Piraten, Frauen, die echte, und die falsche Genderdiskussion

Diese Überschrift war gestern im ehemaligen Nachrichtenmagazin zu lesen: „Piraten-Männer fürchten Ausgrenzung“. Wie? Die Fakten: Auf dem Berliner Landesparteitag der Piratenpartei am vergangenen Wochenende hatte Pirat(in) Lena Simon angekündigt, eine Mailingliste nur für weibliche Piraten zu eröffnen.

In welche Männer auch nicht eintreten sollten. Einige Piraten (aller Geschlechter) finden das überflüssig, ja gegen den basisdemokratischen Geist der Piratenpartei gerichtet. Manche unerwachsene männliche Piraten schreiben spontan von „Häkelgruppe“ und „Kaffeekränzchen“. Das ist dann natürlich bereits auf einem niedrigen Niveau sexistisch. Und zeigt, dass eine Genderdiskussion auch und gerade in der Piratenpartei keineswegs fehl am Platz ist. Zumindest solange es so albernen Widerstand dagegen gibt. Eigentlich wäre jede Diskussion um Binnen-i und Frauenquoten bei den Piraten überflüssig, weil sie sich ja erfolgreich als Erben der grünen Bürgerrechtsbewegung verstehen und Themen aufgreifen, die bei ihren geistigen (und politischen) Müttern und Vätern zugunsten von Atomkraft- und Gentechnik-Aufklärung liegen bleiben.

Mein Standpunkt: Natürlich darf Lena eine reine Frauenliste in der PP gründen, Piraten dürfen so etwas. Natürlich dürfen männliche Piraten sagen, dass sie das nicht gut fänden, auch das dürfen Piraten uneingeschränkt (In beiden Punkten: Wie alle Bürger). Und die überzogenen Reaktionen auf Lenas Aktion zeigen, dass sie nicht völlig unrecht hat. Und dass die Piratenpartei deswegen nicht völlig (mehrheitlich schon) frei von (männlichem) Sexismus ist. Ich unterstütze daher (wegen der Reaktionen) Lenas Frauenliste und rege weitere Frauenlisten in anderen Landesverbänden an. Zumindest, bis die paar wenigen rest-chauvinistischen, männlichen Piraten kapiert haben, dass hier niemand Angst haben muss. Dann hat Lena ihr Ziel erreicht und kann ihre Liste wieder schliessen.

Ehemaliges Nachrichtenmagazin: Piraten-Männer fürchten Ausgrenzung

Sachlicher Journalismus: Frauen auf dem Weg ins Boot

Stimme der Piratenvernunft: Alle Jahre wieder, kommt der Genderstreit

Digitale Kastrationsängste: Feministinnen wollen die Piratenpartei entern

Real existierender Sexismus: Lena und ihre Häkelgruppe

(pic via youtube)

29 Kommentare

  1. Trotzdem fragt man sich schon: Wie wäre es denn anders herum? Angenommen es gäbe eine Mailing Gruppe nur für Männer – alter Schwede da würde doch ein Sturm von Orkanstärke im Wasserglas losbrechen.
    Das – und nur das – wäre der Grund warum ich’s ablehen würde. Hat nichts mit Ausgrenzung oder Kastrationsängsten zu tun.

    Liken

    • du vergleichst das jetzt nicht wirlich? alter?

      Liken

      • Natürlich vergleicht er das. Er hat nämlich recht. Genau das ist der Punkt. Überleg doch mal! Jetzt mal ohne soziale Konditionierung. Faktisch. Genau das würde passieren.
        Und das ist genau der Grund warum die nun gegen die Nur-Frauen-Liste gehen: Weil sie jetzt endlich auch mal die Chance haben, entrüstet zu sein über Ungleichheit. ^^

        Liken

      • Ich vergleiche das, da das einer der Punkte ist, der mich schon lang an der Gleichberechtigungsdebatte stört. Die positiven Aspekte werden gerne genommen, die negativen „natürlich“ nicht.

        Ich verstehe den Gedanken der hinter einer solchen Mailingliste steht durchaus. Man will halt mal ungestört sein. Gut – kann ich nachvollziehen (siehe unten). Aber ich unterstelle mal, dass genau die Damen, die dieses Recht gerne für sich beanspruchen würden, größtenteils den umgekehrten Fall nicht akzeptieren würden. Und das ist dann eben keine Gleichberechtigung mehr sondern unfair.

