Korruption: Kein Atomausstieg in Deutschland

Wozu Gesetze beachten, wenn 340 Milliarden Euro auf dem Spiel stehen? Die konzernhörige deutsche Bundesregierung hat den 2002 beschlossenen Atomausstieg auf Eis gelegt: Alle 17 Kraftwerke laufen weiter, auch die alten Krücken Neckarwestheim 1 und Biblis A. Letzteres ging 1974 und gilt als gefährlich. Das ist das Ergebnis eines Treffens Bundesregierung mit den Energiekonzernen im Kanzleramt, wie der Spiegel berichtet. (pic Armin Kübelbeck cc)

20 Kommentare

  1. Das Schöne ist ja, dass die Regierungsdarsteller ihren Kniefall vor den Ruinenvermarktern dem deutschen Publikum auch noch als Einigung verkaufen. Wie viel Dreck haben die Kanzlerette und ihre Kaspertruppe wirklich an Stecken?

    Liken

  2. Tja, das hab ich schon vor Jahren gesagt.
    Wo soll denn sonnst die Grundlast herkommen?
    Windturbinen, Solarkraftwerke, alles gut und schön nur das deckt leider nicht den täglichen minimalverbrauch.

    Aber das sie es versuchen wollten find ich gut.
    Gibt es mitlerweile keine ordentlich(modern) AKW`s?

    Liken

  3. die arschlöcher brauchen sich nicht wundern – oder gar darüber beschweren – wenn nächstes auf sie geschossen wird. . .

    . . . weder werden das aber irgendwelche (so gerne vorgeschobenen) geisteskranken sein noch sog. amokläufer mit psychsozialen problemen weil sie zu viele „killerspiele“ gespielt haben.

    es ist eine ganz einfache rechnung die von denen aufgemacht wurde.

    sie scheißen auf das volk! auf die meinungen und das ansinnen einer überdeutlichen mehrheit des volkes (zwischen 70 und 80% für zB. den A-ausstieg) spucken sie – auf demokratie rotzen sie nur noch. irgendwann rotzen, spucken und scheißen einige aus dem volk zurück! dann aber mit wirksameren mitteln als mit demokratischen, aber mittlerweile völlig wirkungslosen, worten.

    und ich sage es ganz offen (denn mir ist es mittlerweile völlig egal was gewisse leute denken mögen) für jeden POLIT-KILL betreffend den tigerenten und ihrem lobby-anhang werde ich eine riesen ~ FAHR ZUR HÖLLE DRECKSAU, (wieder) 1ne weniger“ ~ MOTTO PARTY werfen. mit grillen, ballons, luftschlangen, riesenleinwand, tanz-disco bis in den morgengrauen (nat. nur mit free music) und freibier für alle!

    Liken

    • vollschaden?

      Liken

      • nö! VOLL HASS!

        Liken

        • vollschaden!

          Liken

          • nö! richtig so! schnauze voll!

            Liken

          • schanuze voll! dito.

            Liken

    • Ich kann dich ausnahmsweise verstehen! Bekomm ich eine Einladung zu deiner Party? :D

      Liken

    • Lieber Anonymous,
      Warum beschimpfst du eigentlich immer jeden, der mal seine Meinung sagt?

      Liken

  4. was wirklich erschütternd ist das man sich seitens der Politik nicht mal mehr die Mühe macht angebliche Verhandlungen glaubwürdig rüberzubringen.. wie sonst kann man zum Ergebnis: „Alle Meiler laufen weiter“ kommen

    Naja… Klientelpolitik *würg*

    Liken

  5. Biblis dürfte höchstens 80km weg sein von mir, dann wäre wenigsten schnell schluß. Ohne große Qualen.

    Liken

    • das wäre zu einfach. auf eine strahlende zukunft, prost. ;-)

      Liken

  6. Wenn man will konnte man fast jedes akw verhindern, hat man doch mit mühlheim kärlich auch auch geschafft, das ganze teil hing glaube ich keine 3 wochen am netzt und wird schon abgebaut, hat milliarden verschlungen und das alles nur wegen kleinen form fehlern. Das ding ist keine 50km von mir weg dennoch hätte ich nichts dagegen wenns gelaufen wäre und auch sonst sind es recht wenige die wirklich angst davor hatten, immerhein war das teil über die jahre immer in einem zustand es jederzeit anzuschalten und es lief auch oft genug ohne stroma ans netz abzufrühen.

