E-Voting: Diebold gibt auf

Der US-amerikanische Bankautomaten-Hersteller Diebold hat seine Wahlcomputer-Abteilung an die Konkurrenzfirma ES&S verkauft, und zieht sich damit aus dem Geschäftsfeld zurück. Diebold wurden von Kritikern die zweifelhaften Wahlerfolge von George W. Bush zugeschrieben (für McCain hat’s nicht gereicht) (siehe 11k2, und hier).

Allerdings wird jetzt nichts besser: ES&S baut weiter zweifelhafte Wahlcomputer, die auch weiterhin zweifelhafte Ergebnisse liefern.

( via techdirt) (pic subfinitum cc)

Hinterlasse einen Kommentar

Du hast noch keine Kommentare.

Comments RSS TrackBack Identifier URI

Kommentar schreiben

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.