Nasa lässt Mäuse magnetisch schweben

090910magnet_mausMit Hilfe von supraleitenden Spulen brachten Wissenschaftler um Yuanming Liu, Physiker am Jet Propulsion Laboratory in Pasadena, Kalifornien und Da-Ming Zhu Physiker an der University of Missouri, Kansas City, lebende Mäuse zum Schweben, und hielten sie für mehrere Stunden in der Luft. Der Levitationseffekt kommt zustande weil das extrem starke Magnetfeld auf die Wassermoleküle im Körper des Tiers wirkt.

Nach dem selben Prinzip liessen die Forscher auch Wasserkugeln von 5 Zentimetern Durchmesser schweben. Mit Hilfe der Untersuchungen im Auftrag der Nasa will man mehr über die negativen Folgen von fehlender Schwerkraft herausfinden, und damit Astronauten auf längeren Raumflügen helfen. Das Magnetfeld scheint für Lebewesen unschädlich zu sein, bei einem anderen Test lebten Ratten 10 Wochen lang in einem vergleichbar starken Feld ohne beobachtete Nebenwirkungen.

Mit echter Anti-Gravitation hat das alles allerdings leider nichts zu tun, schwebende Autos und Aufzüge ohne Kabinen müssen erst noch erfunden werden.

( livescience via neatorama)

7 Kommentare

  1. WIe soll man denn damit die Effekte von fehlender Schwerkraft messen… wenn die Schwerkraft doch noch unverändert genauso wirkt?
    Magnetfeld = Elektromagnetisch.
    Das ist wie wenn man sagen würde, man würde die Effekte der Schwerelosikgeit in einer Hängematte messen. ^^
    „Dumbshit“.

    Gefällt mir

    • Nicht unbedingt….

      Die Kraft der Wassermoleküle durch das Magnetfeld wirkt der Kraft der „Gewichtssäule“ die durch die Schwerkraft auf dir lastet entgegen. Für die Muskeln z.B. ergibt sich dadurch eine rechnerische Schwerelosigkeit, für die Blutzirkulation etc. ebenfalls. Insofern können solche Experimente schon aufschlussreich sein. Sie müssen eben nur signifikant billiger sein als Weltraumforschung in der ISS.

      Gefällt mir

  2. Ich will endlich Hoverboards XD

    Gefällt mir

  3. Kann man das auch andersrum machen, dass man die Maus nicht hochdrückt sondern anzieht!

    Dann hätte man ja sowas wie künstliche Schwerkraft auf der ISS und müsste nicht untersuchen wie der Organismus in Schwereloskeit verhält.
    Ich hab aber mal gehört große Magnetfelder könnten Halluzinationen erzeugen. -> Die Astronauten würden dann nur noch von Aliens reden?

    Gefällt mir

    • Ne supraleitende Spule auf der ISS? Ich glaube nicht, Tim. Funktioniert so ein Teil nicht mit flüssigen Helium? Bin ja nicht so der Physikprofi, aber ich könnt mir vorstellen, dass das schon „ein wenig“ Energie braucht …

      Gefällt mir

  4. …eventuell lässt sich daraus auch der erste funktionierende pussy-magnet erstellen…

    Gefällt mir

  5. lol

    Gefällt mir


Comments RSS TrackBack Identifier URI

Kommentar schreiben

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.