CIA manipuliert deutsche Haltung zum Afghanistan-Krieg

Wikileaks hat ein internes CIA-Dokument auf dem Server, demzufolge der US-Geheimdienst erhebliche Anstrengungen unternimmt, um die öffentliche Meinung in Deutschland zu beeinflussen. Obwohl rund 80 % der Deutschen gegen eine Beteiligung am Krieg in Afghanistan sind, konnte die Bundesregierung die Truppenstärke immer weiter erhöhen.

Als Mittel gegen einen Rückzug deutscher und französischer Truppen (das Dokument behandelt beide Nationen) empfiehlt die CIA neben Appellen des beliebten Präsidenten Obama eine verstärkte (Mitleids)-Kampagne unter Beteiligung afghanischer Frauen und ihrer Leidensgeschichte unter der Talibanherrschaft.

Direkt gesagt: Deutsche Soldaten haben in Afghanistan nichts verloren, und die CIA nichts in der deutschen Politik. Ich hoffe, die Befürchtungen der US-Spione werden wahr, und eine Wahlniederlage der Mitte-Rechts-Koalition in der bevorstehenden Landtagswahl in Nordrhein-Westfalen zwingt die Bundesregierung zu einer Politik, die mehr mit den Interessen der Bürger zu tun hat als den Kolonialplänen befreundeter Supermächte.

(hier ist der Link zum Wikileaks-PDF)

1 Kommentar

  1. Tja, wer hätte je daran gezweifelt, nachdem schon PR-Agenturen den Empfang der Soldaten im Irakkrieg geregelt haben? Und das was man hier ließt ist doch letztendlich nur die Spitze eines Eisberges, den ich lieber gar nicht sehen will.

    Gefällt mir


Comments RSS TrackBack Identifier URI

Kommentar schreiben

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.