Zuviel Sex: Bessenheit und Dämonen

Bruder Jeremy Davies (73) von der katholischen Erzdiözese Westminster warnt eindringlich vor den Gefahren der Promiskuität. Sie stelle eine Perversion dar, so der Gottesmann gegenüber dem Catholic Herald. Weil Geschlechts- verkehr zum Heiligtum der Ehe gehöre, könne Promiskuität (sogar die heterosexuelle!) zum Einfallstor nicht nur für physische Krankheiten, sondern auch böse Geister werden. Bruder Davies wurde 1986 nach viermonatiger Ausbildung in Rom zum offiziellen Exorzisten der Erzdiözese Westminster berufen. Nein danke, o Herr, ich bin froh, dass das Mittelalter vorbei ist und ihr Spinner nichts mehr zu melden (oder zu verbrennen) habt. Satan is my Savior! 666!

1 Kommentar

  1. 1. Bin froh, Atheistin zu sein!
    2. Ich mag’s zwar gerne warm, aber sooo warm nun auch wieder nicht (burn baby burn)…
    3. Besessen sein ist ganz schön spaßig, jedenfalls spaßiger sein als katholischer Exorzist.

    Gefällt mir


Comments RSS TrackBack Identifier URI

Kommentar schreiben

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.