Kostenlose Bücher für den Amazon Kindle

090211kindleAnlässlich der US-Reviews zum neuen Amazon Kindle 2 hatte ich darauf hingewiesen, dass uns hier der Beginn des papierlosen Zeitalters anlächelt (Falls ein Beginn so was wie lächeln kann). Ungläubig verwiesen ansonsten technisch hoch gebildete 11k2 Leser auf das integrierte DRM des Kindle.

Zur Abrundung des Problemthemas “Tod der Buchverlagsindustrie durch billige Elektro-Lesegeräte” hier ein Link zur US-Zeitschrift Popular Mechanics. Im betreffenden Artikel geht es darum, wie man Bücher umsonst auf den Kindle kriegt. Nämlich durch Umwandeln der Dateien in “*.txt”, das der Amazon-Plastikleser freudig anzeigt, und Einspeichern per SD-Karte.

Sites wie ManyBooks.net (und andere) bieten Klassiker der Weltliteratur (in Public Domain) kostenlos an, eigene Texte wandelt Amazon, ebenfalls kostenlos, in das Kindle-Format “*.azw” um, wenn man diese mit seinem eigenen Kindle-Usernamen versehen an “@free.kindle.com” schickt.

Aber so richtig losgehn wird die Plastiklesewelle erst mit den zu erwartenden Klonen aus Taiwan und Korea, denke ich.

8 Kommentare

  1. Naja, das die auch wieder auf drm setzen war (mir) klar.
    Ein offenes System zu konstruieren wäre bei der schwemme an Ebooks im Netz etwas riskant, da nicht soviel Umsatz generiert wird das der umsatz dadurch nicht sehr geschmälert wird (um nicht zu sagen das es dann ein Verlustgeschäft werden würde).

    Was ich wichtig finde wäre das die Preise für Ebooks soweit gesenkt werden das die relationen wieder stimmen. Das letzte mal als ich nach sowas geschaut hatte sollte eine ebook version das gleiche wie die gedruckte ausgabe kosten was ich nicht akzeptieren kann. Schließlich wird ein Großteil der bei normalen Büchern anfallenden kosten eingespart.

    Abwarten was da kommt… ein extra Gadget um Ebboks zu lesen werd ich mir allerdings nicht kaufen…. ich mag nicht mit ner Herrenhandtäschchen herumlaufen um alle gadgets mitzunehmen.

    Derzeit lese ich Ebooks in txt version mit Qreader auf dem Handy (Nokia 5800).
    Geht auch gut. (Ging auch mit Nokia N73 gut)

  2. Es gibt auch andere Optionen (BeBook, oder demnächst txtr, …)

    Auch welche mit größerem “Display”, was für die Anzeige von fest formatierten PDF Dateien sehr von Vorteil ist.

    Noch habe ich aber kein Gerät gefunden, das meine Anforderungen erfüllt. Klar, Romane kann man damit auch lesen. Das beherrschen sie alle. Aber mich würde hauptsächlich die Option reizen, alle meine Fachbücher immer dabei zu haben. Dazu sind aber zumindest Linkverfolgung in PDF und HTML(Inhaltsverzeichnisse, …), direkter Seitenzugriff und vielleicht Kapitelsprungmarken notwendig.

  3. … und die anzeige von Grafiken im Text wäre schön….

    Hatte mal versucht hawkins “geschichte der zeit” mal als ebook (txt) zu lesen…. geht nicht. Hab es dann gekauft und so gelesen.. auf schwerem Papier … und wo man zum lesen immer licht anhaben muss…

  4. mich amüsieren diese ganzen Kindle-DRM-Diskussionen sehr. ich meine es so. . .

    . . . es ist doch nur noch eine frage der zeit, mit zunehmender verbreitung des kindle, bis es einen hack/crack gibt der das gesamte system aushebeln wird. der eingeschlagene DRM-weg schreit ja förmlich danach.

  5. @knallbonbon
    Du bekämpfst also lieber das Symptom als die Krankheit?

    Wie bereits geschrieben gibt es Alternativen. Diese können zwar das DRM verseuchte Gelumpe nicht oder nur eingeschränkt anzeigen, dafür ist man aber auch nicht an einen bestimmten Anbieter gefesselt. Von der Formatunterstützung sind sie dem Sony Reader oder dem Amazon Kindle meilenweit voraus.

  6. @Fangorn: ich empfehle den Iliad und seine Brüder, die haben schon fast DIN A4, sind leider auch etwas teurer…

  7. @fangorn

    ich unterstütze gar nichts – ich schrieb nur von tatsachen die kommen werden. das ist das eigentliche was mich amüsiert – denn schon wieder einmal schaufeln sie sich ihr eigenes grab – und hinterher waren es mal wieder die pösen “raubritter-piraten-möder-kopierer”.

    und die diskussion darum, unter den interessierten, amüsiert mich deshalb weil eigentlich jeder halbwegs IT-internet-bewanderte/kundige ganz genau weiß das es so kommen wird.

    tja, ich sage nur 6,99 pro fachbuch, 4,99 pro roman etc., 1,99 pro magazin und 0,99 pro zeitung – und die sache wäre geritzt – aber nööööööööö – fordern wir es mal wieder heraus! machen wir lieber mal wieder alles mit DRM-und kopierschutz-dingies! reizen wir die hacker/cracker (+ der im nachhinein dazu gehörigen extrem (gehypten) publicity welche dann erst recht die ganzen “normalos” millionenfach auf den plan rufen wird etc. etc. etc.) ist doch viel geiler so. und hinterher weinen wir uns mal wieder bei den regierungen und gesetzgebern aus und fordern neue gesetze blah blah blah. . .

    . . . ist doch immer wieder der immer gleiche scheißdreck – warum also noch darüber diskutieren und sich für die deppen einen kopf machen. . .?

    @ fast DinA4, das schon aber. . .

    leider, leider kosten die dingelchens ja fast schon als horrende sümmchen zu nennende preise.

    zB. für den “iRex Digital Reader 1000S” 699.- EURO oder den “iRex iLiad V2 (mit WLAN)” 599.-, bzw. dem “iRex iLiad Book Edition” 499.- EURO (nicht dollar) fällig. und für den kleinsten, den “CyBook Gen3 Reader” werden immerhin immer noch 280.- schleifen vom konto gezogen (also umgerechnet fast genauso viel wie für den “Kindle”. nur das der “Gen3″ bei weitem weniger funktionsumfang hat, einen um 3/4tel kleineren internen speicher (512 MB statt 2GB) und nur 4 statt 16 graustufen, desweiteren ohne “text to speech” funktion).

    das wären alles super alternativen wenn sie bloß nicht so schweineteuer wären. ich meine deshalb, weil man mit den geräten idR. ja nur lesen kann, aber im vergleich zu den 2 teuersten Readern von “Iliad”, heutzutage schon ein voll ausgestattetes notebook bekommt mit dem man dann wesentlich mehr anfangen kann als nur zu lesen.

  8. Ich glotze schon den ganzen Tag auf einen Monitor, um meine Brotschublade zu füllen. Sorry, aber das gute alte Buch, das lasse ich mir nicht nehmen. Schon von wegen der Kinästhetik. Vor allem, weil ich so gerne in der Badewanne lese…

    Da bin ich zur Abwechslung mal altmodisch. Und das seltsame Zeug, das ich lese, gib’ts sowieso nicht als E-Book… ;)


Comments RSS TrackBack Identifier URI

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ photo

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Follow

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 884 Followern an