SEO ist tot

081114micahbMicah Baldwin ist Internet-Unternehmer und Business Development Manager. Das heisst, er sagt Firmen, wie sie besser Geschäfte machen können. Ein extrem derzeit beliebter Weg, seine Geschäfte per Internet voranzutreiben, ist die Suchmaschinenoptimierung, oder Search Engine Optimization (SEO). Zu diesem Zweck werden möglichst viele Schlüsselwörter auf einer Webseite untergebracht, die womöglich gerne und oft von Suchmaschinen gefunden werden, so dass die betreffende Webseite der Firma einen möglichst hohen Rang bei der betreffenden Suchmaschine erhält und möglichst viele Besucher anzieht.

Micah Baldwin berichtet in seinem Blog von einem Vortrag zum Thema SEO und Social Media Marketing, den er kürzlich am Thin Air Summit in Denver hielt. Zum Abschluss verbreitete er: „Wer sein Geld mit SEO verdient, wird in drei Jahren arbeitslos sein“. Und dass man sich schleunigst einen anderen Job suchen solle. Das musste er natürlich auf vielfachen Wunsch erklären. Er erläutert also, dass diese Konzentration auf suchmaschinenkompatible Wörter einerseits bereits allgemeiner Standard ist und keiner externen Experten mehr bedarf, andererseits zu langweiligen, austauschbaren Inhalten im Web geführt hat. Und dass die HTML-Seite von SEO heute von modernen Blog-CMS wie WordPress automatisiert wird. Kein Bedarf nach Zaubertricks. Baldwin sagt: Die einzige Chance, sich von diesem Hintergrundlärm der SEO-Gläubigen abzuheben, ist Leidenschaft. Leidenschaft ist das einzige, was die Menschen überzeugt, und um die geht es letztendlich. Die klicken oder kaufen das Produkt. Aber wer leidenschaftlich ist und wer nicht, entscheidet man nicht selber, sondern die Leser, die Zuhörer.

Der Mann spricht mir aus der Seele. Ich bin seit etwa sieben Jahren fast nur noch mit Internetpublishing beschäftigt, und ich habe ganz ähnliche Erfahrungen gemacht wie Baldwin: Es geht um den emotionalen Gehalt, um die Identität, die man mit den Lesern/Rezipienten gemeinsam hat. Alles andere führt mittelfristig, wenn auch nicht innerhalb des laufenden Geschäftsquartals, in die Arbeitslosigkeit. Hier ist Baldwins Artikel.

Ein Gedanke zu “SEO ist tot

  1. Inzwischen steht durch SEO derjenige ganz vorne, der die meisten Links „gekauft“ hat. Google legt weniger Wert auf den Content, als mehr auf die Verlinkung der Seite. Viele, starke Links resultieren in einer Top-Platzierung – egal, ob die gefundene Website das beste Ergebnis für den User darstellt oder nicht.

    Erschreckend, dass durch bereits verfügbare SEO Software der Faktor Mensch irgendwann gänzlich ersetzt wird und die Schlacht um die meisten Backlinks und die höchste Domainpopularität steigt ins unermessliche….

    Bedrückende Aussichten… :-/ Interessanter Artikel…

    Gefällt mir

Kommentar schreiben

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..