Verdammte Piraten: Avatar spielt eine Milliarde ein

Das SciFi-Spektakel „Avatar – Aufbruch nach Pandora“ von „Titanic“-Regisseur James Cameron spielte in zwei Wochen weltweit über eine Milliarde US-Dollar ein. An den Kinokassen. Da sind noch keine DVD-Verkäufe und noch lange keine TV-Rechte dabei.

Im Moment liegt Avatar auf Platz Vier der umsatzstärksten Filme aller Zeiten, aber man rechnet damit, dass er in ein paar Wochen die Nummer Eins wird.

Und das, obwohl der Streifen mit einigermassen dünner Handlung, aber überzeugenden Spezialeffekten seit Wochen die Ranglisten der meist-heruntergeladenen Filme toppt (Gegenwärtig liegt er auf Platz 2). In diesen „wirtschaftlich schwierigen Zeiten“.

Meine Frage an die Leser: Hätten noch mehr Menschen noch mehr Geld für Camerons Movie ausgegeben, wenn es keine Torrents gäbe? Oder eher weniger?

Ihr wisst, wie ich darüber denke: Es gibt keinen Zusammenhang zwischen Filesharing und Kinokassen. Weil das zwei verschiedene Produkte sind, nicht etwa ein und das selbe.

(via guardian, torrentfreak)

11 Kommentare

  1. Mir tun die Leute leid die den Film zu Hause anschauen, das Wort Kinofilm wurde für Avatar erfunden – total EPIC, optisch meine ich.

    Gefällt mir

    • Ja. Diesen fillm sollte man nicht mit 3D (eigentlich Stereo) und THX schauen. Man MUSS ihn mit 3D und THX schauen!!! (Und am besten noch IMAX dazu.)

      Ich brauch einen 3D-Beamer!
      Matroska kann ja schon 3D. :)

      Gefällt mir

  2. ES wären woh ziemlich gleich viele kenne leute die den film daheim gesehen haben und das ganze dann in 3d erleben wollten und leute die weil sie es gesehen haben nicht mehr rein wollen.

    Einen guten film will man erlben und das bietet richtig nur kino, ausser man ist stein reich für ein richtiges heim kino, aber dann braucht man keine downloads mehr.

    Aber auch schon call of duty mw2 war wohl eins der meist verkaufen udn meist downgeloadten spielen, oder gta4. Komischer weise ist das was viel gesaugt wird auch normal gut verkauft. Qualität rechnet sich.

    Gefällt mir

  3. Ich hab die 10,20 Euro für die Kinokarte nicht bereut. Auch wenn es für unsere breiten mit 8 Euro am Wochende schon eine Schallmauer durchbrochen hat.

    Aber bitte wer hat denn einen 3d Projektor zuhause. Und ohne den 3d Effekt kann man den Film vielleicht als netten Film einstufen. Wie meinte die c’t Pocahontas in Blau.

    Aber einen so guten 3d Effekt in einem Film habe ich wirklich noch nicht gesehen *thumbs up*

    Gefällt mir

  4. Ich hab den 2x im Kino gesehen, weil ich so unglaublich begeistert war. Ich weiß nicht was die Leutchen alle haben? Ob ich nun 30% Umsatz+ habe oder nur 29,5%? Welchen Sack juckt denn das? Da kann mir keiner erklären, da hingen Jobs dran, die fliegen überall (siehe Ebay) obwohl genug Geld da ist.

    Gefällt mir

  5. Kurzer Erlebnisbericht:
    Mutter kommt mit ihren beiden Kindern (5 und 6) in den Laden. Hey „Alex“, der Avatar ist saugut. Hab ich ausm Internet in Blu_Ray Qualität. Und nächste Woche da gehen wir ins Kino und schauen und den noch mal an. Aber diesmal in 3D.

    Tja, das sagt doch eigentlich alles oder?

    Gefällt mir

  6. Dieser Film ist ein denkbar schlechtes Argument, um den Niedergang der Unterhaltungsindustrie durch Piraterie zu belegen und 2009 gab es genügend Filme, die ebenfalls zu sehr guten Umsätzen gelaufen, genauer gesagt sind auf der Liste der 100 erfolgreichsten Filme genau 9 FIlme aus 2009 zu finden, was gleichzeitig auch die grösste Gruppe in dieser Liste ist, danach kommen 2007 und 2008.
    Die letzten Jahre waren weiterhin vollkommen erfolgreich und laut den offiziellen MPAA-Statistiken bleibt die Anzahl der verkauften Tickets pro Jahr seit meheren Jahren stabil. DIe Leute gehen einfach regelmässig nur ins Kino, anstatt jedem x-beliebigen Schinken hinterher zu rennen.

    Gefällt mir

  7. Avatar guck ich mir auch im Kino an. KiPo guck ich mangels Zusamenhang auch nicht daheim.

    Gefällt mir

  8. Der war schon im Kino mies, aber wenigstens optisch gelungen. Auf die heruntergeladenen Kopien trifft wahrscheinlich nicht mal das mehr zu … Von daher: Wer auf solche FIlme steht (und das scheint ja auf eine ganze Menge Menschen zuzutreffen), wird sich mit dem Runterladen auch nicht zufriedengeben. Da muss schon der Kinobesuch sein, insofern stimme ich dir absolut zu.

    Gefällt mir

  9. Avatar ist nun wirklich ein eindeutiges Beispiel.

    Er ist ein Showcase für das, was im Kino heutzutage machbar ist. Es wird Jahre dauern, bis das in einigen wenigen sauteuren Heimkinos auch geht.

    Wenn einen Avatar interessiert bleibt einem keine andere Wahl, als ihn im Kino zu sehen. Nur da entfaltet er seine volle Wirkung.

    Diejenigen die ihn davor runtergeladen haben gehen entweder danach noch ins Kino weil sie ihn richtig sehen wollen (so wie er geplant war), oder sie bemerken, dass er sie einfach nicht interessiert.

    Gefällt mir

  10. Ich habe Avatar bisher 7x im Kino gesehen. Meiner meinung nach ist er eine Vergewaltigung den film gesaugt auf einem normalen Bildschirm anzuschauen. Der film ist einfach fürs Kino gemacht mit super 3D effekt

    Gefällt mir


Comments RSS TrackBack Identifier URI

Kommentar schreiben

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.