        Die Diskussion finde ich allerdings in sofern prima, da ich diese Transparenzdsikussion bei den Piraten albern finde. Es sollte jedem klar sein, dass manche Gedanken erstmal im kleinen Kreis reifen können sollten bevor sie von „der Meute“ zerpflückt werden.

        Schade ist allemal, dass die Damen das Gefühl haben die Liste zu brauchen…

        alter!

        Liken

      • Ich gebe da BesserWisser auch recht, man sollte nicht den Spaltern das Wort reden. Die Dame hat nicht explizit eine Mailingliste für Frauenthemen im Sinn, sondern für Frauen. Das nenne ich Diskriminierung.

        Liken

    • wenns anderherum wäre würde sich die ganze welt darüber aufregen!
      aberso ? ohne diesen Blog hätte ich warscheinlich nicht einmal erfahren das es
      wegen diesem thema streitigkeiten gibt!!!

      Liken

  2. Du solltest deinen Blog insofern korrigieren: „Manche unerwachsene männliche Piraten schreiben spontan von “Häkelgruppe” und “Kaffeekränzchen”. “

    Wenn du dies schon aufgreifst, dann kannst du ruhig dazuschreiben, dass ich das geschrieben habe. Ich stehe zu meinen Aussagen, diese mögen kontrovers sein, und in deinen Augen „unerwachsen“ – aber man sollte dies nicht verallgemeinern, und von meiner Meinung auf die Meinung „einiger“ Piraten schließen. Immerhin bin ich nur eine Stimme von geschätzten 10.000 anderen männlichen Piraten – und im Gegensatz zu Lena nehme ich für mich nicht in Anspruch für eine größere Gruppe ohne deren Zustimming zu sprechen :)

    Der Fairness halber solltest du dies korrigieren :)

    Gruß

    Wolfgang

    Liken

    • ich hab deinen wortbeitrag verlinkt. so zwischen text und kommentaren, mit den anderen quellen. und ich denke nicht, dass du der einzige bist der so denkt wie du. auch wenn du allein für dich sprichst, ist es trotzdem stellvertretend. zumindest sehe ich das so^^

      Liken

    • ich versteh nicht was an der aussage Häkelgruppe oder Kaffekränzchen so sexistisch sein soll.
      is doch alles keine Beleidigung , da muss man schon ne ganz schöne pussy sein um sich darüber aufzuregen.

      Liken

  3. […] Update: Andere Blogs von Piraten zu diesem Thema Sike und die Piratenpartei – Lena, was ist dein Problem? Andis Blog – Alle Jahre wieder, kommt der Genderstreit 11k2 – Piraten, Frauen, die echte, und die falsche Genderdiskussion […]

    Liken

  4. Zu der Mailingliste: Interessenspezifische Listen, für Frauen, für Männer, oder für alles andere, sind doch bestimmt nützlich. Nur wenn dann Frauen sowas bekommen, und Männer sich zurückhalten sollen, weil das ja sexistisch wäre wenn sie auch so eine Liste hätten, dann läuft doch was gewaltig und krankhaft schief.

    Wie war das: Wenn Frauen ein Privileg bekommen, ist das feministische Freiheit. Wenn Männer es bekommen, ist es Sexismus.
    Oh, und wenn ein Mann sich über sexistisches Verhalten bei Frauen beschwert, dass ist irgendwie ER der Sexist nicht sie… WTF???

    Sorry, aber wer glaubt, dass Männer ewig die herrschenden Sexisten waren, der irrt. es gab genausoviele matriarchischen Dominanzherrschaften in der Geschichte.

    Und die Feministenbewegung schiesst zur Zeit halt einfach teilweise schon über das Ziel hinaus. In die selber sexistische Richtung. Und die meisten Frauen mit denen ich darüber rede, distanziehen sich schon selber davon. Übrig bleiben nur die Penisabschneiderinnen.

    Weisste Fritz, uns Männern der jüngeren Generation (die zu der du dich, jetzt dieses Thema betreffend, mit deiner Ansicht ja leider nicht zählst) ist Sexismus einfach sowas von fremd, dass das ganze Theater einfach äusserst befremdlich wirkt. Ich z.B. verstehe die Motivation dahinter auch garnicht mehr.

    Wir jüngeren können auch eine Frau oder einen Mann bevorteilen weil das Geschlecht nunmal einfach besser in einer Sache ist… und das sauber von Sexismus trennen. Mir scheint dass du das leider noch nicht kannst.

