Das Apple Sicherheits-Paradoxon

081209apfelIm Wirtschaftsmagazin Forbes (das ich auch nicht wirklich täglich lese) fand ich einen interessanten, wenn nicht gar provokativen Artikel mit dem Titel „Apple’s Security Paradox„. Hier beschreibt der Autor Andy Greenberg, dass Apples Marktanteil stetig zunähme, was nach ‚Expertenmeinung‘ auch zu einer Zunahme von Viren für Mac OS X führen würde.

Das Gegenteil sei der Fall, schreibt Greenberg. Der finnische Antivirenhersteller F-Secure zählte aktuell weniger Mac-Malware als je zuvor: 13 neue im zweiten Halbjahr 08, 61 im ersten, 107 im zweiten Halbjahr 07.  ZumVergleich: F-Secure findet pro Tag (pro Tag!) 20-30.000 neue Viren und Trojaner für Windows-PCs. Prompt korrigieren die oben erwähnten Experten ihre ‚magische Grenze‘ nach oben. Ein Sechstel des Computermarktes (16,6%) müsse ein Obstlogo zieren, bevor böse Hacker sich die Mühe machen würden. Derzeit steht der globale Apfel-Marktanteil bei 9 Prozent. Na dann. (pic wikipedia, gnu)

Hinterlasse einen Kommentar

Du hast noch keine Kommentare.

Comments RSS TrackBack Identifier URI

Kommentar schreiben

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.