Benedikt 16: Keine Gnade für Vergewaltigungsopfer

Oder alle anderen, die an einer Vergewaltigung teilnehmen. Oder sich mit deren Folgen befassen. Genauer: Neulich wurde eine neunjährige Brasilianerin von ihrem Stiefvater vergewaltigt und geschwängert. Die Familie liess die Zwillingsföten abtreiben. Der lokale Erzbischof Jose Cardoso Sobrinho exkommunizierte daraufhin die Familie und die an der Abtreibung beteiligten Ärzte. Das Opfer selbst ist unter 18 und bleibt daher von der Exkommunikation verschont.

Der Heilige Stuhl (a.k.a. Panzerpapst Benedikt 16) verteidigte das Vorgehen mit dem Hinweis, es gäbe schliesslich Gesetze, und eine kirchliche Disziplin, die man nicht wegen einzelner Härtefälle wegwerfen dürfe.

Ah. Tolle Kirche habt ihr da. Sehr geile Perversion christlicher und humanistischer Werte. Ich hoffe, eure Sekte muss bald zumachen. Spätestens wenn genügend Leute exkommuniziert wurden.

( time via pharyngula)

11 Kommentare

  1. aus dem scheißhaufen bin ich shon vor über 20 ausgetreten. wie ich sie hasse diese ganzen religionen (alle miteinander samt und sonders)! eine verlogener und korrupter als die andere.

    aber nanü, was will man denn erwarten von spinnern die von unsichtbaren wesen faseln und den leuten das paradies nach dem physischen tod versprechen (kostet ja nichts) – statt es hier auf erden zu errichten, während ihre trotteligen gefolgschaften noch leben!

    Gefällt mir

  2. Und da kann man noch von Glück reden, dass sie keine strenggläubigen Muslime waren. Dann hätte der Stiefvater keine Konsequenzen befürchen müssen, und das arme Mädchen wäre wegen außerehelichem Sex gesteinigt worden.

    Wie schon erwähnt, Religionen abschaffen. Alle.

    Gefällt mir

    • das Szenario hab ich letztens irgendwo gelesen die kleine war 13 und lebte in Somalia :(

      Gefällt mir

      • Ja, sowas ist immer mal wieder zu lesen. Möchte nicht wissen wie viele solche Fälle es gibt, von denen man nichts mitbekommt.

        Gefällt mir

  3. Lol. Ihr könnt euch denken, woran *ich* denke, wenn ich an den „heiligen“ *STUHL* denken muss.

    Heilige Scheisse ist das fail! XD

    Gefällt mir

  4. ach was wird da gegen die kirche und bene gehetzt.
    der titel ist genau so falsch wie reißerisch!

    der papst hat pflichten und die bestehen in erster linie darin die authorität der kirche zu wahren und sich hinter solche menschen zu stellen. kann man machen, ich finde das falsch, aber ich verstehe gut warum er so handelt. so ist das eben bei den katholiken.
    das ganze in dem ton anzuprangern finde ich nicht minder fragwürdig.

    ich sehe jedenfalls in der kriche eine institution wo mehr menschen sagen, dass sie ihnen hilft, als alles andere.

    Gefällt mir

    • > ach was wird da gegen die kirche und bene gehetzt.

      Die beste Negativpropaganda für den Laden macht Onkel Benefiz immer noch selbst. So viel Schwadronnemang kriegt man als geistig gesunder Normalmensch nicht mal mit sehr viel Schnaps hin.

      > der titel ist genau so falsch wie reißerisch!

      Weil hier der theologische Begriff der Gnade auf eine nicht mehr mit der Lehrmeinung des Vatikans zu vereinende Art benutzt wird, sondern auf eine perfiderweise mit Bibel und Kirchenvätern konkordierende? Augen auf beim Eierkauf, Kollege.

      > der papst hat pflichten und die bestehen in erster linie darin die authorität der kirche zu wahren und sich hinter solche menschen zu stellen.

      Der Heilige Bimbam hat in erster Linie die Aufgabe, den katholischen Würdenträgern bei ihrer Geld- und Machtvermehrung nicht in die Quere zu kommen. Da macht man schon mal mit, wenn es sich börsentechnisch anbietet. Und natürlich steht man dann auch hinter seinen Leuten…

      > kann man machen, ich finde das falsch, aber ich verstehe gut warum er so handelt.

      Es gibt also ein richtiges Leben im falschen? Na, da sind wir aber beruhigt.

      > so ist das eben bei den katholiken.

      Da kann man eben nichts machen, wenn in einer autoritären Organisation der Chef sich sein Weltbild an der tagesaktuellen Interpretation eines Paralleluniversums zurechtbiegt. Was bei Scientology richtig ist, wird im Katholizismus sicher nicht verkehrt sein… oder hatte ich da jetzt etwas falsch verstanden?

      > das ganze in dem ton anzuprangern finde ich nicht minder fragwürdig.

      Man passt sich seiner Klientel an. Solange der Vatikan mit seiner Menschen verachtenden Ideologie und seinen in feierlichem Ton vorgetragenen Hetzreden mein sittliches Empfinden verletzt, nehme ich mir die Freiheit, es ihm mit gleicher Münze heimzuzahlen. Dem Kaiser, was des Kaisers ist.

      > ich sehe jedenfalls in der kriche eine institution wo mehr menschen sagen, dass sie ihnen hilft, als alles andere.

      Weil die anderen zufälligerweise nicht ganz so häufig zu Wort kommen? Weil sich die Aids-Toten in Afrika, die der Stellvertreter Gottes wegen seiner Tütchenallergie lieber im Paradies haben wollte, nicht mehr beschweren können? Oder weil der Zeitgeist sich gerade auf Islamisten eingeschossen hat und jedem Muslim unterstellt, er würde das betreiben, was der nette Hardliner aus Altötting da gerade so schön vorturnt: Parallelgesellschaften hochziehen und zum Angriff auf Demokratie und Menschenrechte blasen?

      Get a life, dude.

      Gefällt mir

  5. „ich sehe jedenfalls in der kriche eine institution wo mehr menschen sagen, dass sie ihnen hilft, als alles andere.“

    Und Ausnahmen nennt man dann Kollateralschaeden oder wie?

    Gefällt mir

  6. In einer Institution, in der die Männer Frauenkleider, komische Hüte und rote Pradaschuhe tragen werden merkwürdige Dinge beschlossen?

    Das wundert mich aber.

    PS: Wusstet ihr, dass man automatisch exkommuniziert wird, wenn man aus der Kirche austritt? Toll oder? Mann, hat mich das erleichtert :-)

    Gefällt mir

  7. Gleich zu Anfang, ich bin nicht christlich und habe auch nicht vor kirchlich zu werden, aber ihr müsst auch bedenken, dass die Kirche für sehr viele Menschen eben auch der letzte Rettungsanker ist, in besonders schweren Zeiten (siehe Krise). Bei Verlust der Arbeit oder Existenznot kann es manchmal hilfreich sein, Hilfe in anderen Bereichen zu suchen, wenn man sonst niemanden hat.

    Aber was der Papst da verzapft… meiner Meinung nach trifft der Name „Panzerpapst“ schon direkt ins Schwarze (seiner Seele).

    Gefällt mir


Comments RSS TrackBack Identifier URI

Kommentar schreiben

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.