iPad: Für sinnvollen Gebrauch geeignet

Das neue Apple iPad wird derzeit irrtümlich von Verlagen und Medienkonzernen als Retter vor der „Kostenlos-Kultur“ des Internet (a.k.a. „rechtsfreier Raum“) gefeiert.

In Wirklichkeit handelt es sich aber um die digitale Version des altbekannten Scrabble-Buchstabenspiels, welches mit Hilfe eines iPhones pro Spieler, dem Scrabble App ($10), dem Tile Rack App (kostenlos) für heiter verbrachte Sonntagnachmittage eingesetzt werden kann. Ehrlich, Leute, weiter nichts. Regt euch wieder ab.

(via engadget)

3 Kommentare

  1. Ich bin zwar grundsätzlich Deiner Meinung – aber nix desto trotz könnte das Dingen der Mega Knaller werden.

    Schau mal, ich bin PHP am Programmieren – so ca. 12 Stunden am Tag. Dann schaue ich mir noch die eine oder andere Webseite an, bevor ich schlafen gehe.

    Nach ca. 20 Jahren DOS, Win3 – WinXP denke ich ernsthaft über einen Wechsel zum MAC nach. Ich habe Tutorials von NetTuts gesehen, präsentiert auf einem MAC. Geili-Geilo. Ergonomie pur. Angefangen bei den Schriften – und endet bei den „schönen“ Anwendungen.

    Jetzt bin ich jedoch der geborene Geizkragen – und alleine aus funktionellen Gründen (wegen meiner Server) wird es wohl ein Ubuntu 10.4-System werden. Aber trotzdem. Diese Videos und die Arbeitsweise (Text-Editor) hat mich beeindruckt.

    http://net.tutsplus.com/videos/screencasts/codeigniter-from-scratch-day-1/

    Wenn das iPad konsequent auf einfache Bedienung und „schönes Aussehen“ setzt – wird es ein Massenprodukt werden und Zielgruppen erreichen, die vorher undenkbar waren. Lasset uns mal abwarten.

    Bis dann

    Gefällt mir

  2. Erster Gedanke: Hmm, coole Idee.
    Zweiter Gedanke: Teures Scrabble.

    Hab noch immer kein Netbook/Tablet/EBookReader. Irgendwas stört mich an jedem Gerät.
    Einzig http://www.open-pandora.org/ interessiert mich zur Zeit. Aber wann da die Produktion mal fertig wird ist kaum abzusehen.

    Gefällt mir

  3. Also denke auch apple macht im mom fast alles richtig um den massen markt anzusprechen ohne die top nutzer zu sehr zu beschränken. Klar ist ein ipad/phone nicht wirklich offen, oder kann alles, dennoch kann es genug und man hat halt den vorteil die masse an nutzer zu generieren, Den durch dieses monopol werden wohl auch weiter die meisten apps bei ihnen veröffentlich die meiste kostenlose werbung für ihre geräte gemacht. Solange apple keine krassen fehler macht haben sie im mom selbst läufer bis mal die Konkurrenz nachzieht und eigene innovationen bringt. Und damit kann man keine extra cam meinen oder ein etwas besseres display, um die leute wieder vom apple weg zu bekommen braucht man neue bedienungs ideen oder ganz neue techniken, alles andere kann apple fast gleich gegen ziehen.
    Habe aber ausser einen alten ipod nano keine apple sachen, aber aus anderen gründen.

    Gefällt mir


Comments RSS TrackBack Identifier URI

Kommentar schreiben

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.