Kirchenkritik: Die Juden sind schuld

Der 81jährige italienische Ex-Bischof Monsignor Giacomo Babini wird von der katholischen Website Pontifex mit den Worten zitiert, hinter der Kritik an Papst und Kirche im Rahmen der bekannt gewordenen zahlreichen Fälle von Kindesmissbrauch durch katholische Priester stehe eine “zionistische Attacke”. Grundsätzlich, so erklärte Babini, seien die Juden natürliche Feinde der Kirche, und in historischen Zusammenhängen gesehen, Gottesmörder.

Hitler, so hat er wohl weiter ausgeführt, sei nicht einfach verrückt gewesen, sondern habe sich der nationalen Verärgerung der Deutschen über die Juden bedient, welche ja in den 30er Jahren die Wirtschaft abgewürgt hätten. Durch ihre “Exzesse”. Mhm.

Inzwischen gibt es zahlreiche Dementis von verschiedenen kirchlichen Stellen, aber ich finde es bezeichnend, dass Ex-Bischöfe in hochproblematischen Situationen wie eben zu Zeit nicht einfach mal die Fresse halten können, sondern aus tausendjährig wohlgenährter Hybris heraus bizarre Vorurteile in die Welt trompeten müssen.

Die Pontifex-Website verfügt übrigens nach eigenen Angaben über eine Tonaufzeichnung dieser Äusserungen.

In diesem Zusammenhang fordere ich noch einmal die Abschaffung der historisch begründeten, aber mittlerweile obsoleten Kirchensteuer. (via times)

11 Kommentare

  1. Die Kirche demontiert sich selbst, wurde auch Zeit!

    • was heißt hier “wurde auch zeit”?

      schon seit knapp 50 jahren ist die “institution kirche” fleißigst dabei sich selbst zu demontieren.

      massive kirchenaustritte gibt es ja nicht erst seit vorgestern!

      leider ist es aber so das sich relativ viele deswegen nicht wirklich “ENT-TROTTELN” um daraufhin ein höchstmöglich emanzipiertes und selbstbestimmtes leben zu führen.

      NÖÖÖÖÖÖÖÖÖ – oftmals ist es ja so das sie nur die eine uniform abstreifen um sich unmittelbar oder kurz darauf – bei noch größeren TROTTEL-orgs – eine neue uniform überziehen zu lassen.

  2. i lol’d

  3. kennt ihr schon die page des künstlers “Normal Bob Smith”:

    http://www.normalbobsmith.com

    und im besonderen seine extrem HASS-auslösende

    http:// http://www.jesusdressup. com

    seite?

    ihr wolltet schon immer mal sehen/lesen/wissen wie sehr ang. liebende und friedliebende gläubige abgrundtief HASSEN und mit dreck um sich werfen?

    dann liest mal in den zT. geradezu extremistischen “HATE MAILS”!

    und staunt – u.a. auch über bob’s intelligente antworten an diese leute. wie er sie demaskiert, demontiert, ad absurdum führt, sie bloßstellt, auf heißer flamme röstet und in ihrem eigenen saft kocht und ab-serviert.

    oft gibt es dabei viel zu lachen wenn die religionsverkrüppelten ein ums andere mal gegen ihren eigenen aus hirnschwund geborenen mist auflaufen und sich dabei selbst zerlegen! einfach nur köstlich!

    viel spaß dabei.

  4. Das mit dem Vorwurf “Gottesmörder” verstehe ich nicht.
    War das nicht von ihm langfristig geplant, inklusive Selbstzeugung und so?
    Wie hätte er denn sonst für uns arme Sünder sterben können?
    Durch Ertrinken bei der Taufe oder was?

