Die Nacktscanner-Connection

Michael Chertoff war 05 – 09 Chef der US-Heimatschutzbehörde Homeland Security. Jetzt vertritt er die Position, dass unbedingt auf allen Flughäfen Nacktscanner aufgestellt werden müssten.

Er ist als Mit-Gründer und Mit-Leiter der nach ihm benannten Chertoff Group tätig, einem Unternehmen, dass sich mich Sicherheit, Risikomanagement und der Herstellung von Nacktscannern beschäftigt. Fällt auch unter Korruption, oder? Wer baut eigentlich die Geräte, die deutsche Politiker unbedingt aufstellen wollen?

(washingtonpost via boingboing) (pic St0rmz cc)

3 Kommentare

  1. ..der Kunde sieht aus wie Edgar William Jacobi, auch bekannt als Edgar William Warn, auch bekannt als Moloch. Man sollte ihm genauso die Finger brechen, nachmdem man ihm mit dem Schädel in einen Kühlschrank gedrückt hat xD

    I <3 ´:I I:`

    die deutschen Scanner werden garantiert von Siemens gebaut.. die bauen doch eh alles, da träumt man von!

    Gefällt mir

  2. Voll normal.
    Man beauftragt einen Medienwirtschaftler und freund des Präsis ein Gutachten über Medienverwertung zu erstellen.
    Man beauftragt einen Hertsteller von Sicherheitsgeräten zu sagen ob sie nötig sind.

    Frag mal deinen Metzger ob Schnitzel gesund sind.
    Oder deinen Bäcker ob Franzbrötchen Lebensnotwendig sind.

    Gefällt mir

  3. Oder deinen Microsoftvertreter ob es eine Alternative zu MS Office gibt.

    Gefällt mir


Comments RSS TrackBack Identifier URI

Kommentar schreiben

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.