Caustic Graphics: Raytracing für ganz normale PCs

090309raytracingEin Start-Up mit Sitz in San Francisco, gegründet von ehemaligen Apple-Ingenieuren, will Raytracing-Grafik für Alle möglich machen. Bisher lassen sich mit dieser Darstellungstechnik zwar fantastische Bilder produzieren (seht euch das Pic in gross an, draufklicken, das ist kein Foto, sondern berechnet), das aber nur, wenn man über unvernünftig viel Rechenleistung verfügt.

Nicht zuletzt deswegen macht sich Prozessorhersteller Intel seit Jahren für das Thema stark. Caustic Graphics behaupten nun, über Soft- und Hardware zu verfügen, die schon im nächsten Jahr ausgefeiltes Raytracing zunächst für Entwickler, Designer, Architekten verfügbar macht, später dann für Spiele auf PCs und Konsolen.

Möglich werden soll das durch die verbesserte Technik der jungen Firma, die bald 200 mal so leistungsfähig sein werde wie heutige Chips. Schon jetzt will Caustic Raytracing-Bilder, verglichen mit konventionellen Prozessoren, 20 mal so schnell berechnen.

(via venturebeat)

6 Kommentare

  1. Wer wirklich Bedarf an Raytracing-Rechenzeit hat und sich keinen Account im SUN-Grid leisten will, dem kann einstweilen mit BURP: http://burp.boinc.dk geholfen werden. BURP funktiniert via BOINC und ist etwa so wie Seti@home, nur dass eben statt Radiosignalen mit Blender erzeugte Renderjobs verteilt und ausgewertet werden.
    Natürlich darf auch gerne Rechenzeit „gespendet“ werden.

    Gefällt mir

  2. Schon seit Jahren wird versprochen mit simpler Zusatzhardware Raytracing in Echtzeit ausgeben zu können. Die Demo’s sahen auch immer super aus, kommerziell erhältlich ist leider noch immer kein System.

    Gefällt mir

  3. Der Brechungsindex für das Glas ist zu hoch gewählt (siehe Sektkelche) und die Fliesen im Hintergrund sind zu sauber, aber ansonsten saubere Arbeit. ;-)

    Leider muss man solche Veröffentlichungen meist als reine Investorenpapiere abtun. Ein Startup braucht Geld. Darum versprechen sie erst mal das Blaue vom Himmel um Investoren anzulocken. Mit realistischen Einschätzungen kommt man leider nicht mehr an das benötigte Kapital.

    Wenn sie wirklich innerhalb der nächsten zwei Jahre ein Produkt haben sollten wäre das eine rühmliche Ausnahme.

    @Fritz
    RayTracing konnte ich schon 1994. >5h für ein 800×600 Bild, aber es ging. ;-)

    Was bis heute nicht geht ist die Desktopdarstellung (wer braucht sowas mit Raytracing?), 3D Welten in Echtzeit und Spiele mit reiner Raytracing Graphik.

    Gefällt mir

    • Wer sowas wie Raytracing braucht??

      Wie sagte John Carmack:

      Machmal vergessen wir, welche riesige Ansammlung von Hacks und Tricks die nur so gerade funktionieren klassisches Echtzeitrendering eigentlich ist.

      Raytracing is das Ideal. Eine einzige einfache Formel. Kein Getrickse. Sauber, simpel, und ein jedes Traum.
      Nur wegen der Integrale über Integrale leider höllenlangsam.

      Das heisst: Sobald das in Echtzeit zu machen ist, werden alle sich die Mühe und den Ärger ersparen, und die alten Engines über Bord werfen, bevor du mit den Augen blinzeln konntest. ^^

      Gefällt mir

  4. […] Antwoord. Ungelesenster Artikel in der WP-Statistik ist übrigens mit 277 Aufrufenin 12 Monaten: Caustic Graphics: Raytracing für ganz normale PCs. Ganz gegen meine Gewohnheit peinige ich euch diesmal aber nicht mit einem Poll voller schwieriger […]

    Gefällt mir

  5. Tja. Hat man nix mehr von gehört… Tot, wie?

    Gefällt mir


Comments RSS TrackBack Identifier URI

Kommentar schreiben

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.