JoinAfrica – Freies Wlan für den Kontinent

Paul English mag Afrika. Er ist ja auch mit seiner Reisesuchmaschine Kayak reich geworden. Jetzt hat er ein neues Projekt: JoinAfrica.

Kostenloses Wlan für ganz Afrika, auf einem einfachen Niveau, mit Email, Wikipedia, News, Skype, Suchmaschinen, ohne Videos oder grosse Downloads. Alles darüber hinaus kostet dann Geld und finanziert das ganze Netz. Bisher hat Afrika einen Internetabdeckung von 8,7 % (aller Bewohner), Paul rechnet damit, dass ihn dieses Projekt ungefähr die nächste Dekade seines Lebens kosten wird. Er hat bereits einzelne Internetprojekte durchgeführt und kam zur Überzeugung, dass rein lokale Aktivitäten nicht genügen.

„Der afrikanische Kontinent wurde wirtschaftlich derartig über den Tisch gezogen“, findet er, und dass er als reicher Mann und Internetingenieur etwas dagegen tun müsse. Viel Erfolg, Paul!

(fastcompany via good)

2 Gedanken zu “JoinAfrica – Freies Wlan für den Kontinent

  1. aber die frage ist, wer kann sich da die geräte leisten, die man braucht um das internet zu nutzen? bestimmt weniger als 15% und auserdem, wie viele wollen das überhaupt von den afrikanern? man sollte den mit der infrastruktur helfen und nich gleich den luksus für alle, da könnt er besser schulen oder ärztliche einrichtungen bauen, anstelle internet für alle, ich mein kann ja eh kaum wer nutzten…

    aber guter denkansatz, das helfen, aber leider brauchen die da noch kein internet
    und mal erlich, wen da nix getan wird, dan auch in zukunft nicht.

    Gefällt mir

Kommentar schreiben

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.