Umfrage: Was Gamer wollen

Kotaku, eines der führenden Gaming-Blogs dieses Solarsystems, hat die Ergebnisse seiner Leserumfrage veröffentlicht. Pro Frage gingen zwischen 20.000 und 30.000 Antworten ein. Ein paar Ergebnisse sind mir besonders aufgefallen. So geben 51 % der Leser an, (mindestens) ein nicht-lizensiertes/kopiertes Videospiel zu besitzen.

40 % haben ein kopiertes Game für Handhelds (wie Gameboy oder DS) und 79 % ein oder mehrere nicht wirklich bezahlte Spiele für den PC. Und das in einer ungehemmt blühenden Unterhaltungsindustrie? Ich schliesse daraus, dass die Definitionen mancher Begriffe falsch sind. Wenn alle Gamer Spiele kaufen, und bis zu Vier von Fünf ein kopiertes PC-Game besitzen, muss das Geschäftsmodell überarbeitet werden. Übrigens denken 67 %, DRM würde „Piraterie“ eher begünstigen als verhindern (8 %), und 37 % kaufen DRM-infizierte Spiele erst gar nicht.

Von den überwiegend englischsprachigen Kotaku-Lesern nennen übrigens 64 % Steam als bevorzugte Download-Plattform. Steam ist also das iTunes der Spieleindustrie. Warum gerade Valve?

Übrigens weigern sich 42 % aller Gamer, ein MMO anzufassen. Was übrigens verständlich wird, wenn man zur Erklärung eine wiederholt gehörte Meinung heranzieht, wonach nämlich MMOs eine tolle Sache wären, wenn es da nur nicht so viele Idioten gäbe. Andersrum betrachtet; 58 % der Kotaku-Leser mögen MMOs, wenigstens ab und zu.

Und auf die Frage: Wen magst du lieber, Valve oder Blizzard, antworten 2 von 3: Valve. Das sollte der Industrie zu denken geben. Beliebteste PC-Spielefamilie ist mit 23 % Zustimmung übrigens Half-Life. Ist das also das anerkannt beste PC-Spiel der Welt?

Noch was: Auf die Frage, ob man auch Sportgames spiele, antworteten 59 % mit: „Nein“. Wozu auch. Am Bildschirm.

(kotaku)

2 Kommentare

  1. Klar wenn die leute die kopieren nei kaufen würden gäbe es schon lange keine spiele mehr bei amiga und c64 waren die quoten doch noch viel schlimmer da gab es meistens 1 original auf 10 kopien oder sowas. Dennoch ist der markt immer weiter gewachsen. Spiele die man wirklich zocken will wird man kaufen sollange man keine angst vor problemem mit drm und kopierschutz haben braucht. Auf der anderen seite wird man was man nur mal anzocken will einfach downloaden, kalr werden es ein paar spiele auch als kopie durch gezockt, aber das gibt dann dafür umsomehr werbung im freundes und bekanntenkries und dieser ist dank internet ja enorm gewachsen. MP3 downloads legale wachsen auch immer mehr ohne das die illegalen wirklich sinken, wenn doch angeblich jeder der runterlädt nicht mehr kauft.

    Liken

  2. > Warum gerade Valve?

    Weil Valve so Sachen macht, wie die die Preise zu Vierteln, um rauszufinden, dass die „Käufe“ dann so ansteigen, dass sie trotzdem noch mehr verdienen als vorher. Und weil Valve eine der letzten Firmen ist, die noch sowas wie ein Interesse für die eigenen Kunden zeigt.

    Natürlich ist es immer noch krimineller Betrug, jemandem Information als Produkt zu verkaufen, und es zudem noch in einen DRM-Container zu stecken.
    Aber bei Valve wird selbst den Managern so langsam klar dass DRM eigentlich garkeiner braucht.

    Liken


Comments RSS TrackBack Identifier URI

Kommentar schreiben

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.