    Das 70% in deutschland dagegen wäre ist quatsch bei einigen bestimmten modellen vielleicht in deren nähe. Aber auf ganz deutschland hätte man das aufhören vom ausstieg auch mit einer vlksabstimmung durch bekommen. Zumindest für die neueren.

    Liken

    • – Die Reaktoren sind angeblich dicht. Statistisch häufen sich Krebsfälle in der Nähe von Reaktoren. Entweder sind die Teile undicht, oder es gibt noch irgendeine Strahlung von der wir nichts wissen.

      – Die Entsorgung der Rückstände ist noch immer nicht gelöst.

      – Der Abbau von Uran ist dreckig.

      Liken

  7. Jaja, umgekehrt heißt es immer „Schon beschlossen. Kann man nix mehr machen. Zug ist abgefahren.“. Aber wenn’s gut für die Großkonzerne ist…

    Liken

  8. Es wäre schön, wenn jemand von den ganzen Ausstiegsfreunden eine wirklich taugliche Alternative bieten könnte um die Lücke zu einer wirklich neuen Lösung zu schliessen.

    Kohle (ich halte nicht allzuviel davon kostbare fossile Brennstoffe zum Heizen zu benutzen. Die werden wir anderweitig noch dringend brauchen.)
    Windkraft? (unzuverlässig)
    Solar (deckt die Grundversorgung nie und nimmer)
    Solar aus Afrika (muhaha)
    Wasser (reicht nicht ohne ganz Deutschland zu fluten)
    Fusion (in der Arbeit, aber halt auch ncith so ganz ohne)

    Warum die Konzerne dabei bleiben wollen ist schon klar. Letzte Zahl war, das auch der älteste Gammelmeiler noch 1 Mio Euro Gewinn abwirft. Am Tag wohlgemerkt. Aber wo verdammt ist die Alternative…..schreien kann jeder und die knallbonbonschen Verbalamokläufe helfen halt auch nicht sonderlich weiter. Auch wenn ich die Politikverdrossenheit genauso empfinde.

    Saludos

    Tommy

    Liken

    • Ich werde damit anfangen, meinen Eigenbedarf selbst zu erzeugen.
      Mir sind auch Supermärkte mit Solaranlagen aufm Dach aufgefallen. Es tut sich langsam etwas.

      Man könnte mit dem Gewinn der Reaktoren doch Solarkraftwerke bauen.

      Die Speicherung von Energie ist das größte Hinderniss für einen Komplettausstieg. Meiner Meinung nach reicht aber ein Teilausstieg vorerst. Zumindest sollte doch die Richtung stimmen in die wir uns entwickeln.

      Liken

    • Es gibt durchaus Konzepte.

      Die meisten der Erdöl exportierenden Länder haben z.B. Sonne und freie Flächen (Wüste) genug. Statt Erdöl könnten die auch solaren Wasserstoff exportieren. Die Japaner wollen Solaranlagen in eine Sonnenumlaufbahn parallel zur Erde bringen (>10 Jahre).

      Die Idee einer Gleichstromhochspannungsschiene rund um die Welt existiert schon seit Jahrzehnten. Irgendwo ist immer Wind/Sonne. Dieses Konzept kann allerdings nur funktionieren, wenn sich alle Menschen zumindest in diesem Punkt mal einig werden! Dazu muss schon das Öl, die Kohle und das Uran alle sein, sonst passiert in dieser Richtung nichts.

      Liken

  9. […] mit den Vertretern der Atomlobby ausgehandelt habt. 11k2 kommentiert es suprtreffend mit “Wozu Gesetze beachten, wenn 340 Milliarden Euro auf dem Spiel stehen?”. Desweiteren ist es ja nicht so , dass Solarworld durch eine großzügige Spende die geplante […]

    Liken


Comments RSS TrackBack Identifier URI

Kommentar schreiben

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.