USA: Arabische Schrift führt zur Verhaftung

Nicholas George wartete auf dem Philadelphia International Airport, um den Rückflug nach Kalifornien zu nehmen, wo er demnächst in Arabischer Sprache und Nah-Ost-Studien abschliessen will, als er von Beamten der Transportation Security Administration (TSA) zu einer genaueren Untersuchung aus der Warteschlange geholt wurde.

Tatsächlich: In seinen Taschen fanden sich einige Merkkärtchen (wie das oben abgebildete). Eine herbei gerufene leitende Beamtin befragte ihn daraufhin, was er über „9/11“ denke, ob er wisse, wer den Anschlag verübt habe, wer Obama bin Laden sei und welche Sprache dieser spräche: Arabisch. Dann sei ihm wohl klar, dass diese Kärtchen verdächtig seien.

Ein Beamter der örtlichen Polizei erschien, legte Nicholas Handschellen an und brachte ihn auf die Polizeiwache des Flughafens, wo dieser mehrere Stunden gefesselt und eingesperrt blieb, bis zwei FBI-Leute zum Verhör erschienen. Ob er Moslem sei, Mitglied einer pro-islamischen Gruppe, oder Kommunist.

30 Minuten später wurde er nicht mehr als Bedrohung angesehen und durfte gehen. Das Flugzeug war allerdings weg, er musste bis zum nächsten Tag warten.

Jetzt verklagt er mit Hilfe der American Civil Liberties Union (ACLU) die TSA, das FBI und die Polizei von Philadelphia. Ich frage mich in diesem Zusammenhang natürlich, warum solche innovativen Ermittlungsmethoden hierzulande nicht stärker berücksichtigt werden. Aber das ist sicher nur eine Frage der Zeit.

(progressive via boingboing)

5 Kommentare

  1. AST!

    ich lach mir einen!

    aber fast wärs ja schon zum weinen!

    Gefällt mir

  2. Also ehrlich, die Amis sind ja doch schon ziemlich rassistisch gegenüber Leuten aus dem (von uns aus gesehenen) nahen Osten. Jeder Mensch, der das Arabische beherrscht, ist gleich eine Gefahr für die Öffentlichkeit und will alle um ihn herum hochbomben. Genauso wie alle Turban- und Bart-täger.

    Soll mich mal einer fragen ob ich weiss, was 1939-1945 war, wer Alfons Hitler war und welche sprache dieser sprach. Genau, Deutsch. Da müsste mir doch klar sein, dass ich verdächtig bin

    Gefällt mir

    • Alfons? Absicht oder Versehenheit oder peinliche Unwissenheit?

      Gefällt mir

  3. und solche Leute HATTEN Zugang zu den SWIFT-Daten. HaHaHa – Und jetzt drohen sie den Europäern. Vielleicht rücken Sie ja, bevor Sie den Iraq, äh tschuldigung den Iran stürmen, ja Europa.
    Ich würde sagen 100.000 Dollar Schmerzensgeld sind angebracht.
    Wie man es dreht und wendet-die Welt ist ungerecht, ich nage am Hungertuch und wenn ich sterbe, wird man mich zu Silent Grün verarbeiten und sagen die Lebensmittel sind aus Plankton.
    Aber zumindest lebe ich nicht in Indien oder Haiti oder Afgahnistan. Gott Lob

    Hallo an SysAdmin:Bitte nicht vergessen die IPs und die Eintragungszeitpunkte der Antworter zu löschen – danke

    Gefällt mir

  4. Im Moment ist mit Sicherheit der falsche Moment um in die USA einzureisen. Oder auszureisen. Oder innerhalb der USA von A nach B zu fliegen.

    @glühkerze
    Wieso löschen? Wir machen uns doch ohnehin mit jeder Äußerung verdächtig.

    In meinem Fall:
    Ahnung von Internet -> verdächtig
    Ahnung von Rechnern -> verdächtig.
    Ahnung von Sicherheit -> verdächtig.
    Als in Chemie, Physik und Biologie ausgebildeter Studierter Ahnung von Bombenbau, Waffenwirkung und Biokampfstoffen -> verdächtig hoch zehn!
    linksradikaler Realist -> Wie bitte? -> verdächtig.

    Gefällt mir


Comments RSS TrackBack Identifier URI

Kommentar schreiben

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.