War On Drugs offiziell beendet

090514gilDer Chef des „White House Office of National Drug Control Policy“ (a.k.a. „Drug Csar“) , Gil Kerlikowske (Bild, aus seiner Zeit als Cop in Seattle), verkündete am Mittwoch in Washington, er wolle den „War On Drugs“ beenden. Den Grund dafür nannte er auch: Egal, ob man es „Kriege gegen Drogen“ oder „Kriege gegen ein Produkt“ nennt, die Leute sehen es als Krieg gegen sie selbst an.

Nicht doof, der Typ. Natürlich erheben sich spontan und wie aus dem Nichts Stimmen, die eine schärfere Ant-Drogen-Politik, wie in der Bush-Ära, fordern. Unabhängig davon, dass diese auch nichts gebracht hat.

Egal. Realität ist schliesslich was für Leute, die, äh, mit Drogen nicht klarkommen. Oder wars andersrum?

(via wall street journal)

1 Kommentar

  1. Endlich was sinnvolles!
    Es gibt ja bereits wunderbare Filme zu dem Thema die das Vorgehen und Verrennen von aberwitzigen $ Summen heftig kritisieren…ohne merkliches Resultat. Vor allem ein Segen – hoffentlich – für all die Teenager, die wegen eines Joints im Knast sitzen.

    Liken


Comments RSS TrackBack Identifier URI

Kommentar schreiben

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.