Bundeshorst zurückgetreten

Horst „Bundeshorst“ Köhler ist von seinem Amt als Bundespräsident zurückgetreten. Das erklärte er heute mittag auf einer eilig angesetzten Pressekonferenz.  Ja, wegen seiner „Handelskrieg“-Auslassungen nach dem letzten Afghanistan-Besuch. Was kommt jetzt? (via tagesschau)

Wen würdet ihr wählen?

30 Gedanken zu “Bundeshorst zurückgetreten

    1. well der das glatt machen würd und das in dem bewustsein der einzige zu sein der dazu auch befähigt is
      wenigstens hätte man da weiter was zu lachen

      Gefällt mir

  1. Lasst uns den Güidoh ertragen, dann kriegen wir das Brülläffchen endlich aus der Tagespolitik raus und können seine Karrierereste 2014 in der Asse bei den anderen neoliberalen Versagern verklappen.

    Gefällt mir

  2. meine vorschläge
    günther jauch
    dirk bach
    jürgen domian
    hape kerkeling
    ex bischof mixa
    roland koch
    ursela von der leyen
    maybrit illner
    westerwelles gespieler
    wowi
    bushido
    reinhold beckmann
    knudt der eisbär
    jürgen rüttgers
    elvis
    lilo wanders

    Gefällt mir

  3. Wurde aber auch Zeit dass der Ärmste, missverstandendste BP (huch, auch ne Pest?) seinen Kalender freimacht für einen weniger stressigen Job in der Wirtschaft.

    Gefällt mir

  4. Natürlich hat Matthias Richling ihm diesen Text untergeschoben , so dämlich kann unser Holz Köhler gar nicht sein. „Sie dürfen Deutschland zu mir sagen.“

    Gefällt mir

  5. Wie wärs wir lassen raab mal kurz “ Unseren Präsi für Deutschland suchen“ wäre bestimmt besser als was aus der politik kommt.

    Oder Raab machts gleich selber.

    Gefällt mir

  6. Ich würde gerne wissen wer BP werden kann. Jeder Politiker? Nur aus der Regierung?
    Ich würde sagen J. Tauss! Das wäre die absolut perfekte Besetzung. Keine teuren Staatsreise, geht alles per Twitter und Videochat. :)

    Gefällt mir

    1. und bevor ichs vergesse:

      im übrigen wurde er weder abgesägt noch gelyncht sondern, er ist, einer beleidigten leberwurst gleich, zurückgetreten.

      selbst dumme menschen müssten hierin noch einen unterschied erkennen können.

      Gefällt mir

  7. Ich wäre ja für Georg Schramm. Er will ja eh mehr Zeit für seine Solo-Bühnen-Karriere. Passt also perfekt. Und was der Mann zu sagen hat, gehört gehört.

    Gefällt mir

  8. Sorry, wie kann man nur einen linken wie den Sodan wählen?
    Das wäre doch jetzt eine gute Chance für Koch als Bundespräsident das Land ein bischen aufzumischen und sich der Sozialstatsdekadenz und Migrantenkriminalität zu stellen.

    Gefällt mir

  9. Irgendjemand hat heute im Radio Edmund Stoiber ins gespräch gebracht.

    Wer mir perönlich hier in der Aufzählung der möglichen Kandidaten noch sehr fehlt ist ein anderer Horst.

    Ihr ahnt es schon.

    Horst Schlämmer. Isch kandidiere ;-)

    Gefällt mir

  10. vor bellevue da wächst die rose
    frühling zieht sein buntes hemd an
    innen drin schmollt die mimose
    tritt zurück von allen ämtern

    wer es wagt kritik zu üben
    an der bundesmajestät
    geht am besten gleich nach drüben
    und das lieber früh als spät!

    wer folgt nach? es laufen wetten:
    rüttgers? stoiber? koch? gar wehner?
    doch uns kann nur eine retten:
    bundespräsidentin lena!

    Gefällt mir

  11. Ich schlage vor, wir lassen den Posten erst mal unbesetzt und den Stellvertreter auch gleich.
    Der Vorteil: Ohne Unterschrift des BP keine Ölkatastrophe… ähhh…. keine neuen Gesetze. Das ist wohl das beste was uns regierungstechnisch passieren kann bis die Revolution durch ist! =)

    Gefällt mir

  12. Der Fritz hat den Bundeshorst zwar immer belächelt,
    aber ich wette, nach der Nachricht, wünscht er ihn sich zurück.

    Ach, ich muss einfach das positive sehen. Wenn einer von den beiden Knalltüten BP wird, kann er keinen Schaden mehr anrichten in dem Amt wo er grad sitzt.

    Ich plädiere also dafür, dass sie beide gleichzeitig nehmen:
    Bundespräsident + BundespräsidentIN

    Gefällt mir

    1. Dass einer von denen die schärfsten Frontalangriffe auf die Verfassung einfach so durchwinkt, interessiert hier weniger, hm? Wozu war der Bundesnotar noch mal da?

      Gefällt mir

  13. Deine Aussage ist 0 durchdacht:

    (Ex-Familienministerin) Arbeitsministerin v.d.Leyen = Quelle der Internetsperren
    Innenminister Schäuble = Motor mehrerer negativer politischer Entscheidungen
    Zukünftiger Bundespräsident Wolfgang v.d.Leyen = die deutsche Queen. Sie hat nur geringe Machtbefugnisse. Sie kann ein Gesetz nur verzögern. Bei verweigerter Unterschrift kommt 1 Monat später einfach eine Neufassung.

    Und jetzt stell ich nochmal die frage: Auch wenns auf den 1. Blick fatal aussieht, einen der beiden ins Schloss zu setzen, so haben wir doch eigentlich gewonnen. Denn so kann er/sie weniger Schaden anrichten.

    Danke…

    Gefällt mir

Kommentar schreiben

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..