Amazon löscht gekaufte eBooks, nachträglich

090719orwell1984Weil der Verlag Barnes & Noble es sich anders überlegt hat, löschte Online-Buchhändler Amazon George Orwells Bücher „1984“ (!) und „Animal Farm“ (!!) vom E-Book-Reader Kindle.

Per DRM geht sowas. Zwar haben die Kunden ihr Geld zurück bekommen, aber trotzdem ist das eine neue Stufe im Krieg gegen Kundenrechte: Mit Hilfe des DRM kann der eBook-Distributor einfach so ein Buch löschen. Ob du willst oder nicht.

Du hast schliesslich keinen physischen Gegenstand erworben, sondern nur einen Nutzungsvertrag, nicht wahr?

Wie auch immer: Schande über Amazon, die lieber ihre Kunden wie Idioten behandeln, als gegenüber einem Verlag etwas Rückgrat zu zeigen.

( nytimes via boingboing)

10 Kommentare

  1. Und das ausgerechnet bei 1984 und Animal Farm, perfider gehts nicht. Ich muss offen zugeben, die News schon gestern zuhauf gelesen und hunderte Kommentare dazu durchstöbert zu haben. Und jetzt habe ich einen Drang, das Buch (nicht digital) 1984 zu kaufen und zu lesen. Auch wenn ich aufgrund der vielen Aussagen und Spoiler damit rechnen muss, danach in Depressionen zu verfallen, weil unsere Welt auch schon so derbe kaputt ist und wir doch erst am Anfang stehen.

    Liken

    • Diesen Drang solltest du befriedigen und Zack Zack in den nächsten Buchladen flitzen. 1984 ist doch mehr oder weniger Pflichtlektüre für den aufgeklärten Internetbürger.

      Liken

      • kann ich nur unterstützen die aufforderung. und „Animal Farm (Farm der Tiere)“ und „Fahrenheit 451“ gleich dazu.

        bitte erst nach dem lesen die filme dazu angucken.

        Liken

  2. Das ist also so eine Art Fahrenheit 451 im digitalen Zeitalter.

    Liken

    • . . .und dafür muss nicht einmal „Montag und seine Feuerwehr Brigade“ ausrücken um die verbotenen bücher zu verbrennen. wie praktisch! ;-)

      Liken

    • Bei wieviel Fahrenheit brennt so ein Kindl eigentlich?

      Liken

  3. ganz einfach … garnicht erst kaufen son produkt

    Liken

  4. […] gelöscht wurden, weil der Barnes & Noble Verlag es sich anders überlegt hatte. (siehe 11k2, NY […]

    Liken

  5. Hmmm..ob die Leser das eBook nicht gutgläubig erworben haben? Die Rückholaktion jedoch scheint sehr suspekt. Angenommen man erwürbe ein Buch, das ein Verlag unerlaubterweise und ohne Rechte veröffentlich hat. WIll sich das dann auch jemand zurückholen kommen? Offline undenkbar…

    Ich denke es sollte jemand drauf ankommen lassen und dagegen klagen.

    Liken

  6. […] der Verlag Barnes & Noble gar nicht die US-Rechte dafür hatte (siehe auch 11k2 hier und hier).  Alles sehr fragwürdig. Jetzt bat Amazon-CEO Jeff Bezos seine Kunden öffentlich um Verzeihung: […]

    Liken


Comments RSS TrackBack Identifier URI

Kommentar schreiben

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.