    Liken

    • P.S.: Oh, und das ist das erste Mal, dass ich nur einen Stern vergebe. Echt. Hätte ich nicht gedacht dass du ein Sexist bist der Leute die „Hey das ist Sexismus!“ sagen, als Sexisten beschimpft. Alte Schule, was?

      Liken

      • ich teile deine meinung, du hast vollkommen recht!

        Liken

        • Wer sind DIE Frauen? Wieso ist es so selbstverständlich diesen Geschlechterrassismus weiter zu pfelgen? Kein Mensch käme heute mehr auf die Idee das Leute verschiedenen Hautfarbe eigene Rassen bilden. Bei Männer und Frauen ist das noch selbstverständlich. Dias sind zwei Rassen? Brauchen eigene Listen, eigene Gruppen? Gehts noch? Was ist mit Transgender , mit Transsexuellen, mit Zwittern, mit XXY Träger&Innen, mit Eunuchen, mit MannFrauebn wie inThailand? Müssen die sich für Mann- oder Frausein entscheiden und dürfen dann auf die jeweilige Liste oder nicht?

          Liken

  5. Also ich schließe mich da der Meinung von Andi’s Blog an. Was die Piraten für mich sehr erfreulich gemacht hat war, dass der immer etwas gezwungene „Gleichberechtigungstrieb“ ala Alice Schwarzer (die ich in anderen Bereichen sehr schätze) nicht vorhanden war. Dieser hat auf der einen Seite immer einen etwas gestrigen Eindruck macht, auf der anderen Seite allzu oft mit dem Geschmack des Umkehrens statt des Richtigstellens der Verhältnisse behaftet.
    Ich finde, Andi hat in seinem Blog sehr schön differenziert, was bei der Aktion das Problem war. Schade eigentlich. Diese Art von Geschlechterkampf, von beiden Seiten, sollte der Vergangenheit angehören. Genauso wie das Bild von der frauenfeindlcihen „Häkelgruppe“ und den männerfeindlichen „Männern mit automatischem Kastrationsangstreflex/“.

    Liken

    • Alice Schwarzer ist eine Sexistin vor dem Herrn. Gleichberechtigung… das interressiert die garnicht. Was die will ist auch mal für 100 Jahre eine sexistische Schreckensherrschaft. Gleichberechtigung is was anderes.

      Und wir reden garnicht mal davon was man denkt, wenn man eine Ideologie-Generation weiterdenkt. Dort wo Gleichberechtigung nicht mal mehr ein Thema ist, und man auch Geschlechter aufgrund tatsächlicher Differenzen (die die alte Schule ja vehement bestreitet, obwohl nur eine Hälfte davon einen Schwanz hat) bei dazu passenden Situationen bevorteilt.

      Ihr seid so gestrig dass ihr die neue Generation noch garnicht mal erkannt habt, und sie wild mit der noch älteren verwechselt.

      Liken

      • P.S.: Eem, ok, Ich hab dich teilweise missverstanden. Popp scheint in dem Blogbeitrag mit mir einer Meinung zu sein. Also bitte ich drum, sich jetzt vorzustellen, obiger Kommentar seit um die Änderung berichtigt. :)

        Liken

        • Okay. Hm, ganz ehrlich, aus Deinen Kommentaren heraus würde ich sagen, dass wir da ziemlich genau einer Meinung sind…;-)

          Liken

  6. Ich habe jetzt nicht alles gelesen (vorallem die Querverweise nicht) und ich Frage mich: Wozu brauchen Piratinnen eine geheime Mailingliste? Was für Themen würden die denn dort besprechen? Wären diese relevant für die Piratenpartei? Ich kenne die Themen der Piratenpartei zwar nicht alle, aber mir fällt spontan nichts ein, was nicht für alle Piraten relevant sein sollte. Und selbst wenn sich etwas fände, müsste es am Ende doch öffentlich diskutiert werden. Deswegen finde ich das Ankündigen einer frauen-only Mailingliste irgendwie kindisch und eben auch provokant. Natürlich von meinem Standpunkt aus, da ich die internen Angelegenheiten der Piratenpartei nicht kenne.

    Liken

    • Wie oben – übersehbar – geschrieben, sehe ich das so: Man braucht eine Möglichkeit mit Leuten, die einen nicht auf Teufel komm raus missverstehen wollen Gedanken so weit zu einer gewissen Grundreife zu bringen, dass man sie entweder getrost in die Tonne treten kann oder eben in die breite Diskussion schickt.
      Dafür ist halt eben ein kleiner Kreis besser geeignet. Abschließend sollten da aber natürlich keine Entscheidungen getroffen werden können.

