Katastrophe: Kriminalität sinkt weiter

Auch im vergangenen Jahr ging die Zahl der Straftaten in Deutschland zurück. Um 1,2 % auf 6,04 Millionen. Das wird der Bundesinnenminister Mitte des nächsten Monats enthüllen, wie er vorab (d.h. vor der Wahl in NRW) schon der Springer-Presse mitgeteilt hat, damit diese aus der eigentlich positiven Zahl neue Drohszenarien basteln kann. Und tatsächlich lese ich heute in einem Mitte-Rechts-Blatt (a.k.a. „Die Welt“):

„Die Statistik ist allerdings nur bedingt aussagekräftig, weil lediglich die Verbrechen erfasst werden, die der Polizei auch bekannt werden. Das Dunkelfeld ist teilweise hoch.“

Aha. Dunkelfeld. Teilweise hoch. Qualitätsjournalismus in Aktion.

Wie gut, dass wenigstens in manchen Bundesländern die Zahl der Autodiebstähle zugenommen hat (und dafür die sonstige Kriminalität rapide abgenommen), sonst hätte man ja gar nichts in der Hand, um sein „Weltbild“ (hahaha) zu unterfüttern. Ich muss die Entwarnung also offiziell absagen, der Untergang des Abendlandes steht weiter unmittelbar bevor. Liebe Leser in Nordrhein-Westfalen, angesichts der oben beschriebenen Gefahr für Land und Leute muss ich euch empfehlen, auf diesen billigen Trick reinzufallen und aus unbestimmter Angst heraus CDU zu wählen. Aber nur, wenn ihr es schafft, für die Zeit bis zur Wahl jedwede Verstandestätigkeit zu unterlassen.

Meint ihr, das könnte klappen?

(via internet)

6 Gedanken zu “Katastrophe: Kriminalität sinkt weiter

  1. Ehrm,

    jetzt mal etwas anderes, denn 6.04 Mio Straftaten, die bekannt sind? Auf 82 Millionen Bürger in einem Jahr? Ich finde das eher erschreckend, als beruhigend :(

    Gruß

    AMUNO
    der sich immer über einen Gegenbesuch freut.

    Gefällt mir

    1. 6,04 mio. straftaten hören/sehen sich zunächst sehr VIEL an, man muss es aber eher relativ betrachten denn in den zahlen sind alle fliegenfurz-strafrechts-übertretungen enthalten die auch nur irgendwie unter das strafgesetzbuch fallen.

      so zB. auch jedes bei rot über die ampel donnern, jeder kleine kaugummi-diebstahl zB. eines 4 – 5 jährigen das zur anzeige gebracht wurde (auch wenn der 4 – 5 jährige nicht strafmündig ist, aber wie allgemein bekannt sein sollte „eltern haften für ihre kinder“ – und fließen somit mit in die statisiken ein)

      jede noch so kleine beleidigung die ab X-so-und-so-vielen tagessätzen geahndet wird (zB. kostet ein saftiges „ihr schlümpfe“ polizeibeamten gegenüber schon mal ein paar tausend euro bußgeld/strafe und fällt somit unter „straftat“)

      auch jede noch so kleine körperverletzung die vor dem staatsanwalt landet – zB. die typischen raufereien unter kindern (gemeint sind nicht die in den medien sensationslüstern verwursteten ausufernden gewalttaten unter minderjährigen) die zur anzeige kommen weil eines der kinder zB. ein blaues auge mit nach hause gebracht hat und sich deswegen irgendwelche (über)-eltern bis zur groteske bepisst haben und deswegen zur polizei gerannt sind u.ä.

      und auch jede piratisierte „raubmördervergewaltigungskriegsverbrecherundkinderschänder-KOPIE“ die von irgendeiner staatanwaltschaft behandelt wurdet (auch wenn es wegen geringfügigkeit eingestellt wurde) landet schlussendlich in den statistiken.

      und so weiter und so fort – etc. etc. etc. etc. etc. etc. etc. etc. etc.

      zieht man diese ganzen (idR.) bagatellen delikte (die aber heutzutage im verstärktem ausmaß unter das strafrecht fallen) alle ab, so bleibt von der aufgeblähten „miollionen statisik“ (gegenüber einem 82 000 000 volk) nicht mehr allzu-viel übrig!

      erschwerend kommt ja noch hinzu das jedes jahr mehr und mehr „taten“, welche in früheren jahren und jahrzehnten nicht einmal auch nur annähernd in die nähe des straf-rechts kamen (zB. besoffen fahrrad fahren), ins StGB aufgenommen werden und somit dann die statistiken immer wieder aufs neue exorbitant aufblasen.

      was aber durchaus politisch gewollte masche ist und methodik in sich trägt – denn nur ein volk in STÄNDIGER ANGST lässt sich leicht dazu manipulieren immer mehr freiheitsrechte abzugeben und im zuge dessen immer mehr zB. überwachung zuzulassen.

      DENN – wie würde es denn (politisch – und für die medien) aussehen wenn tatsächlich die kriminal-statistiken signifikant zB. im 2stelligen %bereich einbrechen würden??? was unweigerlich geschehen würde würde man zeiten heranziehen und miteinander vergleichen in denen alle heute als STRAFTAT erfassten kleinst- und mini-delikte noch keine waren (zB. im vergleich zu – sagen wir mal – 1985, 1990 oder 1995)!!!

      und tatsächlich gibt es solcherlei (bereinigten) modelle in denen belegt wird das seit 1991 das gesamt straftaten volumen kontinuierlich sank. und zwar sogar ganz erheblich.

      in denen u.a. auch deutlich hervorgeht das gerade in den bereichen der schwer- und schwerstkriminalität die gesamtzahl der straftaten (bei erwachsene sowie auch bei jugendlichen) sogar signifikant zurückgegangen sind! (richtig ist aber auch in diesem zusammenhang zu erwähnen das die verbliebenen schweren taten im bereich körperverletzung und gefahr für leib und leben heute umso härter ausgeführt werden – sich deren „qualität“ zum negativen gesteigert hat).

      dafür aber wiederum sind straftaten im zusammenhang mit terrorismus – oder terrorismus selbst – geradezu unbedeutend gering geworden.

      Gefällt mir

Kommentar schreiben

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.