Flickr ist wieder ein Start-Up

Oder zumindest: Gehört wieder einem Start-Up. Gestern hat der professionelle Fotoservice SmugMug Flickr vom US-Telekomgiganten Verizon gekauft (AOL und Yahoo können dort gerne bleiben). Das ist gut, weil Flickr ein wichtiger Teil der Online-Kultur ist. Vor allem der Creative-Commons-Halbkugel.

Was heisst eigentlich: „Deutschland zuerst“?

Weil heute so viel über „Rechtspopulismus“ geredet wird, und über die sogenannte „Flüchtlingskrise“, hat der Politologe Johannes Hillje mit Unterstützung von zwei Umfrageinstituten in Deutschland und Frankreich über 5000 Hausbesuche in Gegenden mit besonders hohem Wahlergebnis rechter Parteien durchgeführt und von 500 auch ausführliche Antworten bekommen. Was macht den Leuten am meisten Sorgen und was halten sie für das grösste landesweite Problem? Wenn man so offen fragt, sind die Antworten auch entsprechend deutlich. Weiterlesen

Frankreich: 79% weniger Herointote in 4 Jahren

Im Jahr 1995, nach einer Drogenepidemie (Menschen nehmen harte Drogen nicht aus Langeweile, sondern weil sie ihr Leben nicht mehr ertragen) bekam Frankreich ein Gesetz, das es allen Hausärzten (nicht nur Spezialisten) erlaubte, Buprenorphin zur Substitution und für den leichteren Entzug zu verschreiben. Die Zahl der Ab­häng­igen in ärztlicher Behandlung stieg auf das Zehnfache. Innerhalb von 4 Jahren sank die Anzahl der Drogentoten um 79%. Weiterlesen

Blühstreifen in der post-toxischen Landwirtschaft

Die Schweizer Bundes-Forschungseinrichtung AgroScope hat in einer aktuellen Ver­öffentlichung Zahlen zum modernen Anbaumethoden auf dem Tisch gelegt. Der heisse Scheiss in der post-tpxischen Landwirtschaft ist demnach der Blühstreifen, ein bunter Strich im Feld, der Nützlinge beherbergt. Mit massivem Erfolg: Schäden an Weizenpflanzen wurden um 61, allgemeiner Blattlausbefall um 75% reduziert. In Feldern, die an den Blühstreifen angrenzen. Da rechnen sich Pestizide und Acker­gifte auch industriell nicht mehr. Ich bin gespannt, wann sich diese Anbaumethoden gegen den Lobbyismus (a.k.a. Korruption) der Chemiemultis durchsetzen wird. pic cc by nd Matthias Tschumi für Agroscope

Wenn es nur noch um’s Überleben geht

Grossartiger Ein-Minüter von Gaspar Palacio über die nackte Angst im Angesicht der Katastrophe. Und wie sie an der Menschlichkeit scheitert (nicht etwa umgekehrt). via blört

Der grosse pazifische Müllstrudel und die Fischerei-Industrie

Der „Great Pacific Garbage Patch“, jener Kontinent aus Abfall, der inmitten des Pazifik durch Meereströmungen und Müll gebildet wird, ist nach einer neuen Studie weit grösser als bisher angenommen. Er umfasst heute, wie Ozeanografen aktuell nachgemessen haben, 1,6 Millionen Quadratkilometer. Das ist ungefähr soviel wie Deutschland und Frankreich und Italien und Polen und ein paar Kleinstaaten zusammengerechent. Und was schwimmt da? Weiterlesen

Urbane Gewalt und ihre Ursachen

Obwohl in alle Industrieländern die Kriminalität in allen Bereichen Jahr für Jahr langsam zurückgeht, nimmt die gefühlte Bedrohung eher zu. Auch hierzulande zittern brave Bürger vor den gefühlt direkt bevorstehenden Ausschreitungen südländisch aussehender Jugendlicher. Aber, gefühlt oder nicht, woher rührt denn die urbane Gewalt, gegen Sachen und Menschen? Gibt es dazu Erkenntnisse? Weiterlesen