      Liken

      • So eine Gruppe würde man aber nicht per Pressemitteilung eröffnen, oder?

        Liken

  7. Heisse Diskussion. Ich muss öfter über Gleichstellungprobleme schreiben (nicht nur öfter über Israel bzw Palästina). Ich bin allerdings erstaunt darüber, dass viele meiner Lieblingsleser das real existierende Gleichstellungproblem ignorieren, nur weil sie selber ja der Herbivorenfraktion angehören. Übertragen gesprochen. Nein, Leute, die anerzogene Benachteiligung von Frauen fällt nicht von einem ab wie Feenstaub, sobald man eine Piratenversammlung betritt. Völlige Gleichstellung (bei Beachtung der echten Unterschiede) ist hierzulande noch nicht erreicht, und grade wir können durchaus noch etwas dazu beitragen.

    Liken

    • Durch Spalten und Abgrenzen wird man aber auch keine Fortschritte erringen.

      Liken

  8. Finde das die größte Gleichberechtigung immer die ist alle zusammen zufassen und keine Gruppen zu bilden. Ist doch auch das Problem bei Ost und West deutschen, immer wieder wird da ein unterschied gemacht und genau weil dieser unterschied gemacht wird gibt heute immer noch kein vereinigtes Deutschland. Wenn wir sagen würden ab jetzt ists Ost wie West gleich in allen belangen würde es vielleicht 10 Jahre dauern, aber dann wäre es Rum das eine Seite sich ungerecht behandelt fühlt.

    Und bei Frauen ist das das gleiche, wenn sie anfangen extra Gruppen zu gründen grenzen sie sich selber aus und werden auch dann nie gleich behandelt.

    Klar gibts auch heute teilweise stellen wo Frauen benachteiligt werden aber mit großem Gebrüll einer wilden Frauen Meute werden sie dort keine Änderung schaffen.

    Liken

  9. […] 11k2 Blog 1, 11k2 Blog 2 […]

    Liken

  10. Was zum Henker soll eigentlich diese „Genderdebatte“ sein? Irgendwie taucht der Begriff immer wieder auf, was das aber sein soll, vor allem was sich dahinter verstecken soll, darüber schweigt man sich aus. Man könnte jetzt feststellen, dass es nicht nur das Geschlecht sondern auch noch das soziale Geschlecht gibt. Schön. Was hat das dann aber mit einer Rechtfertigung für eine ausschließlich für Frauen erlaubte Mailingliste zu tun?

    Außerdem wie kommt man zu dem Schluß, dass aufgrund der derzeitigen Reaktionen ein Bedarf an einer Frauenmailingliste gerechtfertigt wäre? Ich hoffe doch nicht nur weil in der Frauenmailingliste nicht wiedersprochen wird und man sich stattdessen schön die Bälle zu werfen kann.

    Der letzte Satz stößt umso saurer auf. Man führt eine Frauenmailingliste aufgrund eines dahergeredeten, nicht existenten Problems ein, und lässt es so lange weiter laufen bis das Problem behoben ist und könnte dann die Liste wieder schliessen. Also niemals. Man führt etwas ein, das auf Immer und Ewig weiter läuft. Das entspricht dann 1:1 einer unsinnigen Genderdebatte, die auch nur Erfolge solcher Art vor zeigen kann.

    Liken

  11. […] uns noch anbrüllen, ob Mädchen eigene Mädchen-Piraten-Emails verschicken dürfen oder nicht (zB. im 11k2), werden auf der Mädchenspielsachenwebseite Good for her aus Toronto, Kanada, die 47 für die […]

    Liken

  12. […] Post-Gender- Spezialist der Piraten “Jojo” bei 11k2 zu seinem absoluten Fachgebiet: Was ist Sexismus? (betrachtet im Zusammenhang mit der Gründung der […]

    Liken

  13. Das ist wirklich großer Blödsinn. Es ist nicht eine Mailingliste für Frauenthemen, es ist einr nur für Frauen. Das ist Geschlechterrassismus pur. In die Liste dürfen nur Frauen? Wie, wird ein Gentest gemacht ? XX darf rauf, XY nicht oder wie? Und XXX? XXY? XYY? Was ist mit denen? Zuviel Mann , zuwenig Frau ? Muß leider draußen bleiben? BULLSHIT

    Liken


Comments RSS TrackBack Identifier URI

Kommentar schreiben

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.