Italienisches Höchstes Gericht verbietet automatisch erstellte Verkehrsstrafen

090329ampelTickets wegen zu schnellem Fahren oder dem Überqueren einer Kreuzung bei roter Ampel können nach einer aktuellen Entscheidung des höchsten italienischen Gerichts nur noch dann ausgestellt werden, wenn ein Polizist dabei war. Durch Verkehrs-Überwachungsroboter (a.k.a. Radarfallen etc) erstellte Tickets sind ab sofort ungültig.

Verbraucherschützer jubeln.

In der Vergangenheit hatte ein Skandal um modifizierte Ampelphasen (kürzeres Gelb – mehr Tickets) das Vertrauen der Italiener in ihre Verkehrspolizei erschüttert.

Auch wurde bekannt, dass die Geräte, die ja eine Verkehrs-Ordnungswidrigkeit autonom feststellen sollen, nie einer öffentlichen Prüfung unterzogen wurden.

(via thenewspaper)

1 Kommentar

  1. Ein tropfen auf den sprichwörtlich heissen Stein, nur dass dieser stein bereits rotglühend in einem hochofen liegt und der tropfen bereits verdampfte bevor er sich dessen Oberfläche auch nur auf einen halben meter nähern konnte…

    rotglühende grüsse,
    Doc.G

    Gefällt mir


Comments RSS TrackBack Identifier URI

Kommentar schreiben

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.