Bill Gates verteidigt chinesische Zensur

In der TV Show „Good Morning America“ wurde Bill Gates zum Disput zwischen Google und der chinesischen Regierung befragt. Der Microsoft-Gründer und reichste Mann der Welt antwortete:

„Man muss sich entscheiden: Will man den Gesetzen eines Landes gehorchen, oder nicht? Wenn nicht, kann es sein, dass man dort keine Geschäfte mehr machen kann“. Und weiter: „Die chinesischen Anstrengungen einer Zensur im Internet sind sehr begrenzt.“

Ah, ja, begrenzt. Gesetze achten. Geschäfte. Mhm. Hey, Bill, wie war das mit dem Holocaust? Super, oder? Idiot.

(via techradar)

16 Kommentare

  1. Wo ist denn der Zusammenhang zwischen Holocaust und Zensur? o.0

    Gefällt mir

    • Menschenrechte, ermordrte chinesische Aktivisten, totalitäres Regime. Nächstesmal: Selber googeln, bitte.

      Gefällt mir

  2. Bill Gates ist ja auch der meinung das man die Zensuranstrengungen der Chinesischen Regierung total einfach umgehen kann, als Benutzer. Das dies ein Verbrechen darstellt in deren Land und mit Haftstrafen geahndet wird, hat er dann wohl irgendwie uebersehen.

    Gefällt mir

    • warst du in China und hast es probiert? Kennst du Chinesen die es probiert haben? Ich war ein halbes Jahr in China während der Olympischen Spiele. Es geht. Wurde nicht verhaftet. Leider meint jeder über alles ne Meinung haben zu müssen ohne ne Ahnung zu haben. Gilt nicht nur für dich sonder für viele.

      Gefällt mir

      • @ Simon

        Junge, Junge, logik scheint nicht deine stärke zu sein.
        es gilt als verbrechen, nur weil du nicht verhaftet wurdest heisst das noch lange nicht das du nicht eingebuchtet werden KANNST und das RISIKO nicht besteht.
        außerdem bist du anscheinend kein chinese oder chinesischer staatbürger, jede wette das mit denen anders umgesprungen wird.

        ach ja, hier noch ein logikfehler, mal gucken ob du ihn selbst findest:

        „Leider meint jeder über alles ne Meinung haben zu müssen ohne ne Ahnung zu haben. Gilt nicht nur für dich sonder für viele.“

        den besserwisser hängste das nächste mal lieber nicht raus, kann nur ein eigentor werden…

        Gefällt mir

  3. bill gates war/ ist/ und wird immer ein riesen arschloch sein/ bleiben.

    Gefällt mir

    • der hat seine eigene Hilfsorganisation….

      Gefällt mir

      • Und zwar eine der größten privaten auf der (unseren) Welt.

        Gefällt mir

      • @micha

        das ist erstens ne stiftung und zweitens machen das viele schwerreiche so, ist ein super steuerspartrick.

        Gefällt mir

  4. na ja reiche leute sind daneben…..auch wenn wir mikrosoft nicht mehr verwenden,seinen eigenen golfplatz kann er auf jeden fall weiter benutzen,er muss nicht daran denken getoetet zu werden einfach weil er internet benutzt…..wenden wir uns ab…armer reicher mann…..wenden wir uns ab…es gibt ja doch linux…den eigenen kampf muessen die chinesen selber durchstehen,,,,und ich weiss ich kann da sehr wenig tuen
    gruss regido

    Gefällt mir

  5. “Man muss sich entscheiden: Will man den Gesetzen eines Landes gehorchen, oder nicht?“

    Aha. Strafen für Gesetzesbrecher nur bei den anderen, oder was? Es gibt nämlich auch gesetze, denen ich nicht gehorchen will, aber muss. Wie jeder andere auch. Ausser Bill Gates.

    Gefällt mir

  6. hinter dieser aussage stehen ja ganz banale wirtschaftliche interessen, china ist für microsoft ein riesen markt und gerade in anbetracht der konkurrenz mit google sieht das mehr so aus als ob bill den chinesen damit was signalisieren wollte…

    Gefällt mir

  7. china für MS ein riesen Markt? Aber erst wenn die Regierung mal die 500 Millionen Chinesen von der Straße holt, die hervorragend kopierte Instalations-CDs an jeder Ecke für ein paar Cent verscherbeln.

    Die haben dort eine irre Präsenz (>99% IIRC). Aber Geld verdienen sie da nicht dran.

    William H. Gates III ist es eben gewohnt, sich die Rechtslage so hin zu biegen wie er es gern hätte. So wie es die chinesiche Regierung auch tut. Oder die US Amerikanische Regierung, wo wir schon mal dabei sind. Bei uns wollen sie diesen „hehren Beispielen“ folgen, werden aber gelegentlich noch von ihrer Inkompetenz gebremst.

    Es läuft wie so oft in den letzten Jahren auf den Klassiker hinaus.
    „Ich kann gar nicht soviel fressen wie ich kotzen möchte.“

    Gefällt mir

  8. bill gates ist definitiv kein idiot, im gegenteil, er ist n scheiss cleveres kerlchen. oder wie erklärst du dir sonst, das sein os auf den allermeisten rechnern dieser welt läuft? irgendwas muss er ja richtig gemacht haben. und ein bischen arschloch müssen solche konzernchefs schon sein, wenn sie erfolg haben wollen, siehe steve jobs. (der ist in meinen augen aber das größere arschloch).

    Gefällt mir

    • Naja, der Grund dachte ich sollte allgemein bekannt sein:
      1) Er war zur rechten Zeit am rechten Ort
      2) und hat die Gelegenheit ergriffen
      3) an IBM ein Betriebssystem zu lizensieren
      4) das ein gewisser Tim Paterson geschrieben hat.
      Der IBM-PC und seine Clones wurden ein Hit,
      Microsoft stinkreich, der Rest ist Geschichte (TM)…

      Gefällt mir


Comments RSS TrackBack Identifier URI

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 1.101 Followern an