Kein Bikinizwang in Malmö

090626poolAnscheinend ist die Bekleidungsindustrie weniger mächtig, oder auch nur weniger korrupt als die Musik- und Filmindustrie, jedenfalls entschied die schwedische Stadt Malmö (oder ihr Sport- und Freizeit-Beirat), dem Antrag lokaler Feministinnen statt zu geben.

Jetzt ist es auch Frauen erlaubt, ohne Bikinioberteil in den öffentlichen städtschen Bädern zu schwimmen. Bengt Forsberg, Vorsitzender des Beirats, gibt sich der Presse gegenüber zufrieden: „Wir regulieren ja auch nicht die Badekleidung von Männern, die manchmal Brüste von weiblicher Grösse haben“.

Hm. Ich denke nicht, dass die öffentlichen Schwimmbäder durch diese salomonische Entscheidung an Popularität einbüssen. Eher im Gegenteil. ( thelocal via neatorama)

5 Kommentare

  1. pack die badehose ein …
    und ab nach malmö
    mfg werkommtmit- moussa

    Liken

  2. Was sollen die zwei schwarzen Balken dort oben? ^^

    Liken

  3. pixelbikini

    Liken

  4. Hey, die die Brüste von der Natur „erfunden“ wurden, weil der Arsch beim aufrechten gehen nicht mehr in Augenhöhe war, heisst das doch jetzt, dass ich mit blankem Arsch schwimmen gehen kann. Also, Socke an, und Go! :P

    Liken

  5. Zensurfritze? Was sollen die Balken? :)

    Liken


Comments RSS TrackBack Identifier URI

Kommentar schreiben

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.