vor begeisterten Qanon-Republicans. „Biden has halted wall construction, suspended removals and even removables, removals of just horrible, horrible…“ In kurzen Worten: Der Typ ist dement. Er kriegt nicht mal mehr einzelne Sätze hin und muss demnächst in Vollzeitpflege. Der Faschismus in den US of A wird uns dagegen noch eine Weile beschäftigen, ist diese Herrschaftsform doch eines der Lieblingsspielzeuge des Milliardärsclubs. Hier ist das Video: Acyn via boingboing

Industrienationen subventionieren Fossil stärker als neue Energie

Anlässlich des G7 Gipfeltreffens von Vertretern der sieben wichtigsten Industrie-nationen (UK, USA, Kanada, Italien, Frankreich, Deutschland, Japan) am 11. Juni haben Leute vom International Institute for Sustainable Development, Overseas Development Institute und Tearfund ausgerechnet, dass diese sieben Nationen von Januar 20 bis März 21 ganze 189 Milliarden US-Dollar an Subventionen für Öl, Kohle, Gas und den Abbau von Umweltschutzregulierungen ausgegeben haben, aber nur 147 Milliarden zugunsten regenerativer Energieerzeugung. Und wir wundern uns, warum die Energiewende nicht vorankommt? Weil Lobbyisten Steuermilliarden auf die Konten von Fossilenergiekonzernen umleiten. Deswegen. guardian via slashdot pic JuergenPM cc0

Nach dem Ende des Klassenkampfs

Wenn wir endlich eine klassenlose Gesellschaft erreicht haben, also wenn der Klassenkampf (der von der selbsternannte Elite, den sehr Reichen. Mächtigen und Skrupellosen gegen alle andern geführt wird) zu Ende ist, können wir alle Kunst machen. Oder sonst etwas sinnvolles. Weil die Maschinen soviel Überschuss erzeugen, dass der Zwang zur Erwerbsarbeit zusammentrocknet wie offene Farbtuben. frank nikol (homepage) via thisisnthappiness

Wir leben auf einem Planet der Mikroben

Wir sind nur zu Gast auf einem Planeten, der von Mikroben bewohnt wird. Viele davon kennen wir gar nicht. Initiiert von Chris Mason (Weill Cornell Medicine, New York, USA) legte ein internationales Forscherteam einen Bericht vor, der sich auf Tausende von Proben aus den öffentlichen Verkehrsmitteln (Beispielbild oben) in den Metropolen der Erde stützt. Wir wissen jetzt also, dass jede Stadt eine eigene, identifizierbare Bevölkerung von Bakterien und Viren hat; nur wenige kommen auf der ganzen Welt vor. Noch überraschender: Etwa 45% der gefundenen Einzeller und Viren ist bisher nicht bekannt. Wir leben also mitten unter Mikroben und wissen (fast) nichts darüber. Ab und zu kommt dann ein neuer Mikroorganismus dazu und löst eine Epidemie oder Pandemie aus. Es wäre also eine gute Idee, mehr über die zahlenmässig vorherrschenden Spezies zu wissen, nicht wahr? slashdot, cell (Originalstudie), „Tagged Subway Car“ by Wayan Vota is licensed under CC BY-NC-SA 2.0

Dry Cleaning: Post-Punk für die Post-Pandemie

Weil das zwar schon oft woanders zu lesen war, nur hier noch nicht: Dry Cleaning aus London sind die Art von Post-Punk, die wir grade brauchen. In der abklingenden Pandemie. Die aber noch mindestens bis Jahresende brauchen wird, bis sie wenigstens so leise geworden ist, dass sie im Hintergrundlärm der anderen Ganz- oder Beinahekatastrophen untergeht. Inzwischen können wir den entspannten vier Londonern (Londoner:innen) zuhören, die uns viel von dem zurückgeben, was (musikalisch) nach ’80 verloren gegangen war. Und den bemerkenswert emotional-dadaistischen Texten von Florence Shaw.

„Many years have passed but you’re still charming
Rose falling and exploding and you can’t save the world on your own
I guess“ (scratchcard lanyard)

Los Angeles: Öffentliche Bücherei verleiht Punk

Im aktuellen Asian Pacific American Heritage Month füllten The Linda Lindas die öffentliche Bücherei von Los Angeles mit frischem Punk. Klar, wozu hat man Büchereien denn sonst? So gesehen – das könnten wir hier auch haben, wenn Deutschland nicht so ein spiessiges Scheissland wäre. Nein, nicht vollständig. Nur grösstenteils. via boingboing

Ja, UFOs sind real. Aber unbekannt.

Wie gut, dass es Talkshows gibt, in welchen Musiker Fragen an Ex-US-Präsidenten stellen können. Wichtigste Frage überhaupt: Was ist mit den UFOs? Barack Obama gibt hier eine sehr klare Antwort: Ja, da sind Videos und Berichte von fliegenden Objekten, und wir wissen nicht, worum es sich dabei handelt, oder wie sie sich bewegen. Und ausserdem hat er zugegeben, dass er sich nach seinem Amtsantritt gleich mal erkundigt hätte, wo denn dieses Labor sei, wo man die Roswell-Aliens beobachten würde. So etwas gibt es aber nicht. UFOs schon. Im Juni, also bald, kommt übrigens der Bericht vom Pentagon zum Thema. via boingboing

Alles ist Chemie, auch Dubstep

Sounds aus dem Labor. Klar ist Dubstep schon älter. Macht nichts. Chemie auch. Beides aber nach wie vor nicht wegzudenken. via misscelania

Revolution: Elektromotor ohne Magnete

Elektromotoren haben gegenüber ihrer fossiltreibstoff-schluckenden Verwandtschaft eine Menge Vorteile, aber auch einen Nachteil: Sie benötigen Magnete, die wegen ihrer Stärke nur mit Hilfe von seltenen Erden hergestellt werden können. Neodym und andere seltene Mineralien werden daher unter realen Umweltschäden hauptsächlich in China abgebaut (wobei die Umweltschäden unbedeutend sind im Vergleich mit denen, die durch Erdölförderung und -verarbeitung entstehen). Nun hat der Stuttgarter Auto-teilezulieferer Mahle die Entwicklung eines magnet- und kontaktlosen Elektromotors vorgestellt.

Weiterlesen

Negativ ist das neue positiv

Das gilt schon seit über einem Jahr. Für mich war es allerdings extrem positiv, dass der Schnell- und danach der PCR-Test negativ waren. Weil ich ne knappe Woche mit Fieber, Kopfschmerzen und ohne Kreislauf auf der Nase gelegen war, und dazu noch Geschmacks- und Geruchsveränderungen erlebte. Kaffee (eins meiner wichtigsten Lebensmittel) roch und schmeckte auf einmal wie Gülle aus dem Abfluss, vermischt mit Johannisbeersaft, und dieses Symptom gilt nun mal als corona-typisch. Nein, sagte der Arzt auf Nachfrage, das kann auch bei Grippe passieren. Aber liest man denn nicht überall, dass die „normale“ Grippe durch die Covid-Hygienemassnahmen praktisch ausgestorben sei? Ja, schon, aber ich bin Zeit meines Lebens ein so begeisterter Fan von Erkältungskrankheiten, dass ich es trotzdem schaffe, mir eine einzufangen. Diesmal sogar mit Geschmacksdings. Das gibt es also auch. Die Dame auf dem Pic oben (von Adina Voicu cc0) trägt übrigens eine Krone (Corona) aus Blumen, das ist der Zusammenhang, und ich kann die typischen Stachelbälle nicht mehr sehen. So wie ihr auch. Be well.