Windows 7: Noch weniger Rechte für den Benutzer

090217windows7Es hat nicht lange gedauert: Software-Experten (a.k.a. „Hacker“) bringen Windows 7 in seinen vorliegenden Betaversionen an den Rand des Nerven-zusammenbruchs.

Warum? Um zu sehen, ob es verborgene faule Stellen gibt. Und sie wurden fündig. Die aktuelle Windows-Version Vista leidet nicht nur unter seiner unersätt-lichen Hardware-Gier und seiner schlecht konfigurierten Nachfrage-Automatik, sondern auch den Einschränkungen, die es dem Benutzer auferlegt.

Einschränkungen, wie sie direkt von der Wunschliste der Musik- und Filmkonzerne stammen könnten. Vista ist auffallend DRM-freundlich. DRM, Digital Restrictions Management oder Digital Rights Management sorgt dafür, dass dem Benutzer auf seinem eigenen Computer Rechte entzogen werden.

Wir alle hegten die Hoffnung, dass Windows 7 hier vernünftiger aufgebaut ist, mit einer freundlicheren Einstellung zum Benutzer. Und auf Grund dieser Hoffnung prüften einige erfahrene Techies nach, was denn Windows 7 wirklich macht. Sie fanden zwei sehr Besorgnis erregende Eigenschaften.

Windows 7 gibt Anwendungsprogrammen den Durchgang durch die Firewall frei, auch wenn der Benutzer das verweigert hat. Das bedeutet, manche Programme dürfen „nach Hause telefonieren“, auch wenn ich das dem System verboten habe. Ändert man eine DLL, etwa um ein Programm ohne Registrierung zu benutzen (a.k.a. „Schwarzkopie“), dann verweigert Windows 7 den Zugriff auf diese DLL sowie auf einige Admin-Einstellungen. Wozu brauchen wir noch Windows, wenn man darauf keine gecrackten Programme laufen lassen kann?

Windows 7 blockiert die analoge Abtastlücke. Was ist das? Bisher konnte man jede CD und jede andere Klangquelle im PC abspielen und gleichzeitig in der Soundkarte analog aufnehmen. Ein Verfahren, das zuverlässig jeden „Kopierschutz“ umgeht, allerdings auf eine legale Weise (wie auch von deutschen Gerichten mehrfach bestätigt). Damit ist also ab Windows 7 Schluss, sagen die Fachleute.

Die Vermutung liegt nahe, dass man noch mehr faule Stellen im Vista-Nachfolger Windows 7 finden wird. Ich bin sicher, wir werden bald mehr zu diesem Thema hören.

(via slashdot)

7 Kommentare

  1. Das ist eine absolute Falschmeldung, basierend auf einem sinnlosem Slashdot-Eintrag, der dort bereits debunked ist.

    Dass Installer Ihre Programme in die Firewallfreigabe eintragen können ist schon IMMER so gewesen.

    Da im Moment viele der angeblichen Cracks für Photoshop schlicht nicht funktionieren ist das keine sinnvolle Meldung. (Abgesehen davon: warum sollte eine vor der WIndows 7 BETA veröffentliche Photoshop-Version Sicherheitsfunktionen vom für Anfang 2010 erwarteten Betriebssystem nutzen?).

    Liken

  2. Ich bin offen für Kritik, gerade wenn es um solche „ersten Meldungen“ geht, aber als „absolute Falschmeldung“ kann ich den Slashdot-Beitrag nicht abtun. Und zwischen Widerspruch und „debunked“ seh ich auch etwas Platz.

    Liken

  3. Nun, das war alles zu erwarten. Abgesehen davon halte ich jetzt genau diese gemeldeten Sachen für weniger schlimm, da a) etwas erfahrenere Benutzer eh einen richtigen Firewall installieren und b) jemand, der kopiergeschützte CD’s kauft, eh kein Mitleid verdient…

    Liken

  4. >Wozu brauchen wir noch Windows, wenn man darauf keine gecrackten Programme laufen lassen kann?

    Das Zitat der Woche. YMMD! ;-)

    >a) etwas erfahrenere Benutzer eh einen richtigen Firewall installieren
    *grusel*
    Mal abgesehen von der Grammatik, Jede Firewall die auf dem Benutzerrechner läuft ist drittklassiger Mist. Besonders wenn der Benutzer (und somit alle seine Prozesse) Administratorrechte hat.

    >b) jemand, der kopiergeschützte CD’s kauft, eh kein Mitleid verdient…
    Full Ack.

    Allerdings ist die _analoge_ Aufzeichnung nach deutschem Recht _vollkommen_ legal. Du bezahlst sogar dafür. Die Gebühren für die „Privatkopie“ werden pauschal fröhlich weiter kassiert, obwohl nach aktuellem Recht niemand eine „Privatkopie“ von „kopiergeschütztem Material“ erstellen darf!

    Vista war ja (aufgrund der massiven Verschärfung der DRM Implementierung) bereits vollkommen indiskutabel. Wozu sollte ich ein Betriebssystem installieren, das mir verbietet meinen eigenen Rechner so zu benutzen wie ich es für richtig erachte? Das ist _meine_ Hard- und Software. Ich habe dafür bezahlt, dass sie das tut was ich von ihr verlange.

    Als MS verkündet hat, dass sich in 7 gegenüber Vista im Kern nichts verändert, veraändert sich auch an dieser Einstufung als absolut indiskutabel nichts wesentliches.

    Liken

  5. Das sollte natürlich heißen:
    obwohl nach aktuellem Recht niemand eine _digitale_ “Privatkopie” von “kopiergeschütztem Material” erstellen darf!

    Liken

  6. man das waren noch zeiten mit XP……oder der Gute alte Amiga…..

    heut zu tage ist es wie im kalten krieg …damal wollte einer die Kontrolle.
    heute ist es die industrie.

    Ich find es toll wie seit 20 Jahren die eigenen Rechte immer weiter zurückgestellt werden und die Industrie verarscht…
    Microsoft hat die Totale Kontrolle.

    Liken

  7. selten solchen blödsinn gelesen. wer es nicht fertig bringt, eine datei zu ersetzen, sollte mal nachdenken, ob er sinnvolle rechtetrennung kapiert hat, statt zu jammern. ist eben nicht überall so, dass jeder blödsinn adminrechte bekommt.

    Liken


Comments RSS TrackBack Identifier URI

Kommentar schreiben

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.