Pornografie ist gut für uns

Das US-Magazin TheScientist veröffentlichte aktuell einen (verständlich geschriebenen) Artikel von Professor Milton Diamond (Anatomie und reproduktive Biologie) zum Stand der Forschung über Pornografie und ihre Wirkungen. Die Kurzfassung: Je mehr Pornografie in einem Land freigegeben ist, desto weniger Sexualverbrechen werden verübt.

Das ist keine Meinung, sondern Ergebnis von einfachem Nachzählen. Überführte Sexualverbrecher sind nachweislich weniger und später mit Pornografie konfrontiert worden als Nicht-Sexualverbrecher. Männer, die mit Hardcore-Porn konfrontiert wurden, haben (je nach Studie) eine tolerantere, oder unveränderte Einstellung gegenüber Frauen; eine befürchtete negativere Einstellung oder erhöhte Gewaltbereitschaft gegenüber dem anderen Geschlecht wurde nicht nachgewiesen. Vergewaltigungen gehen in den Industriestaaten seit Jahrzehnten zurück.

Besonders pikant: In Ländern, in welchen Kinderpornografie erlaubt ist, nimmt die sexuelle Gewalt gegen Kinder stetig ab. Der logische Schluss aus diesen Fakten wäre, sämtliche Formen von sexueller Darstellung uneingeschränkt freizugeben. Betrachtet man die gesellschaftliche Entwicklung seit der Nachkriegszeit, ist das sogar wahrscheinlich.

(the scientist)

Die ausführliche Fassung „Pornography, Public Acceptance and Sex Related Crime: A Review“ wurde im International Journal of Law and Psychiatry 32 (2009) 304-314 veröffentlicht und ist hier zu finden.

16 Kommentare

  1. Ich dachte, solche Länder gibt es nicht?

    Gefällt mir

    • Es ist kein Land, aber ein Raum: Das Internet.
      Dort herrschen nicht wirklich die Gesetze der Staaten und man fühlt sich freier etwas zu tun oder zu lassen. Mich beruhigt es so unglaublich mit weniger Klicks an Kipo zu kommen, als an echte Kinder, dass ich es meist nicht nötig habe! (Verzeihung, falls das etwas komisch geschrieben ist, aber ich stimme der These, dass durch Porn Bedürfnisse erfüllt werden können nur zu.)

      Gefällt mir

  2. auch die produktion von kinderpornografie ist mit sexueller gewalt gegen kinder verbunden.

    Gefällt mir

    • Das ist ja ein Irrglaube!
      Eine Darstellung eines nackten Kindes ist schon KiPo und das muss nichts mit Gewalt zu tun haben.
      Wenn man Kinder bewusst in erotischen Posen Fotographiert und sie das wollen, was es durchaus gibt, ist es auch keine Gewalt.
      Vielleicht interessant : http://de.wikipedia.org/wiki/LS_Studio

      Gefällt mir

  3. In welchen Ländern ist denn Kinderpornografie erlaubt?

    Gefällt mir

    • Kinderpornographie ist nicht gleich Kinderpornographie siehe zb die Niederlande

      Gefällt mir

  4. na,bevor ich das glaube,wuerde ich diese untersuchung doch gerne mal genauer untersuchen,aber wenn maenner(es sind vor allem maenner) sagen,ich brauche fleisch statt beziehung soll mir das recht sein.
    Aber diese „kinderpornos“ wie wo und mit wem werden sie hergestellt?
    Da werden doch wohl kinder vergewaltigt…..
    ich haette doch gerne mal das diese maenner sprechen,ja ich weiss tun sie nicht :-)

    Gefällt mir

  5. Wir sollten uns nicht von der Rechts-Aussen-Propaganda verwirren lassen: In den USA landest du im Knast, wenn du gezeichnete erotische Darstellungen von Unter-18-Jährigen auf deinem Computer hast. In anderen Ländern gilt noch die sexuelle Selbstbestimmung von Jugendlichen (über 14 Jahre). Wir sollten das mal BKA fragen, wieviel Prozent des „Kinderporno-Materials“ hierzulande Bade-Fotos sind, und wieviel davon wirklich mit sexueller Gewalt gegen Kinder (unter 14) zu tun hat.

    Gefällt mir

    • Oh also in den USA sind die Leute schon extrem vorsichtig wenn man ein PrintPild von dem nackichpoolbadigen KleinKind zur Entwicklung zu zB.Walmart gibt.
      Das zeigt eine Verkrampftheit sondersgleichen.
      Hallo?
      Nackich in der Wohnung, bzw.dänemarkichem Ferienhaus ‚rumzulaufen war doch total normal.
      Wer dabei auf kinderpornographische Gedanken kommt ist schlichtweg pervers.

