Der Vater des Lichtschwertgeräuschs

090427ben_burttDer Tontechniker und Sounddesigner Ben Burtt ist für viele „klassische“ Filmeffektsounds verantwortlich. Diese entstanden in der Regel ohne Synthesizer oder Computer. Klar, wer hatte sowas schon in den Siebzigern und Achtzigern? Also musste er Sounds mit dem Tonband aufnehmen und anschliessend mischen, um etwas so futuristisches wie ein Lichtschwert hinzukriegen.

Das summt übrigens wie ein alter Fernseher zwischen zwei Kanälen plus ein Filmprojektor im Leerlauf. Chewbacca dagegen wurde aus Hunden, Löwen und Bären zusammengemischt. Der TIE Fighter mit seinem charakteristischen Heulen verdankt sein furchteinflössendes Fluggeräusch einem trompetenden Elefanten, plus dem Fahrgeräusch von Burts Auto auf einer nassen Strasse.

Wall-E spricht dagegen schon mit Burtts eigener Stimme, plus sehr viel Verfremdung via Computer.

(moviesonline via neatorama)

2 Kommentare

  1. Guter Mann. Die wenigsten wissen, wie viel Handarbeit tatsächlich noch in einer Tonspur steckt. Und dass nur Anfänger sich auf Sample-CDs und DSP verlassen. Hut ab!

    Gefällt mir

  2. na Kyma ist bestimmt kein dsp system, das anfänger benutzem, aber gut… Handmade is schon geil…

    Gefällt mir


Comments RSS TrackBack Identifier URI

Kommentar schreiben

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.