Cisco auf dem Weg zur Consumerfirma

090320flipDie Baufirma des Internet, so erzählt uns nicht zuletzt Ben Worthen vom Wall Street Journal, hat sich in den letzten Jahren eine hübsche Palette von neuen, konsumenten-kompatiblen Technologiefirmen zusammengekauft, zuletzt Pure Digital, für 590 Mio. USD (Aha, hier also keine Krise).

Letztere haben unter anderem den Flip, eine lustige, nicht teure, kleine Videokamera mit eingebauter Sharing-Funktion (Sharing? Klingt gut für mich).

Software, die gleich mal mit YouTube oder anderen Plattformen verbindet, mit oder ohne PC. Linksys Heimnetzwerke gehören schon zum Cisco-Programm, Set-Top-TV-Kisten von Scientific-Atlanta, plus selbst entwickelte Netzwerktechnik. Und tatsächlich reden die Ciscos davon, dass man sich mehr auf Verbraucher, Video und Sharing konzentrieren müsse, statt nur auf Unternehmenstechnik. Klar, da sind noch Wachstumsraten drin. Und ein Unternehmen, dass in diesem Sektor ebenso innovativ vorgeht wie Apple, hätte einen der Hauptgewinne sicher. Sicher, warum nicht Cisco? Ich finde ja nicht nur Sharing gut, sondern auch Konkurrenz. Immer her damit.

(via wall street journal)

Kommentar schreiben

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.