Acer hat jetzt auch ein Smartphone

090128acersmartphoneDer erfolgreiche taiwanische Computerhersteller Acer will also auch ins Smartphonegeschäft einsteigen.

Ein Smartphone ist ja heutzutage nicht mehr etwa ein Mobiltelefon mit viel zuvielen Funktionen, das wegen seiner verwirrenden Benutzerstruktur und kurzen Batterielaufzeit von niemandem (ausser pathologischen Angebern) gekauft wird, sondern ein Mobiltelefon mit den oben beschriebenen Eigenschaften und einem Aussehen, das an das Apple iPhone erinnert.

Und das deswegen von Jedermann auf den ersten Blick als fortan unverzichtbarer Bestandteil des täglichen Lebens identifiziert wird.

So etwas kriegen wir also am 16. Februar in Barcelona zu sehen, und das ist dann wohl auch die ganze Verbindung zur oben abgebildeten offiziellen Acer-Smartphone-Dame. (via crunchgear)

3 Kommentare

  1. Har, den Link zum Artikel sende ich gleichmal an meinen Brötchengeber.

    Kauft sich zu Weihnachten ein HTC mit Mini-Keyboard und hält es jedem im Büro unter die Nase, um dann eine Woche später festzustellen, dass der freiliegende, da auf der Oberfläche des HTC angebrachte, Touchscreen wie ein 2-jähriger Schimpansenbutler funktioniert:

    Bei Taschentransport (O-Ton: „Wenn man’s nicht in die Tasche bekommt, ist es ein Netbook/Laptop/Notebook/you name it“) wird schon vor dem komplizierten Herausfingern aus der Tasche das Gespräch entgegengenommen, eventuell danach auch gleich wieder aufgelegt oder lustige Funktionen ausgeführt. Das mobile Office ist eigentlich nur ein mobiles Notepad Plus (Excel ohne S-Verweis o. ä.) – und den Rest der Funktionen hat man so oder so ähnlich auch schon auf Einweg-Wegwerf-Handys (was ein fieser Plural) gesehen.

    Zum Angeben zu fett, zum Bedienen zu fricklich, zum Powerusen zu lahm und karg – ich liebe die Zukunft :)

    Gefällt mir

  2. tse.. technikbanausen ;D

    ich finde es eher praktisch das man zum emails lesen nicht immer erst den rechner hochfahren muss (geschweige denn sich dorthinbegeben),
    woauchimmer ich mich grade aufhalte meine ebooks lesen kann (wartezimmer, s-bahn, stau etc),
    überall meine Musik hören kann (wenn ich mal nicht am schreibtisch bin sondern zb mal kurz in mein kleines Lagerchen muss),
    Am schreibtzisch direkt einen hinweis bekomme das ich grad eine sms bekommen hab (leise-fetischist, daher meist kaum zu hören) und diese direkt am pc bequem per tastatur beantworten kann,
    und mir allerlei sachen per wlan per internet ziehen/lesen/nachschauen kann (ebenfalls ohne pc anmachen zu müssen).
    Dazu dann aus einem (für gewöhnlich) reichhaltigen pool an diverser Software wählen kann und anwendungen etc installieren und nutzen kann.
    (Navi, Positionsfinder (geo-caching), Beschleunigungsmesser (schwachsinn, ich weiß), automatische profil-wechsler etc etc.

    8)

    Gefällt mir

  3. […] in Smartphones. Ihr wisst schon, diese kleinen Hosentaschencomputer, zum Telefonieren. Nach der Ankündigung zum Mobile World Congress in Barcelona tauchen jetzt die ersten Exemplare auf. DX650 und X960. […]

    Gefällt mir


Comments RSS TrackBack Identifier URI

Kommentar schreiben

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.