Tweet und Like

Die netten Leute von WordPress haben neue Social Networking Features eingeführt: Tweet und Like. Das erstere ist für kontemporäre Blogleser fast selbsterklärend, ein Klick darauf twittert den Artikel mit Kurzlink (bei Twitter einloggen müsst ihr euch selber).

Der zweite Button Like wirkt sich nur bei Leuten aus, die selbst einen WordPress-Account haben. Wenn diese nämlich den Artikel „liken“, wird ihr Gravatar angezeigt.

Die Sache mit dem Bewerten von Kommentaren hat sich dagegen nicht durchsetzen können, zumindest nicht bei 11k2-Lesern, die knapp mehrheitlich dagegen waren, dieses Feature zu benutzen.

12 Kommentare

  1. Dann kannst du diesen Tweet-Mist auch gleich wegwerfen ;) Ich kann’s nicht mehr sehen! Warum nicht gleich noch die Daumen in den Ar.. ääh hoch bei Facebook oder was weiß ich bei Myspace?! Zeigt euch mal alle von der mündigen Seite der Macht und lasst nich alles protokollieren und konsumerzeugend verwerten, was ihr unternehmt oder anseht !!

    Gefällt mir

    • Es gilt als wissenschaftlich bewiesen, dass Twitter ausschließlich von Männern in der Mittlebenskrise zur Aufmerksamkeitserhaschung und von Geldgierigen Haien zur Versendung von Befehlen an ihr Vieh verwendet wird.

      Bist du also jetzt kommerziell geworden, oder in der Mittlebenskrise? ^^
      In jedem Fall bereite ich schon mal den Hai und die Wasserski vor. ;)

      Gefällt mir

      • Oh, das sollte keine Antwort werden, sondern ein normaler Kommentar.

        Gefällt mir

  2. bevor ich mich bei „twitter, facebook und konsorten“ anmelden würde (für was eigentlich?), würde ich mir eher den schwanz abschnieden und mich damit selber vöglen!

    Gefällt mir

    • ..dann wärst du genauso dämlich wie Armin Meiwes.. der merkte ja auch erst sehr spät, dass ein erigierter Pimmel schrumpft, wenn man versucht ihn abzuschneiden und in einer Pfanne zu braten ;)

      Gefällt mir

  3. […] This post was mentioned on Twitter by Fanta Bambutscha, 11k2. 11k2 said: Tweet und Like: http://wp.me/pjgMd-50k […]

    Gefällt mir

  4. was soll der schnaise mit diesen 140 zeichen.
    ich meine das ist doch eine fast faschistoide kommunikationsbeschneidung.
    idarunter leided die quantität und vor allem die qualitat.
    ich meine welchen sinn macht es das die welt erfährt daß eine hausfrau mittleren alters gerade nudeln kocht ?
    mit 140 fahr‘ ich höchstens durch’ne fußgängerzone, 149 zeichen brauch‘ ich schon für eine höfliche anrede bei einer e-mail,oder eben mein unverständliches postingzeuch anderen zu erklären,mindestens.

    Gefällt mir

  5. Twitter Twitter.
    Sinnlosgewitter!
    Sie schreien vom Dach,
    Millionenfach!
    Sinnlosen Mist,
    weil sie denken,
    dass es wichtig ist.

    Gefällt mir

  6. 119 Zeichen, Alter. Da passt noch was rein. Ein Kurzlink oder so.

    Gefällt mir

    • Junkie! Das hast du doch mit dem Finger abgezählt ;)

      Gefällt mir

  7. Twitter ist schon manchmal ganz nützlich, Sinn ist es ja nicht Romane zu schreiben, dafür gibts den Blog.

    Gefällt mir


Comments RSS TrackBack Identifier URI

Kommentar schreiben

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.