Der Krieg gegen das Internet: Urteil gegen Google-Mitarbeiter

Gestern wurden in Mailand drei Google Mitarbeiter zu Bewährungsstrafen von je einem halben Jahr verurteilt; wegen „Verletzung der Privatsphäre“. 

Ende 2006 hatten vier Jugendliche ein Handyvideo davon gemacht, wie sie einen behinderten Mitschüler misshandelten, und es auf Google Video hochgeladen. Von dort wurde es zwei Monate später entfernt. Die italienische Down Syndrom Vereinigung „Vivi Down“ und die Stadt Mailand verfolgten die Klage gegen Google, die jetzt mit der aktuellen Verurteilung endete.

Neu am Ausgang dieses Gerichtsverfahrens ist, dass Mitarbeiter eines technischen Anbieters persönlich für Nutzer-Inhalte haften sollen; eine Entscheidung gegen die Freiheit und Rechtssicherheit des Internet. Man kann diese Entscheidung im Zusammenhang mit Silvio Berlusconis Griff nach der absoluten Macht im Land sehen.

Google hat jedenfalls angekündigt, gegen das Urteil juristisch zu kämpfen. Gut so. Es ist ein Urteil gegen uns alle.

(googleblog)

9 Kommentare

  1. Richtig so. Das gibt Rechtssicherheit. Wenn ich mal eine Rohrbombe nach Rom schicken sollte, hängt man wenigstens nur den Paketboten.

    Liken

    • natürlich ist der Paketbote dran, er hätte das Paket ja schliesslich erstmal aufmachen können um nachzusehen ob da Wertsachen irgendwas verbotenes drin ist.

      Liken

      • mist der durchstreichen HTML-Code wollte bei „Wertsachen“ nicht.

        Liken

        • Ja, ich glaub wordpress filtert alles tagmäßig aussehende raus. Bei mir ging mal ein „schwarzer-humor“-Pseudotag drauf. Der Kommentar war mir ohne den zwar ein bischen peinlich, aber was soll man machen… =)

          Liken

  2. Heisst das ich kann das Straßenverkehrsamt wegen Massenmord verklagen, weil sie ja die Straßen so hätten bauen können, dass darauf keiner gestorben wäre? Jemals. ;)

    Liken

    • Nein, es gilt das Verursacherprinzip. Gott ist Schuld, er hat das Bezugssystem so eingerichtet, Massenerhaltungssatz inklusive.

      Liken

  3. Warum ne vier Jahre alte Datei-Debatte anstoßen? Wurde doch schließlich gelöscht…?

    Liken

  4. Gott erscheint aber nie beim gericht wenn er angeklagt wird, auch das zustellen der vorladung wird bei dem schwer. Wie kann der arsch nur unser rechts system so missbrauchen.

    Liken

  5. Ganz prima so!! Google verarscht doch selbst Richter. Jeder Dreck wird verbreitet, Existenzen zerstört und alles nur wegen google. Die haben sich an die Gestze zu halten, wenn nicht, gehört der Laden dichtgemacht.

    Liken


Comments RSS TrackBack Identifier URI

Kommentar schreiben

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.