British Library verschenkt 65.000 E-Bücher

Als Download. Ohne DRM. Verlagskonzerne: Panikmodus, jetzt. Das tolle Geschäftsmodell, Bücher mit abgelaufenem Urheberrecht nachzudrucken und für teuer Geld als Hardcover zu verticken, nähert sich seinem Verfallsdatum. Weil die British Library schon mal 65.000 Veröffentlichungen als dem 19. Jahrhundert originalgetreu einscannt und via Amazon Kindle verbreitet.

Und demnächst wahrscheinlich auch via Apple iPad und anderen. Unterstützt wird die Aktion übrigens nicht vom Lieblingsfeind der Gestern-Kultur-Vertreter, Google, sondern von dessen Todfeind: Microsoft. Aha. Der Feind meines Feindes ist also auch nicht besser, nicht wahr? Ich finde das natürlich alles grossartig, vor allem, weil die British Library angekündigt hat, das Einscannen und Uploaden bis ins frühe 20ste Jahrhundert auszudehnen. Soweit die geistige Allmende (a.k.a. Public Domain) eben reicht. (times via crunchgear)

2 Kommentare

  1. Top, wo kann man die bücher downloaden? Finde sowas top. aber denke das 65 jahre warten doch etwas lang ist oder?

    Liken

    • Piratenpartei wählen!
      Laufzeit verkürzen!
      :)
      (Satzform des Tages: Bild-Schlagzeile. ;)

      Liken


Comments RSS TrackBack Identifier URI

Kommentar schreiben

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.