      Gefällt mir

      • da hast du ganz recht,aber es wird im moment sehr schwirig die grenze zu ziehen…..wenn maenner extra nach asien fahren um sich kleine maedchen oder jungs zu nehmen…….diese perversen bedienen radikale
        die uns ein freies koerpergefuehl/sein verbieten wollen(oder sie gehoehren selbst dazu)
        Es gibt aber eine andere seite „kinder sind sexy“ solange unsere gesellschaft das nicht zur kenntniss nimmt……eigentlich darf ich das ja schon gar nicht sagen,den es bedeutet ja das ich paedofil bin…..kinder sind sexy und ein mann(es sind vor allem maenner) oder eine frau der/die die grenzen da nicht kennt ist gestoehrt,hat ernsthafte probleme oder ist einfach ein schwein,will macht ausueben….kinder sind nicht asexuell…wie in allem sind es wir erwachsene die einen weg weisen…..ich glaube wir kennen den unterschied zwischen missbrauch und koerperlicher freiheit
        gruss regido

        Gefällt mir

  6. War ja klar dass der einzige zum Diskutieren relevante Teil des Artikels der KiPo-Teil ist.
    Ich finde die allgemeine Aussage dass Menschen weniger gestört sind, je mehr und je früher sie generell nackte Tatsachen konsumieren viel spannender. Ich glaube mal eher nicht dass hier irgendwo die Aufforderung zur Herstellung echter KiPo versteckt ist. Was allerdings stimt, ist, dass die Grenze wo KiPo anfängt weder einheitlich ist, noch irgendwie entspannt/objektiv gezogen wird.
    Generell denke ich dass der Artikel leider nicht dazu führen wird, den momentanen Weg hin zu mittelalterlichen Moralvorstellungen die vor allem aus USA herschwappen, umzukehren. Zumindest nicht kurzfristig.

    Gefällt mir

    • Pass au, dass du nicht angefixt wirst!!!!!!1111elf

      Gefällt mir

  7. Das Ergebnis der Studie kann man derzeit ja auch ganz gut in der realität erkennen: Mißbrauch in Klöstern, Heimen, Internaten etc.
    Die Leute die diese Institutionen leiten haben wohl am wenigsten mit porn etc zu tun gehabt.

    Wenn man P0rn und Prostitution verbieten würde, würd das einen ziemlichen anstieg der kriminalität nach sich ziehen.

    Das mit der Kinderpornografie, well, es ist nicht direkt die pornografie die dabei so schlimm ist sondern das Herstellen dieser. Denn zu 100% ist immer ein Kind dabei zu Schaden gekommen und mißbraucht worden. Und das ist das extrem schlimme daran.

    Länder wo es erlaubt ist kenne ich jetzt aus dem stehgreif nicht, auch in Holland ist es nicht direkt erlaubt. Sex von minderjährigen untereinander ist etwas anderes als das ganze zu Filmen und zu vermarkten, was dort ebenfalls verboten ist.
    Die Altersgrenze dort ist mit 17Jahren zwar auch geringer als in Resteuropa, aber ich denke nicht so gravierend.

    Gefällt mir

  8. „Denn zu 100% ist immer ein Kind dabei zu Schaden gekommen und mißbraucht worden.“
    Das ist falsch.

    Klicke, um auf Tat-Sachen%20ueber%20Paedosexuelle.pdf zuzugreifen

    Seite 26, wobei es da nicht um „harmlosere“ Bilder, sondern gleich um sexuelle Handlungen, die verstörender wirken können geht. Ich will damit nur zeigen, dass es kein schwarzsehen geben muss! Wenn der Kontakt oder die Bilder einvernehmlich entstanden sind, dann weiß ich bei Gott nicht, was da schadhaft sein sollte.

    Gefällt mir

  9. Gemachgemach bitte Folks.
    Meine These ist : diese Berichterstattung hat quasi schlafende Hunde geweckt.
    Also solche Menschen die davon nix wussten, – aber es pornographisch doch irgendwie kleinhirnig „interesant“(…) fanden…..
    So vor ein paar Jahren gab‘ es erst relativ gutgemachte AufdeckerReportagen, öffentlich rechtlich zumeist.
    Bildschirm mit entsprechenden Bildern quasi unkenntlichst gemacht.
    Daran ist noch ein journalljenmäßiger positiver Mechanismus zu erkennen.
    Will tippen….je privater die TV-Sender ……desto kleiner wurden die schwarzen Balken bei der „AufdeckungsReportage“…….
    RTL II hat sich da besonders hervorgetan.

    Das ist nur eine kleine Kritik an den Privaten (TV).
    Die Kirche kennt sich mit solchen Themen besser aus wohl, – seit Dekaden.

    Trotzdem.
    Medientechnisch wurden da „schlafende Hunde“ geweckt !
    Also ähnlich der Berichterstattung über irgendwelche Amokläufer.
    99 von 100 teilen die Verabscheuung ob dieser Taten.
    ABER.
    EINER findet das nachahmungswürdig……………………………, nur weil solch ein „Denkmodell“ serviert wurde.

    (Ja natürlich sollte man die Medien nicht generell abschaffen;-)

    Gefällt mir

  10. Und damit wir das nicht vergessen:
    Auch „virtuelle“ KiPo ist strafbar, hier ebenso wie in den USA – wo kürzlich mal wieder ein Besitzer von Loli-Manga ins Gefängnis geschickt wurde!
    Wir reden hier über Freiheitsstrafe für das angucken von gemalten Bildern – da war bei der Produktion nicht mal ein Kind in Sichtweite!
    Nicht umsonst liest man schon hier und da von Gedankenpolizei… also seht euch vor, wenn ihr auf Links wie „Disney Porn“ etc. klickt – btw. ist Arielle eigentlich volljährig?!?

    Gefällt mir


Comments RSS TrackBack Identifier URI

Kommentar schreiben

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.