Markenrechtswahnsinn: Smartbook

Der fleissige Techblogger Sascha von Netbooknews hat tatsächlich Anwaltspost bekommen, mit der Aufforderung, aus seinen beiden Publikationen (.de und .com) das Wort „Smartbook“ zu entfernen. Weil die Firma Smartbook AG in Köln darauf ein eingetragenes Markenrecht besässe.

Seltsamerweise hat allerdings noch nie irgendein Mensch jemals von dieser Firma oder ihren Produkten gehört (ich zumindest nicht). Also liegt der Verdacht nahe, dass es sich hier um Markenrechtstrolle handelt, die einfach einen flotten Euro machen wollen.

Mittlerweile hat die erwähnte Firma auch gegen Qualcomm, einen Hersteller von, tja, Smartbooks (so heisst das jedenfalls überall sonst auf der Welt) eine Verfügung erwirkt, wonach man auf deutschem Boden (einschliesslich Internet) immer dazu sagen müsse, dass der Begriff Smartbook in Verbindung mit Mobilcomputern der gleichnamigen Kölner Klitsche gehört. Ich bin dafür, dass Anbieter von Smartbooks (die aus dem Rest der Welt) gegen die Markeneintragung dieses mittlerweile generischen Begriffs vorgehen und eine Löschung erwirken.

( via netbooknews, netbooknews)

8 Kommentare

  1. Da fällt mir nix mehr ein… :(

    Gefällt mir

  2. http://www.golem.de/0908/69449.html

    dieser artikel erklärt die sachlage ein wenig besser und konkret verständlicher.

    in diesem fall muss ich ausnahmsweise mal der firma recht geben, denn sie beharren ja nicht einfach nur so aus rechthaberei auf einen bestimmten markennamen, denn schließlich bieten sie ja nachweislich aktuelle produkte unter dieser markenlinie an. man bedenke des weiteren das sie dieses schon seit 2001 tun. logisch das sie gegen die markenpantscher vorgehen wollen die anscheinend direkt zu blöde sind sich mal selbst etwas aus den fingern zu saugen.

    ein blick auf die seite der firma müsste theoretisch genügen um dieses vorgehen verständlich zu machen:

    http://www.smartbook.de/content/impressum.aspx

    @Fritz – nur weil du mal eine firma nicht kennst (was ja bei den XX-100-tausenden firmen weltweit ja auch gar nicht möglich wäre) ist ein solches unternehmen noch lange nicht ein „Markenrechtstroll“. in diesem fall irrst du nämlich gewaltig!!!

    man beachte auch mal:

    (C) 2001 – 2009 SMARTBOOK AG – Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung ohne ausdrückliche Genehmigung. Smartbook® und das Smartbook Logo sind eingetragene Marken. Druckfehler, Irrtümer und Änderungen vorbehalten.

    Gefällt mir

    • . . . und plötzlich ist der artikel wieder da – grrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrr

      . . . dann nehme ich selbstverständlich die vor ein paar minuten weiter unten gestellte „anschuldigung der zensur“ wieder zurück!

      Gefällt mir

  3. Bei sowas läuft schon was schief, klar soll jemand der sich nen namen für seine firma ausdenkt und den dann auch wirklich vermarkten will sowas machen können aber glaube wenn da jemand wirklich die firma groß machen will würde er eher darauf bestehen das siene firma irgentwie mit verlinkt wird also sowas oder?

    Gefällt mir

  4. Dumm bloß, dass eine etwas bekanntere tschechische Firma den Namen seit Jahren verwendet. Diese Smartbook AG wird sich auf einen ungebremsten Aufprall auf jene Betonmauer namens Realität vorbereiten dürfen.

    Gefällt mir

    • ja und? wäre mein artikel noch vorhanden den ich vor ca. 10 stunden einstellte könntest du daraus entnehmen das die kölner firma schon seit 2001 unter diesem namen firmiert:

      [ 2001 – 2009 SMARTBOOK AG – Alle Rechte vorbehalten. Keine Vervielfältigung ohne ausdrückliche Genehmigung. Smartbook® und das Smartbook Logo sind eingetragene Marken. Druckfehler, Irrtümer und Änderungen vorbehalten. ]

      http://www.smartbook.de/content/Startseite.aspx

      . . . wie es aber mittlerweile scheint wird nun auch hier zensiert wenn es gerade nicht in den kram des betreibers passt!!!

      zudem gibt es von dieser firma eine ganze palette an aktuellen geräten die unter dieser MARKE angeboten werden.

      aufschlussreich sind auch die artikel zu dem thema auf Golem.de: „Smartbook gegen Smartbook“

      [ zitat aus Golem: . . .erklärt Smartbook-Chef Dirk Pick in einer Stellungnahme. Und weiter: „Wir sehen uns einem geradezu absurden und zugleich schweren Angriff auf unsere Marke konfrontiert, wie er einem Markenunternehmen an sich nicht passieren kann und darf. Die momentane Entwicklung gefällt uns nicht. Wenn wir uns nun nicht mit allen Mitteln wehren, müssen wir befürchten, dass unsere erfolgreich unter dem Markennamen Smartbook vertriebenen Modelle infolge Marketingaktivitäten der Qualcomm Inc. verwässert werden und der Konsument irgendwann bei dem Namen Smartbook nicht an mobile Lifestyle-Produkte unserer Marke Smartbook, sondern an irgendein tragbares Gerät mit Technik von Qualcomm denkt“. ]

      und auf Heise: „Marken-Ärger ums Smartbook“

      [zitat aus HEISE: Der Kölner Notebook-Hersteller ist im Besitz deutscher Markenrechte an dem Begriff. „In Deutschland besitzt die Smartbook AG vier eingetragene deutsche Marken“, erklärte Vorstand Dirk Pick, darunter drei für den Begriff „Smartbook“ und eine Eintragung für „smartbook for smart people“. ]

      in diesem zusammenhang gebe ich der firma Smartbook vollkommen recht! sie sind keine „markenrechtstrolle“ wie ihnen (auch von @Fritz) unterstellt wird. warum sollen/müssen immer die kleinen firmen vor den großen den schwanz einziehen und klein beigeben? wenn zB. solche drecksau firmen wie „MS, Intel, Dell, HP etc.“ gegen markenrechtsverletzungen vorgehen sagen die meisten immer nur ahhhhhhhhhhhh und ohhhhhhhhhhhh, logisch – sie müssen ihre marken schützen und vor schaden bewahren blah blah blah. . .

      wenn dann aber eine rel. kleine firma wie die Smartbook AG ihre rechte wahrnimmt dann wären sie auf einmal markenrechtstrolle, und das nur weil sie nicht eine quadzillion verschiedener geräte (oder sonst was) unter dem gegenständlichem „markenbegriff“ anbieten.

      ich bin ansonsten nicht so, aber in diesem fall haben sie einfach recht! sie ahben nun mal hier in DE die älteren und zudem eingetragenen markenrechte an diesem namen – und damit BASTA!!!

      Gefällt mir

  5. 1 wisst ihr doch langsam alle, dass comments mit mehr als einem link drin erstmal im wordpress-spamfilter hängen bleiben und ich sie dort erst wieder rausklicken muss, und

    2 sollen das die betreffenden firmen bitte untereinander klarmachen und die finger von der presse lassen (nicht wie oben beschrieben gegen blogs vorgehen).

    Gefällt mir

  6. Yo, Firmen die Blogs für technische Bezeichnungen abmahnen halte ich auch für Markentrolle.

    Gefällt mir


Comments RSS TrackBack Identifier URI

Kommentar schreiben

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.