Weltraummüll: Erstes Ausweichmanöver der ISS

Die Internationale Raumstation musste einer Wolke aus russischen Satellitentrümmern (Spionagesatellit Cosmos 2421) ausweichen, erstmals seit 2003. Zum Manöverieren wurde das Triebwerk des ATV Jules Verne (der automatische europäische Raumtransporter) benutzt. Ein fünf Minuten langer Brennvorgang senkte die Umlaufbahn der Station ab, so dass die Trümmerwolke gefahrlos passieren konnte, anschliessend wird die ISS wieder vom ATV in die Standard-Umlaufbahn gehievt.

2 Kommentare

  1. nuja.. bei dem ganzen schrott an ehemaligen raketenstufen, alten satteliten etc was da herumschwirrt wunderts mich eigentlich schon das sowas nicht öfters gemacht werden muss.
    Kann aber auch sein das es wegen der momentanen lage mit Russland extra betont wurde…. war ja ein böser russischer Satelit ;o)

    Gefällt mir

  2. […] der Atmosphäre verglüht? Beim Jules Verne Raumtransporter, der Routineflüge zur ISS durchführt (siehe 11k2), wird die oberste Raketenstufe nach dem Abtrennen der Nutzlast durch ein letztes Zünden des […]

    Gefällt mir


Comments RSS TrackBack Identifier URI

Kommentar schreiben

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.