Nacktscanner sind Vorschrift. Auch für Kinder

Auf den britischen Flughäfen London/Heathrow und Manchester werden seit vorgestern einzelne Flugpassagiere gezielt ausgewählt und durch den Nacktscanner geschickt. Weigern sie sich, dürfen sie nicht fliegen.

Auch Personen unter 18 Jahren sind nach einer neuen Anordnung der britischen Regierung nicht mehr von der Nacktscannerpflicht ausgenommen. Aha.

Dann dürfen also Zollbeamte ihrer Majestät zukünftig elfjährigen Mädchen auf die Muschi glotzen. Spitzenjob.

Terroristen weichen dann wohl nach Gatwick, Stansted, City, Luton, Liverpool und Leeds aus. Kinder ebenfalls. Wetten, das läuft hier bald genau so?

( via bbc, dailymail) (video: guardian)

9 Kommentare

  1. Mir fehlt außer die Schaffung einer neuen Produktionsreihe – ergo mehr Kohle scheffeln – der Sinn für das ganze Gezetere.

    Wenn mir wirklich der Stift jucken würde, steck ich mir irgendwas in den Arsch und warte bis ich in der Luft bin.

    Aber wartet ab, sind erstmal alle mit den Scannern ausgestattet und ein „Terroristenakt“ geschieht, muss ich mir in Zukunft auch noch die Rosette öffnen lassen …

    Völligst Sinnfrei das ganze …

    Gefällt mir

  2. Meeeeeensch! Dann gehen die Terroristen eben woanders hin und jagen den flieger beim Landeanflug über England hoch. Oder stellen sich mit nem Raketenwerfer an den Flughafen und holen die Vögel im Tiefflug runter. Oder man bringt vor dem Start einen Sprengsatz an und detoniert ihn in der Luft. Oderoderoder…..

    Wenn die wirklich ein Flugzeug zum Absturz bringen wollen,werden sie schon einen Weg finden, sich an den total inkompetenten „Sicherheitsvorkehrungen“ vorbeizumogeln. Aber bis dahin können sich die Beamten ja erstmal die Geschlechtsteile diverser Menschen angucken und sich freun.

    Gefällt mir

  3. Hm, wie sich doch Dermokratien freiwillig immer mehr zu Diktaturen wandeln.

    Interessant wäre jedenfalls, was passieren würde, wenn sich ein Fanatiker mitten im Flughafen, im dichtesten Gedränge, sprengt.

    Gefällt mir

    • *Interessant wäre jedenfalls, was passieren würde, wenn sich ein Fanatiker mitten im Flughafen, im dichtesten Gedränge, sprengt.*

      Könnt mich nich dran erinnern das sowas ma passiert wäre …
      Auf die Reaktionen wäre ich auch gespannt …

      Gefällt mir

      • Recht einfach – Nacktscanner beim Eingang zum Flughafen. Weils ja soviel bringt.

        Gefällt mir

        • Gut, dann halt auf öffentlichen Plätzen. Ich empfehle Regierungsgebäude. Schön voll mit “Vertretern” und Bonzen.

          Gefällt mir

          • Und dann: Nacktscanner überall. Autobahnraststätten, Museen, Öffentliche Klos, Supermärkte, Bushaltestellen, Fußgängerzonen, Bahnhöfen

            Gefällt mir

  4. Naja es gibt halt leute mit viel einfluss und deswegen viel angst und keine realitäts nähe und die fordern dann sowas und bekommen es.

    Wahrscheinlich wird dann dafür beim personal weiter gespart weil ja mit dem nacktscanner nichts passieren kann und die sache wird noch einfacher für die terroristen. Den sicherheit bringen nie maschinen sondern die menschen, lieber einen haufen gut bezahlter udn ausgebildeter leute die am tag 100 verdächtige kontrollieren als jeden zu kontrollieren von leuten die keinen bock haben sich abzuarbeiten für wenig geld und die auch sonst das ganze wenig juckt.

    Gefällt mir

  5. […] – Gewundert haben wir uns auch nicht darüber, dass die Nackscanner ohne groß Federlesens an Oceanias Englischen Flughäfen eingeführt wurden […]

    Gefällt mir


Comments RSS TrackBack Identifier URI

Kommentar schreiben

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.