    • es bezieht sich darauf das sie (eigentlich sowieso ihren) messias einfach so hätten annehmen können – sich aber (frei) dafür entschieden ihn stattdessen zu verraten und ans gebälk hämmern zu lassen (ihn zwar loszuwerden, sich aber nicht selbst die hände dabei schmutzig zu machen).

      die “unschuldigen” bei diesem schauspiel waren ja eigentlich die römer. A) weil sie nach jüdischer lesart für sie sowieso nur gottlose heiden waren (wie im übrigen auch sämtliche anderen völker – vice versa) und B) sie ohnehin alles und jeden niedergewalzten und kreuzigten der es wagte sich ihnen (oder ihren verbündeten – in diesem fall die “sadduzäer”) auch nur ansatzweise in den weg zu stellen oder zu widersetzen.

      jesus war ja keine bedrohung für die römer (mit seiner allgemein pazifistischen grundhaltung eigentlich sogar das komplette gegenteil einer aktiven bedrohung) sondern nur eine für die “sadduzäer” – den tempelaristokraten (der priesterkaste, die wohlhabende oberschicht) – sozusagen die jüdischen bonzen, elitären ausbeuter, machthaber und volks-fledderer ihrer zeit.

      den römern war jesus sogar so sehr egal das sie die juden wählen ließen ob ihr messias leben oder sterben soll – also ihrer sonstigen politik völlig entgegengesetzt die da eher hieß friss oder stirb. ihnen wäre ja der andere zum ans kreuz nageln lieber gewesen – warum aber einen aufstand riskieren wenn sie selbst entschieden hätten? welch ein ei sie sich damit selbst legten konnten sie ja nicht ahnen. ;-)

      man darf dabei ja auch nicht vergessen (was so viele gerne tun) das jesus jude und demzufolge seines jüdischen volkes messias (ihr mensch gewordener schöpfergott) war, sie es aber vorzogen ihn abzulehnen. in keiner irgendwie heiligen schrift oder anderswo ist vermerkt das er jemals die absicht hegte eine neue religion zu stiften oder das er gar eine eigene gründen wollte. ziel war das judentum zu reformieren und auf den neusten stand zu bringen – das christentum ist ja lediglich nur in der abfolge der ereignisse daraus hervorgegangen und hat sich über die jahrhunderte viral immer weiter ausgebreitet und verfestigt.

      und hätte sich ca. 300 jahre später ein römischer kaiser (galerius) anders entschieden und KEIN “toleranzedikt” herausgegeben und hätte sich wenig später ein anderer kaiser (konstantin) NICHT für die religionsfreiheit im römischen reich entschieden – so wäre damals das relativ kleine christentum so gut wie sicher fast vollständig ausgerottet worden und wäre damit heute absolut unwichtig wenn nicht evtl. schon komplett ausgestorben.

      alles in allem ist es aber schon so das die juden ihres eigenen (fleisch-gewordenen) gottes mörder sind, denn sie hätten sich ja auch – GANZ FREI – für die anerkennung ihres messias und die reformation des judentums entscheiden können. was sie – wie wir wissen – aber nicht taten, sondern ihn stattdessen den römern überantworteten und infolge ihrer (vollkommen bewussten und) freien wahl dem absolut sicheren tode auslieferten. da beißt die maus kein faden von ab.

      er war einer der ihren – sie lieferten ihn aus. endresultat: tod am kreuz (oder balken. wie auch immer)!

      schon immer und zu jeder zeit war es so das derjenige der zum mord anstiftete genauso schuldig war/ist wie derjenige der den mord vollstreckt/e! wenn nicht gar noch schuldiger. denn hätte der erste nicht den zweiten explizit dazu (wie auch immer) gedungen so wäre dieser höchstwahrscheinlich gar nicht erst auf den gedanken gekommen letzteren zu töten!

      UND NEIN – ich bin weder gläubig noch gehöre ich irgendeiner kirche oder glaubensrichtung an, noch sympathisiere ich mit dem einen glauben mehr als mit dem anderen – sondern behandele alle gleich herablassend und sehe sie allesamt als gleichberechtigt dumm an!

      aber ich glaube schon das es “jesus den mann – den zimmermann – den glaubens-reformierer” gegeben hat. warum auch nicht? revolutionäre gab es doch schon seit menschengedenken. grund-gütige sowie abgrundtief schlechte und alles dazwischen! die einen machten halt mehr eindruck und hatten mehr und nachhaltigeren einfluss auf ihre zeitgenössischen mitmenschen, den nachfolgenden geschichtlichen entwicklungen und den folgegenerationen – die andern dafür viel weniger bis gar keinen!

      nur mal so als bspl.: ist ein bisschen so wie mit unserem eigenen kleinen hausmacher-jesus – dem MADDIN LUDDER! wer weiß schon großartig was in weiteren 1000 bis 1500 jahren noch alles aus dem werden kann???

      er zog aus den mächtigen und habgierigen in den arsch zu treten, den glauben zu reformieren, er hatte viele anhänger, fürsprecher, nachfolger – viele hielten ihn gar direkt von gott gesandt etc. etc. etc.

      heute wissen wir noch sehr viel über den guten mann, aber ein paar verheerende kriege, ein paar dicke naturkatastrophen oder “man made” globale katastrophen weiter etc. etc. etc.

