Die Sprachbarriere hacken

Es war ein lang gehegter Plan von mir, meine Rabenmuttersprache letztlich zu hintergehen (die alte Schlampe) und mein erklärtes Lieblingsspiel (a.k.a. „schreiben“) auf andere, fremde, unerforschte Sprachräume auszudehnen.

Ein Mann braucht eine Herausforderung (eine Frau natürlich auch, aber das ist ein anderes Thema), also ergriff ich dankbar die Chance, zu dem von mir sehr verehrten britischen Gadgetblog „the red ferret“ beizutragen. Meine bescheidenen Beiträge sind hier sortiert, und hier ist das ganze, lesenswerte, unterhaltsame Blog. Cheers bzw. danke an Nigel Powell (Redferret-Herausgeber), und an Millionen neuer Leser.

4 Kommentare

  1. Oh, that is beautiful! Now we can enjoy a indeed savoury meal of fish and fritz :D

    Liken

  2. Teutonen beim Tommy – kann ja heiter werden ;)

    Liken

    • Wenn da mal nit die Tabloids den guten alten Adolf aus Kiste hole. XD

      Liken

  3. Jawoll! Von deutschen Wesen für die Welt zum lesen! Oder so… =)

    Liken


Comments RSS TrackBack Identifier URI

Kommentar schreiben

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.