Finanzkrise: Hippies, Schwarze und Geeks sind schuld

Der „konservative“ a.k.a (rechtgerichtete) US-Politiker David Bossie war bereits in mehrere Politskandale verwickelt und strebt deshalb eine Karriere als „Filmproduzent“ an, um auf diesem Weg seine Botschaft an den (weissen, bildungsfernen) Mann zu bringen. In Kürze wird Bossies „Generation Zero“ auf die Leinwand kommen, ein Streifen, der uns genau erklärt, wie es zum weltweiten Finanzcrash und seinen vielfachen negativen Folgen kommen konnte: „Finanzkrise: Hippies, Schwarze und Geeks sind schuld“ weiterlesen

Die Krokodilstränen des Papstes

Guter Überblicksartikel von Uta Ranke-Heinemann über „Die Geheimschreiben aus dem Vatikan und die Vertuschung der Pädophilieverbrechen“. Hier wird der historische Hintergrund der christlichen Sexualfeindlichkeit und des katholischen Systems aus Homosexualität, Pädophilie und Schweigepflicht beschrieben. „Die Krokodilstränen des Papstes“ weiterlesen

Ijon Tichy: Raumpilot. Zweite Staffel

Wegen des kosmischen Erfolgs der No-Budget-Produktion „Ijon Tichy: Raumpilot“, frei nach den Sterntagebüchern Stanislav Lems (DVD für 9,99 bei einschlägigen irdischen Online-Shops), geht die Finanzierung via ZDF klar (dafür bezahl ich gerne GEZ). Die Produktion der zweiten, 8teiligen Staffel ist angelaufen, auf dem Produktionsblog „Kosmische Kollegen“ ist bereits erster Fortschritt erkennbar (siehe Video unten). „Ijon Tichy: Raumpilot. Zweite Staffel“ weiterlesen

Musikwirtschaft: Lösung für die digitale Frage

Die AG Musikwirtschaft der deutschen Piratenpartei sucht seit November letzten Jahres neue, funktionierende Geschäftsmodelle für das Informationszeitalter.

Was die fünfköpfige Arbeitsgruppe unabhängig von der AG Urheberrecht auf die Beine gestellt hat, verdient Beachtung und öffentliche Diskussion, weil es einen Lösungsansatz für das Problem aller legalen Nutzung von Musik im Internet darstellt.

In sehr kurzen Worten: Da die Marktmacht (über 80 %) der vier Majors sowie der Gema „Musikwirtschaft: Lösung für die digitale Frage“ weiterlesen

Es ging nie um die Urheber: IIPA

Ein gängiges und bewusst am Leben gehaltenes Missverständnis in der anhaltenden Urheberrechtsdebatte ist die Vorstellung, es ginge hier tatsächlich um die Rechte der Künstler, Erfinder, Urheber. Auch wenn das von nahezu sämtlichen Diskussionsteilnehmern so dargestellt wird. Konkreter Fall: Die International Intellectual Property Alliance (IIPA), Dachorganisation für Lobbygruppen wie RIAA/IFPI, MPAA und BSA, empfiehlt der US-Regierung, Indonesien (und einige andere Staaten) als besonders problematisch einzustufen. Warum? „Es ging nie um die Urheber: IIPA“ weiterlesen

Superdatenkrake Microsoft

Über die Whistleblower-Website Cryptome kam das Dokument zuerst ans Licht; mit dem Erfolg, dass Microsoft die Enthüllungsseite per DMCA-Anforderung (Digital Millennium Copyright Act) aus dem Netz schiessen liess.

Copyright, hm? Solche DMCA-Aufforderungen, nebenbei erwähnt, bekommen wir auch in der EU, wenn die ACTA ratifiziert wird, was noch in diesem Jahr geschehen wird.

Mittlerweile ist das Doc wieder zu haben, via Cryptome und Wikileaks. Der Inhalt? Das Microsoft „Global Criminal Compliance Handbook“ beschreibt ausführlich, welche Nutzer-Daten der Konzern speichert und auf welche Weise Polizei und Geheimdienste in den Genuss dieser Datenberge kommen können. „Superdatenkrake Microsoft“ weiterlesen

Kino.to: Alle Filme umsonst und nicht wirklich illegal

Wozu noch irgendwas downloaden, wenn man es einfach so anschauen und anhören kann? Streaming ist ja nicht nur die segensreiche technische Grundlage für Internetradios, sondern auch für Filmportale wie kino.to, über das sich die Copyrightindustrie gerade den Kopf zerbricht. „Kino.to: Alle Filme umsonst und nicht wirklich illegal“ weiterlesen

Transparenzkette, für mehr politische Öffentlichkeit

Sogar das Wetter war super. Gerade eben ging hier die erste gemeinsame Aktion der Piraten, Linken, Grünen und Jusos zu Ende. In Augsburg, dem digitalen Schilda des 21sten Jahrhunderts, wo es noch Domainverbote und Twitterverbote gibt (Das Dönerverbot ist gerichtlich abgeschossen).

Ziel der Aktion war es, „Transparenzkette, für mehr politische Öffentlichkeit“ weiterlesen

Zukunft des Autos: Seifenblasen?

Der Designer Yuji Fujimura entwickelte ursprünglich für Peugeot dieses Konzept eines Einpersonenautos. Im Prinzip ein Quadbike mit Plastikkugeldach. An den Strand (wie auf dem Bild oben) kann man eigentlich auch prima mit dem Fahrrad, aber für den schlechtwettergeplagten, individualverkehrs-überfüllten Norden dieses Planeten könnte das Seifenblasenauto was sein. „Zukunft des Autos: Seifenblasen?“ weiterlesen

Der grosse SD-Karten-Schwindel

Bunnie Huang arbeitet als Techniker in der Produktion des Kuschel-Internetradios Chumby. Ihm fielen Unregelmässigkeiten bei einigen Kingston-SD-Karten auf, alle mit der selben Chargen-Nummer. Der Hersteller baute statt dessen neue ein, die dann auch funktionierten. Nur: Kingston wollte die benutzten SD-Karten nicht zurücknehmen, und den Lieferpreis nicht zurückerstatten. Also schaltete Bunnie in den „Forensik-Modus“ um, wie er selbst es nennt. „Der grosse SD-Karten-Schwindel“ weiterlesen

Hot Dogs: Tödliche Gefahr für Kleinkinder?

Die US-Kinderärzte-Vereinigung American Academy of Pediatrics warnt aktuell vor tödlichen Hot Dogs: Jährlich würden in den USA 77 Kinder ersticken, davon rund 13 durch Hotdogs.

Gary Smith, Chef des Center for Injury Research and Policy at Nationwide Children’s Hospital in Columbus, Ohio, fordert daher die Erfinder und Ingenieure der Nation auf, einen Hotdog zu entwickeln, an dem Kinder nicht zu Tode kommen können. Janet Riley, Präsidentin des National Hot Dog & Sausage Council, empfiehlt „Hot Dogs: Tödliche Gefahr für Kleinkinder?“ weiterlesen

ACTA: Geleaktes Dokument

Das Anti Counterfeiting Trade Agreement (ACTA) wird durchsichtiger. Unfreiwillig, durch ein PDF, das sicher gegen den Willen der Verhandlungsparteien via Google Sites (PDF) verbreitet wird. Der enthaltene Text bestätigt alle Befürchtungen: Der Vertrag sieht vor, dass alle beteiligten Länder ein Copyrightregime einführen müssen, das nach US-Vorbild geformt ist, aber der Content-Industrie noch mehr Macht gibt. „ACTA: Geleaktes Dokument“ weiterlesen