      . . . und alles wissen über luther könnte nur mehr auf einer großen postkarte platz finden. in 1000 jahren oder mehr kann, wie gesagt, ja viel passieren – hier und da noch ein paar unzusammenhängende, falsche aber irgendwie passende datenfragmente – und schwupps – schon haben wir einen neuen “spaghetti-monsters sohn” – der messias der auf erden wandelte um uns unsere meatballs zu verzeihen und alle tomaten auf sich zu nehmen!

      . . . . kann alles passieren . . . :-D

      allen noch schönes wochenende

  5. Irgentwie schaden sich immer mehr große institutionen selbst. Die baken haben gerade einen crash hinter sich und arbeiten voll auf den nächsten zu, die kirche schießt sich selber mit nichts tun ins abseite, die musikkonzeren bröckeln immer weiter. Und auch presse.

    Und glaube das internet ist der eigentliche grund. Nicht das internet böse wäre oder rechtsfrei. Nein, die leute sind informierter und dadruch schlauber, auch verbreitet sich alles schneller nichts ist mehr klein aus zu sitzen. Jede große abmahnung schadet doch den musik konzernen, die fehler der kirche die es schon ewig geht sammeln udn verbreiten sich schneller. Gerade das WEB2.0 hats nun wohl zum kochen gebracht jeder kann veröffentlichen, preise vergleichen geht nun weltweit usw.

  6. [...] meldeten sich zu Wort. Einige konservative Kräfte postulierten mal die Homosexuellen [1], mal die Juden, mal die 68-Bewegung zu den Übeltätern, allerdings nie sich [...]

  7. Liebe Juden und Christen,

    die Juden sind der ewigen Verdammnis ausgeliefert, aber die Christen auch. Als Bibelstudierter kann ich nur sagen, daß Ihr beide bereits in der Unterwelt lebt, aber trotzdem noch an Gottes Rettung glaubt. Wird sich EN-MA-NA (Energie-Materie-Natur) bzw. das Universum ewig gefallen lassen? Betet…betet…betet…usw., bis der Herrgott Euch in die Hölle schickt!

    Euer Eduard Malcherowitz, Am Weiher 47, 65239 Hochheim am Main Tel. 06146-837510

    • Liebe Juden und Christen und Islamisten,

      hiermit gebe ich einen Kommentar ab zu meinem Kommentar vom Mai 2010, der von der Seite Kirchenkritik fälschlicherwiese “Die Juden sind schuld” bezeichnet wurde und bei Google im Internet veröfffentlicht wurde. Ich akzeptiere alle Religionen, nur sollten sie alle kompromissbereit zusammenarbeiten.

      Moses war angeblich der Retter der Juden. Jesus war ein Prophet der Liebe, Mohamed war ein Prophet für die Gerechtigkeit. Wie soll man Einigkeit zwischen den Geistern herbeiführen? Ganz einfach: Ohne Liebe gibt es keine Gerechtigkeit und ohne Gerechtigkeit gibt es keine Liebe.

      Unter den Juden verehre ich ganz besonders den Psychoanalytiker Siegmund Freud, unter den Christen Eugen Drewermann. Alle Religionsvertreter sollten sich zusammentun und die Religions-Bücher für alle Menschen neu schreiben. Mit Eigensinn und Fanatismus wird die Mutter Erde zerstört und die Menschen werden sich dem eigenen Untergang widmen.

      Beste Grüße vom Himmel und von der Hölle,
      Eduard Malcherowitz, Hochheim am Main


Comments RSS TrackBack Identifier URI

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ photo

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Follow

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 884 Followern an